Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Die Pharma mal wieder... (Gelesen: 1.585 mal)
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 470
Mitglied seit: 08.06.06
Die Pharma mal wieder...
25.01.12 um 15:12:29
Beitrag drucken  
Liebe Mitleser,

die Pharmaindustrie und die an deren Rockzipfel hängenden Organisationen wollen wieder einmal, dass die Krankenkassen sich an Kosten zur Raucherentwöhnung beteiligen:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/brief-an-gesundheitsmin...

Nach dem Lesen des Artikels dürfte es wohl klar sein, dass das vermeitliche Abrücken  bestimmter Personen und Organisationen von der Pharma nichts anders als das verzweifelte Versuchen ist, seine "Glaubwürdigkeit" zu retten. Hier beweisen sie allerdings das genaue Gegenteil...

Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #1 - 25.01.12 um 15:51:27
Beitrag drucken  
A propos Glaubwürdigkeit:  http://tinyurl.com/72mtv7z

Quote:
Die Debatte um Tamiflu offenbart, dass Pharmafirmen systematisch unerwünschte Forschungsergebnisse verheimlichen.


…und à propos Finanzierung des Ganzen:http://tinyurl.com/6ptx3lw
Quote:
In Europa wird einer Studie zufolge viel weniger gearbeitet als in anderen Regionen. Die Weltbank hält die Entwicklung für "besorgniserregend".


Hey, Kinder, Ihr müsst wirklich mehr arbeiten, damit Ihr all die schönen (überflüssigen) Produkte und Dienstleistungen diverser NGOs, Banken und Pharmakonzerne bezahlen könnt! Jetzt reißt Euch mal endlich mal zusammen.






  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #2 - 25.01.12 um 16:19:06
Beitrag drucken  
Die Pötschke-Langer hat neulich schon in einem Interview im Zusammenhang mit der neuen Front gegen die E-Zigarette Raucherentwöhnung auf Krankenschein gefordert, also bin ich nur mäßig überrascht. Offenbar hat Pfizer das DKFZ davon überzeugen können, seine Anliegen wieder zur unterstützen - ich würde gerne den Endbetrag kennen, um den es dabei wohl gegangen ist. Der "Lungenfacharzt Thomas Hering" ist mir schon seit dem Equipp-Report, für den er ebenfalls im Auftrag von Pfizer den "unvoreingenommenen Experten" mimte, ein Begriff.

http://www.pfizer.de/medien/meldungen/news-seiten/nachholbedarf-eklatante-defizi...

Daß sich aber ausgerechnet die FAZ dafür hergibt, redaktionell kaschierte Pfizer-Werbung zu verbreiten, sagt einiges über den Zustand unserer Medienlandschaft aus.

Der Volltext des Briefes befindet sich hier: http://www.pneumologenverband.de/77.html?&tx_ttnews[tt_news]=26&cHash=66243e804d...

Die Unterzeichnerverbände:

Bundesverband der Pneumologen
Deutsche Gesellschaft für Pneumologie
Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie
Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V.
Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin e.V.
Deutsche Herzstiftung e.V.
Deutsches Krebsforschungszentrum
Wissenschaftlicher Aktionskreis Tabakentwöhnung (WAT) e.V.

Da haben wir also die üblichen Verdächtigen alle auf einem Haufen.

Eigentlich bin ich ja ganz froh darüber, daß Pfizer das DKFZ wieder ins Boot zurückgeholt hat. Sie machen sich dadurch angreifbarer. Auch der Kampf gegen die E-Zigarette, der überhaupt keinen Sinn ergibt, macht das DKFZ angreifbarer.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #3 - 25.01.12 um 19:24:32
Beitrag drucken  
Ingo schrieb on 25.01.12 um 15:12:29:
die Pharmaindustrie und die an deren Rockzipfel hängenden Organisationen wollen wieder einmal, dass die Krankenkassen sich an Kosten zur Raucherentwöhnung beteiligen:


das wäre im grunde genommen nur zu begrüßen denn in deutschland wurde im jahr 2011 das AMNOG in kraft gesetzt.

das AMNOG, das arzneimittelneuordnungsgesetz sieht nämlich vor, daß alle medikamente einer kosten-nutzen bewertung unterzogen werden müssen.

stellt sich heraus, daß ein medikament keinen zusätzlichen nutzen hat, verglichen mit der standardtherapie, wird der preis für ein medikament neu verhandelt. entweder wird ein rabatt ausgehandelt, oder aber, wenn es für die medikamentenklasse generische alternativen gibt, wird dieser preis festgelegt. gibt es für die medikamentenklasse gar eine festpreisgruppe geht es nochmal etwas nach unten mit dem preis.

die vergleichstherapie denen sich alle neuen medikamentösen präparate stellen müssen ist wie gesagt, die standardtherapie.

die standardtherapie bei rauchentwöhnungspräparaten ist aber wie erst kürzlich in den medien breit getreten, die willenskraft des rauchers. der ist allen rauchentwöhnungspräparaten und anderen mittelchen haushoch überlegen.

das musste ja neulich sogar MPL konstatieren. ich würde sagen, damit sie hat sie den kassen eine geniale steilvorlage dazu geliefert, die kostenübernahme für solche präparate gar nicht erst anzugehen.

im übrigen stelle ich mir gerade vor, wie z.b. champix, das in den usa eine black box warnung aufdrucken muß, hier in der neubewertung abschneiden würde.

denn die nebenwirkungen dieses präparats (depressionen, wesensveränderungen, suizidgedanken) sind ein maßgeblicher aspekt in der kosten-nutzen-analyse.

es sei denn, man würde solche medikamente außerhalb des AMNOGs stellen. das würden sich aber dann die anderen pharmahersteller nicht bieten lassen. denke ich mal.

  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #4 - 25.01.12 um 20:23:43
Beitrag drucken  
xila schrieb on 25.01.12 um 16:19:06:
Sie machen sich dadurch angreifbarer. Auch der Kampf gegen die E-Zigarette, der überhaupt keinen Sinn ergibt, macht das DKFZ angreifbarer. 


Aus Sicht der Hersteller von Nikotinersatzprodukten(was für ein Name für ein Produkt das vor Nikotin nur so strotzt), also Johnson & Johnson, Glaxosmithkline, Novartis etc. macht Pötschke-Langers Kampf gegen die E-Zigarette schon Sinn,  die dürften selbige nämlich durchaus als Konkurrenz sehen. Medikament sind diese Nikotinersatzprodukte allenfalls in den Augen der Hersteller. Tatsächlich sind sie das oftmals beschriebene Lifestyleprodukt, das sich ohne Tabakprohibition nie verkauft hätte.

Seltsam auch, dass in der Schweiz, so kurz nach populär werden der E-Zigaretten nach einer Nikotinsteuer für selbige geschrien wird, während offenbar bisher kein Mensch auf die Idee gekommen ist, das Pharmanikotin zu besteuern. Ist doch schön für Glaxo und Konsorten: Da können die damit werben, dass ihre Produkte auch nur etwa so viel kosten wie Zigaretten - die Herstellung kostet so gut wie nichts - und der vergleichbare  Anteil der Tabaksteuer fliesst auch noch in deren Taschen. Da rechnet es sich sicher, sich ein paar abgetakelte Mediziner als Brüllaffen zu halten.
« Zuletzt geändert: 25.01.12 um 20:42:51 von fitzcarraldo »  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #5 - 25.01.12 um 21:24:50
Beitrag drucken  
Alles sehr gut auf den Punkt gebracht, fitzcarraldo. Eine Anmerkung:

fitzcarraldo schrieb on 25.01.12 um 20:23:43:
Aus Sicht der Hersteller von Nikotinersatzprodukten(was für ein Name für ein Produkt das vor Nikotin nur so strotzt), also Johnson & Johnson, Glaxosmithkline, Novartis etc. macht Pötschke-Langers Kampf gegen die E-Zigarette schon Sinn,die dürften selbige nämlich durchaus als Konkurrenz sehen.



So dürfte Xila das auch gemeint haben. Einen anderen Sinn als das Schwächen von Konkurrenzprodukten der Pharma ergibt der Kampf gegen das "Dampfen" eben nicht. Und darauf müssen wir immer wieder hinweisen, da die Pharma-Connection vom Durchschnittsbürger hierbei gerne übersehen wird.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #6 - 25.01.12 um 21:58:58
Beitrag drucken  
Ich weiss nicht wie xila das gemeint hat, was mir auffällt ist dass im Bezug auf die E-Zigarette immer wieder der Namen Pfizer fällt, Johnson & Co. bleiben aussen vor. Zumindest hab ich von denen diesbezüglich noch nichts gelesen. Nun teilt sich - oder ich mach das eben so - das Pharmalager in zwei Gruppen. Die einen verticken Psychopharmaka zur "Raucherentwöhnung", das ist in erster Linie Pfizer, die anderen verticken schlicht und ergreifend Nikotin. Das sind die o.g. Konsorten.
Zwei komplett verschiedene Produkte und auch zwei komplett verschiedene Ansätze.

ChristophL schrieb on 25.01.12 um 21:24:50:
da die Pharma-Connection vom Durchschnittsbürger hierbei gerne übersehen wird.


Im Falle Pfizer ist die Konkurrenzsituation eben nicht so offensichtlich und wohl auch nicht so stark wie bei den anderen. Und klar, das machts dem Durchschnittsbürger dann auch leicht das zu übersehen.
« Zuletzt geändert: 25.01.12 um 22:06:34 von fitzcarraldo »  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
tsange
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 151
Mitglied seit: 08.04.09
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #7 - 25.01.12 um 23:02:39
Beitrag drucken  
xila schrieb on 25.01.12 um 16:19:06:
Auch der Kampf gegen die E-Zigarette, der überhaupt keinen Sinn ergibt, macht das DKFZ angreifbarer.


das werden sie nicht so sehen.

schließlich sind die tabakgegner ja auch mit dem offensichtlichen märchen des tödlichen passivrauchens in der öffentlichkeit und in der politik nicht nur durchgekommen, sondern sind damit auf soviel begeisterte aufnahme gestoßen, dass sie noch den "thirdhandsmoke" hinterherschieben konnten, ohne allgemein verhöhnt und mit nassen fetzen verjagt zu werden.

sie konnten fast unwidersprochen raucher als zahnstummelig/frühvergreist/ungepflegt/asozial/... darstellen, obwohl jede/r mühelos überprüfen konnte, dass solche eigenschaften auf raucher nicht häufiger zutreffen als auf nichtraucher.

irgendwelche schauermärchen über e-zigaretten in die welt zu setzen ist in solchen zusammenhängen nicht absurd, sondern völlig normal (es wird auch von einigen politikern und journalisten sehr dankbar aufgenommen und funktioniert als tratsch- und aufregerthema ebensogut wie jedes andere schauermärchen, das gerade im gespräch ist).
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #8 - 25.01.12 um 23:18:07
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 25.01.12 um 21:58:58:
Zumindest hab ich von denen diesbezüglich noch nichts gelesen. Nun teilt sich - oder ich mach das eben so - das Pharmalager in zwei Gruppen. Die einen verticken Psychopharmaka zur "Raucherentwöhnung", das ist in erster Linie Pfizer, die anderen verticken schlicht und ergreifend Nikotin. Das sind die o.g. Konsorten.
Zwei komplett verschiedene Produkte und auch zwei komplett verschiedene Ansätze.
[...]
Im Falle Pfizer ist die Konkurrenzsituation eben nicht so offensichtlich und wohl auch nicht so stark wie bei den anderen.


Das sehe ich nicht so. GSK hat Zyban, während Pfizer die Nicorette-Produktlinie außerhalb der USA vertreibt. Nicorette gehört wohl J&J und wird in den USA von GSK vertrieben. Diese vielfältigen Verschränkungen machen die Sache komplexer. Ich kenne dort auch nicht alle Details. Jedenfalls sind GSK und Pfizer in beiden Bereichen aktiv, bei Novartis weiß ich nicht, ob die nur Nikotinprodukte haben in dem Bereich. (Sowohl Novartis als auch GSK haben in den letzten Jahren sich auch bei der Entwicklung von Raucher-Impfungen versucht.)

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #9 - 26.01.12 um 12:04:06
Beitrag drucken  
Die WHO ist leider zum Sprachrohr der Pharma verkommen. Diese ganze Gesundheitswelle im Bereich Lifestile wurde mit Sicherheit durch die Interessen der Pharma ausgelöst, wer sonst hätte sonst ein Interesse daran?
Natürlich die Staaten. Über den Gesundheitsschutz können sie Steuern erhöhen und neue Steuern widerspruchslos einführen. Die Umsetzung dieser Ziele ist von daher nicht uneigennützig, aus diesem Grund fließen auch die staatlichen Mittel.
Leider hat das Ganze eine gewisse Eigendynamik  bekommen, die weder die Pharma noch die Politik vorausgesehen hat.
Dazu gehört u.a. auch der neue Markt mit den E-Ziggis. Jetzt versucht man mit allen Mitteln den Schaden zu begrenzen. Eine Regelung und Besteuerung dieses Marktes wird also unumgänglich sein.

Die Pharma und der Staat wollen nur unser Bestes - das Geld. Wer etwas anderes glaubt, der ist doch sehr naiv.


  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #10 - 26.01.12 um 19:51:51
Beitrag drucken  
Also für mich sieht es so aus, dass in den Reihen der Pharma eine gewisse Verwirrung herrscht, was diesen einst vielversprechenden Geschäftszweig angeht. Jetzt setzt man nochmals alles auf eine Karte, um Klarheit zu gewinnen.

Wobei dann MPLs und die bisherige Linie des DKFZ schonmal völlig durcheinander geworfen wurde. MPL hat sich pharma-kritisch gegeben in letzter Zeit, wie ich richtig vermutete, weil von der anderen Seite nichts mehr kam und dieser Partner verzichtbar schien. Kaum aber verspricht die Pharma, wieder in den Ring zu springen, ist MPL wieder dabei. Alles vergessen, wie immer.

Wir sind ja unlängst aufgefordert worden, niemand in eine Schublade zu tun, denn ein Mensch passe dort nicht hinein. Was aber soll man machen, wenn sich jemand seine Schublade selbst zimmert, demonstrativ hineinliegt und sehr wohl hineinpasst ? Muss man MPL fragen, wir übernehmen keine Verantwortung.

Aber es gibt nix, soviel Prognose wage ich. Wen kann man im Jahr 2012 allen Ernstes noch mit Senkung der Gesundheitskosten locken, nachdem bekannt ist, dass in allen Ländern diese explosionsartig steigen seit die Antis ihre Massenhysterie dort losgetreten haben ? Wer sollte für diesen Mumpitz noch Geld ausgeben  ? Und die Bilanz der Wählerstimmen dürfte inzwischen ebenfalls deutlich negativ sein.

Worauf man in den Chefetagen der Pharmariesen das Thema ad acta legt. Es gibt erfreulichere Märkte.

   
« Zuletzt geändert: 26.01.12 um 19:52:32 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #11 - 26.01.12 um 22:28:09
Beitrag drucken  
Quote:
Worauf man in den Chefetagen der Pharmariesen das Thema ad acta legt. Es gibt erfreulichere Märkte.

Da stimme ich dir voll zu - die Ernährung wird 2012 das Thema sein! Die Propaganda läuft schon an, kein TV-Format lässt dieses Thema aus. Die Experten tauchen zu Hauf aus dem Nichts auf. Essen muß man täglich, warum nix aus der Pharmaküche? Pharma und Nahrungsmittelkonzerne, das wird ein mächtiges Bündnis werden. Am Functional Food wird schon mächtig getüftelt. Nestle freut sich schon über zweistellige Zuwachsraten.

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/unternehmen/article/639130/nestle-...



« Zuletzt geändert: 26.01.12 um 22:28:44 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #12 - 28.12.12 um 17:45:08
Beitrag drucken  
Wer lang genug bettelt bekommt bestimmt noch seinen Willen. Da steht die Drogenbeauftragte allerdings alleine da.

Manöver im Sinne der Pharmalobby?
Kassen sollen Nikotinpillen zahlen

Quote:
Drogenbeauftragte Dyckmans will Rauchern Medikamente zur Entwöhnung bezahlen. Rauchen ist schädlich, eine gute Idee also - sollte man meinen. Doch Kassen, Gesundheitsministerium und Nichtraucheraktivisten lehnen den Plan rundweg ab.


http://www.n-tv.de/politik/Kassen-sollen-Nikotinpillen-zahlen-article9868556.htm...
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #13 - 28.12.12 um 23:02:41
Beitrag drucken  
Wie üblich, fragt keiner die Raucher...

Ich find`s trotzdem interessant.
Evl. will die Drogenbeauftragte auch mal dem Mainstream auf den Zahn fühlen Zwinkernd
Die Kassen sind schon nicht froh über 60-70Jährige.
Hörten ihre Raucher mit Rauchen auf, bekommen sie 70-80Jährige dafür.
Das riecht nach sattem strukturellem Minusgeschäft.....das sie sich allerdings, dank guter Kassenlage, gerade leisten könnten.
Interessant eben Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Standort: Frankfurt
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Die Pharma mal wieder...
Antwort #14 - 28.12.12 um 23:35:40
Beitrag drucken  
Terrx schrieb on 28.12.12 um 23:02:41:
Wie üblich, fragt keiner die Raucher...


Das finde ich eine absolut korrekte und sinnvolle Frage bzw. Feststellung.
Es wird fortlaufend und konstant über 25 % der Bevölkerung entschieden ohne ein Recht der Mitsprache. Es wird auf diese Bevölkerungsgruppe auch keinerlei Wert auf Mitspracherecht gelegt.

Jede mögliche Soziale, Sexuelle und -Glaubensgruppe bekommt in D eine Plattform. Nur wir scheinbar nicht... Zum kotzen...
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK