Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Erstes Rauchverbot im Freien (Gelesen: 2.108 mal)
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Erstes Rauchverbot im Freien
02.03.12 um 04:28:54
Beitrag drucken  
Die CSU braucht sich vor den Grünen nicht mehr zu verstecken – was den Verbotsfetischismus betrifft. Finanzminister Markus Söder (CSU) hat jetzt das erste Rauchverbot unter freiem Himmel beschlossen. Die 34 Ausflugsdampfer des Freistaates, welcher eigentlich “Verbotsstaat” heißen sollte, werden ab der Schifffahrtssaison 2012, die am 9. April beginnt, total rauchfrei. Bisher durfte nur an Deck im Freien geraucht werden, Söder verbietet nun auch dies. “Die Seen müssen rauchfrei sein”, so Söder.

Mehr bei Rauchernews: http://www.rauchernews.de/news/2012/03/02/verbotswahn-geht-weiter-erstes-rauchve...
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #1 - 02.03.12 um 09:37:22
Beitrag drucken  
Soweit ich beim Durchstöbern der Artikel über Söders neue "Glanzleistung" gelesen habe, geht dieses erste Rauchverbot unter freiem Himmel auf eine einzige Beschwerde zurück. Wenn das also Klientelpolitik sein sollte, steht es um die CSU noch schlimmer als ich gedacht hab.

Ausnahmsweise muss ich Sebstian F. einmal recht geben, wenn er im Interview meint, "Der Söder macht das gut, man muss die Leute eben ein bisschen erziehen." Damit hat er schon erkannt, wo der CSU-Hase langläuft.
http://m.merkur-online.de/nachrichten/bayern/soeder-verbietet-rauchen-staatliche...

Und außerdem: wieso fühlt sich Söder eigentlich immer noch für den Gesundheitsschutz zuständig - hat er vergessen, dass er mittlerweile einem anderen Ressort vorsteht?

Pfui auf die CSU! Dieser erneute Vorstoß in Richtung Verbotsstaat möge sie viele, viele Stimmen kosten!
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
kinks
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 61
Standort: augsburg
Mitglied seit: 23.01.10
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #2 - 02.03.12 um 16:18:32
Beitrag drucken  
In der Süddeutschen wird eine Grünen - Abgeordnete Franke ( die übrigens sehr häßlich aussieht ), die sich offensichtlich sehr für das verbot engagiert hat, mit der Bemerkung zitiert, durch das Rauchverbot würden die Nichtraucher vor dem schädlichen Passivrauschen geschützt. Außerdem unterbliebe durch das Verbot die Verschmutzung der Gewässer mit Zigarettenkippen.
Die Argumentation kann nicht dumm genug sein. Leider funktioniert dies trotzdem.

Was mir Sorgen macht, ist der Hass oder der Fanatismus dieser Leute. Man kann sicherlich über die Schädlichkeit des Passivrauchens diskutieren, ich persönlich halte die gefahren für nicht sehr groß. Wenn die Gefahren wirklich so groß wären, müßten eigentlich alle Raucher tot sein. Es aber als Gefahr darzustellen, wenn in der Umgebung jemand raucht, und man vielleicht ein bißchen Rauch einatmet, ist vollkommen absurd und für mich krank.

Kein Wunder, dass durch solche Äußerungen Panik geschürt wird. Wie heißt dieser Spruch von den Geistern, die man rief ?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #3 - 02.03.12 um 16:42:39
Beitrag drucken  
kinks schrieb on 02.03.12 um 16:18:32:
In der Süddeutschen wird eine Grünen - Abgeordnete Franke ( die übrigens sehr häßlich aussieht ), die sich offensichtlich sehr für das verbot engagiert hat, mit der Bemerkung zitiert, durch das Rauchverbot würden die Nichtraucher vor dem schädlichen Passivrauschen geschützt. Außerdem unterbliebe durch das Verbot die Verschmutzung der Gewässer mit Zigarettenkippen.
Die Argumentation kann nicht dumm genug sein. Leider funktioniert dies trotzdem.


Die Verschmutzung der Gewässer durch Zigarettenkippen müsste demnach ein Verbot der Schiffahrt nach sich ziehen. Denn in den Gewässern schwimmen nicht nur Zigarettenkippen, sondern noch diverse andere Müllbestandteile die auch von Nichtrauchern einfach ins Wasser geworfen werden. Hinzu kommen auch noch Fäkalien und andere Abwässer die klammheimlich in die Bäche und Seen geleitet werden. Natürlich kann man eine Kippe auch vom Strand oder einer Brücke ins Wasser werfen.

Übrigens ist das Rauchverbot nicht das erste Rauchverbot im Freien. Auch auf Bahnhöfen und Bahnsteigen ist das Rauchen mittlerweile verboten. Interessant dabei ist, daß man selbst neben einer unter Dampf stehenden Dampflok nicht mal mehr rauchen darf, wenn die im Bahnhof steht. Es gibt ja auch schon ein Rauchverbot in allen Stadien und auf dem Gelände bei der Fußballeuropameisterschaft dieses Jahr. Genause gibt es viele Rauchverbote auf dem Gelände von Firmen und Arbeitgebern.

Und keine Sorge, es wird bald noch weitere Rauchverbote im Freien geben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.515
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #4 - 02.03.12 um 17:11:06
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #5 - 02.03.12 um 17:20:21
Beitrag drucken  
Werner R. Niedermeier schrieb on 02.03.12 um 04:28:54:
Die CSU braucht sich vor den Grünen nicht mehr zu verstecken – was den Verbotsfetischismus betrifft. Finanzminister Markus Söder (CSU) hat jetzt das erste Rauchverbot unter freiem Himmel beschlossen. Die 34 Ausflugsdampfer des Freistaates, welcher eigentlich “Verbotsstaat” heißen sollte, werden ab der Schifffahrtssaison 2012, die am 9. April beginnt, total rauchfrei. Bisher durfte nur an Deck im Freien geraucht werden, Söder verbietet nun auch dies. “Die Seen müssen rauchfrei sein”, so Söder.

Mehr bei Rauchernews: http://www.rauchernews.de/news/2012/03/02/verbotswahn-geht-weiter-erstes-rauchve...








CSU und GRÜNE sind die schlimmsten Raucherfeinde !

Spießer und Extremisten der übelsten Sorte !       Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 470
Mitglied seit: 08.06.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #6 - 07.03.12 um 07:46:35
Beitrag drucken  
Liebe Mitleser,

nicht überall wird das Rauchen an Deck verboten sein:

http://www.buergerblick.de/index.php?AID=0000027081

Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dampflok
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 261
Mitglied seit: 23.12.08
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #7 - 07.03.12 um 08:23:40
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 02.03.12 um 16:42:39:
Interessant dabei ist, daß man selbst neben einer unter Dampf stehenden Dampflok nicht mal mehr rauchen darf, wenn die im Bahnhof steht.


Bekanntermaßen ist Dampflokrauch ungiftig   Durchgedreht

Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.
In die rauchfreien Restaurants gehe ich übrigens nur noch selten, mein Ausgehverhalten hat sich nach den Verboten deutlich geändert.

Destruktor schrieb on 02.03.12 um 17:20:21:
CSU und GRÜNE sind die schlimmsten Raucherfeinde !

Spießer und Extremisten der übelsten Sorte !       Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich


Diese grünen Heuchler - früher habe ich mit zwei aktiven Grünen zusammengearbeitet und das waren extreme Kettenraucher  Laut lachend
« Zuletzt geändert: 07.03.12 um 08:31:11 von Dampflok »  

"Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."  - Marie von Ebner-Eschenbach
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #8 - 07.03.12 um 11:25:38
Beitrag drucken  
Dampflok schrieb on 07.03.12 um 08:23:40:
Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.


Ich glaube, daß die das so einfach nicht durchkriegen werden.
Auf welcher rechtlichen Grundlage ist denn ein Rauchverbot im Biergarten erforderlich?? Passivrauch etwa?? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Belästigung? Auch nicht, denn Belästigung reicht nicht, ein Gesetz dagegen zu erlassen und außerdem wird ja niemand gezwungen, sich in den Biergarten zu setzen, man kann ja auch reingehen, dort ist es dann garantiert (!) rauchfrei. Im Fall der Ausflugsschiffe hat der Söder ja irgendwie das Hausrecht, da die Dinger ja staatlich sind. Eine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren, wäre:
Eine Privatflotte gründen und diese über den Königssee u.a. schippern lassen. Wäre doch mal nicht schlecht, wenn die Staatseimer mal leer bleiben würden.

Smiley Zwinkernd

mfg
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #9 - 07.03.12 um 21:06:50
Beitrag drucken  
papa_baer66 schrieb on 07.03.12 um 11:25:38:
Ich glaube, daß die das so einfach nicht durchkriegen werden.
Auf welcher rechtlichen Grundlage ist denn ein Rauchverbot im Biergarten erforderlich?? Passivrauch etwa?? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Belästigung? Auch nicht, denn Belästigung reicht nicht, ein Gesetz dagegen zu erlassen und außerdem wird ja niemand gezwungen, sich in den Biergarten zu setzen, man kann ja auch reingehen, dort ist es dann garantiert (!) rauchfrei.


Genau das hat man vor den Rauchverboten in der Gastronomie ja auch gesagt. Zumindest bis man auf die Idee des Nichtraucherschutzes kam. Und schon hagelte es die Rauchverbote.

papa_baer66 schrieb on 07.03.12 um 11:25:38:
Im Fall der Ausflugsschiffe hat der Söder ja irgendwie das Hausrecht, da die Dinger ja staatlich sind. Eine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren, wäre:
Eine Privatflotte gründen und diese über den Königssee u.a. schippern lassen. Wäre doch mal nicht schlecht, wenn die Staatseimer mal leer bleiben würden.


Ich kann nur hoffen, daß es der Flotte so ergeht wie den Spielbanken. Die machen nämlich seit den Rauchverboten kaum noch Geschäfte.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #10 - 08.03.12 um 13:36:58
Beitrag drucken  
Ingo schrieb on 07.03.12 um 07:46:35:
Liebe Mitleser,

nicht überall wird das Rauchen an Deck verboten sein:

http://www.buergerblick.de/index.php?AID=0000027081

Gruß

Ingo





Zitat :


Noé, selbst Nichtraucher, hält derzeitige Bestrebungen der Nichtraucher-Initiative München, das Rauchen in Biergärten zu verbieten, für übertrieben und eine Umsetzung für unwahrscheinlich.  „Dann hat die Gastronomie ein echtes Problem“. 





Werden da in Bayern kalifornische Verhältnisse angestrebt ?

Ich glaube, in Bayern kann man nur noch die Bayernpartei wählen.





Zitat :


Die Bayernpartei wendet sich gegen das Rauchverbot auf den Ausflugsdampfern des bayerischen Staates. Es handle sich dabei wohl um einen vorverlegten Aprilscherz.

Nach einem Bericht der Zeitung tz soll auf den Ausflugsschiffen, die dem Freistaat Bayern gehören, nun auch auf dem Außendeck ein absolutes Rauchverbot gelten. Das habe der zuständige Finanzminister Markus Söder (CSU) so beschlossen. Damit würde es sich wohl um das erste Rauchverbot unter freiem Himmel handeln.

Florian Weber, Vorsitzender der Bayernpartei: „Herr Söder hat wohl einen Monat auf seinem Kalender überblättert. Für einen Aprilscherz ist es noch etwas zu früh. Falls er das tatsächlich ernst gemeint hat, dann übertrifft er mit diesem Rauchverbots-Extremismus noch Sebastian Frankenberger und die ÖDP.







http://www.buergerblick.de/index.php?AID=0000027081



http://landesverband.bayernpartei.de/2012/soeder-rauchverbot-auf-bayerischen-sch...
« Zuletzt geändert: 08.03.12 um 13:46:36 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Muna_Sat-Ananda
God Member
****
Offline


Kampf dem Verbotswahn!

Beiträge: 861
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 05.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #11 - 14.03.12 um 00:08:20
Beitrag drucken  
Quote:
Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.
In die rauchfreien Restaurants gehe ich übrigens nur noch selten, mein Ausgehverhalten hat sich nach den Verboten deutlich geändert.


Für mich stellt sich die Frage gar nicht. Lokale, in denen der Tabakgenuß im Winter im Lokal verboten ist, bekommen mein Geld auch nicht im Sommer.

Deshalb meide ich im Sommer auch die ital. Eis-Cafés, und besuche stattdessen das griech. Bistro, in dem ich zur Winterzeit auch erwünscht bin, und welches hervorragende Eisspezialitäten im Sommer anbietet. Smiley

Reine Nichtraucher-Restaurants werden von mir ebenfalls boykottiert (einzige Ausnahme - bei Einladungen oder Sachzwängen wie Eigentümerversammlungen). Ich besuche nur reine Raucher-Restaurants oder Lokale mit zusätzlichen (menschenwürdigen) Raucherräumen. Wenn dies Jeder von uns beherzigen würde, dann fände bald auch bei den Restaurant-Besitzern ein Umdenken statt.
« Zuletzt geändert: 14.03.12 um 00:13:11 von Muna_Sat-Ananda »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #12 - 14.03.12 um 09:48:10
Beitrag drucken  
Quote:
Reine Nichtraucher-Restaurants werden von mir ebenfalls boykottiert (einzige Ausnahme - bei Einladungen oder Sachzwängen wie Eigentümerversammlungen).


Einladungen sind ein wunderbarer Zeitpunkt für Statements. "Nein. Da kann ich nicht mitkommen. Aus religiösen Gründen."
Sachzwang. Den gibt es. Uni-Mensa: Viertelstunde hin. Zehn Minuten anstellen. Zehn Minuten reinschaufeln. Keine Gastronomie. Im Leben nicht. Miteigentümerversammlungen besuche ich eh nicht mehr, da ein Sechzehntausenstel Anteil sowieso nichts ausmacht.
Quote:
Ich besuche nur reine Raucher-Restaurants oder Lokale mit zusätzlichen (menschenwürdigen) Raucherräumen. Wenn dies Jeder von uns beherzigen würde, dann fände bald auch bei den Restaurant-Besitzern ein Umdenken statt.

Auch sog. "rauchfreie Gastronomie" hat ihre Meriten:
Rein. Toilette benutzt. Hasta la vista. Aber keinesfalls irgendwelchen Umsatz machen ...
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #13 - 14.03.12 um 10:51:23
Beitrag drucken  
Muna_Sat-Ananda schrieb on 14.03.12 um 00:08:20:
Quote:
Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.
In die rauchfreien Restaurants gehe ich übrigens nur noch selten, mein Ausgehverhalten hat sich nach den Verboten deutlich geändert.


Für mich stellt sich die Frage gar nicht. Lokale, in denen der Tabakgenuß im Winter im Lokal verboten ist, bekommen mein Geld auch nicht im Sommer.

Deshalb meide ich im Sommer auch die ital. Eis-Cafés, und besuche stattdessen das griech. Bistro, in dem ich zur Winterzeit auch erwünscht bin, und welches hervorragende Eisspezialitäten im Sommer anbietet. Smiley

Reine Nichtraucher-Restaurants werden von mir ebenfalls boykottiert (einzige Ausnahme - bei Einladungen oder Sachzwängen wie Eigentümerversammlungen). Ich besuche nur reine Raucher-Restaurants oder Lokale mit zusätzlichen (menschenwürdigen) Raucherräumen. Wenn dies Jeder von uns beherzigen würde, dann fände bald auch bei den Restaurant-Besitzern ein Umdenken statt.








Mache ich auch so.

Gehe nur in Raucher - Kneipen oder sonstige Gaststätten mit Raucher - Bereich.

Alles andere wird konsequent boykottiert.

Das ist die einzige Sprache, die diese systemhörigen Antiraucher - Wirte verstehen.
« Zuletzt geändert: 14.03.12 um 10:56:26 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.864
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #14 - 14.03.12 um 11:06:58
Beitrag drucken  
Quote:
Auch sog. "rauchfreie Gastronomie" hat ihre Meriten:
Rein. Toilette benutzt. Hasta la vista. Aber keinesfalls irgendwelchen Umsatz machen ...



http://www.die-nette-toilette.de

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Die rauchfreien Angebote lasse ich auch links liegen. Ich zahle nicht für Dinge die mir nicht gefallen. Im Gegensatz zu den Antis schaffe ich mir eben Alternativen, die auch wesentlich kostengünstiger sind. Zwinkernd
« Zuletzt geändert: 14.03.12 um 11:08:56 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK