Seitenindex umschalten Seiten: [1]  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Erstes Rauchverbot im Freien (Gelesen: 2.111 mal)
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Erstes Rauchverbot im Freien
02.03.12 um 04:28:54
Beitrag drucken  
Die CSU braucht sich vor den Grünen nicht mehr zu verstecken – was den Verbotsfetischismus betrifft. Finanzminister Markus Söder (CSU) hat jetzt das erste Rauchverbot unter freiem Himmel beschlossen. Die 34 Ausflugsdampfer des Freistaates, welcher eigentlich “Verbotsstaat” heißen sollte, werden ab der Schifffahrtssaison 2012, die am 9. April beginnt, total rauchfrei. Bisher durfte nur an Deck im Freien geraucht werden, Söder verbietet nun auch dies. “Die Seen müssen rauchfrei sein”, so Söder.

Mehr bei Rauchernews: http://www.rauchernews.de/news/2012/03/02/verbotswahn-geht-weiter-erstes-rauchve...
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #1 - 02.03.12 um 09:37:22
Beitrag drucken  
Soweit ich beim Durchstöbern der Artikel über Söders neue "Glanzleistung" gelesen habe, geht dieses erste Rauchverbot unter freiem Himmel auf eine einzige Beschwerde zurück. Wenn das also Klientelpolitik sein sollte, steht es um die CSU noch schlimmer als ich gedacht hab.

Ausnahmsweise muss ich Sebstian F. einmal recht geben, wenn er im Interview meint, "Der Söder macht das gut, man muss die Leute eben ein bisschen erziehen." Damit hat er schon erkannt, wo der CSU-Hase langläuft.
http://m.merkur-online.de/nachrichten/bayern/soeder-verbietet-rauchen-staatliche...

Und außerdem: wieso fühlt sich Söder eigentlich immer noch für den Gesundheitsschutz zuständig - hat er vergessen, dass er mittlerweile einem anderen Ressort vorsteht?

Pfui auf die CSU! Dieser erneute Vorstoß in Richtung Verbotsstaat möge sie viele, viele Stimmen kosten!
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
kinks
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 61
Standort: augsburg
Mitglied seit: 23.01.10
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #2 - 02.03.12 um 16:18:32
Beitrag drucken  
In der Süddeutschen wird eine Grünen - Abgeordnete Franke ( die übrigens sehr häßlich aussieht ), die sich offensichtlich sehr für das verbot engagiert hat, mit der Bemerkung zitiert, durch das Rauchverbot würden die Nichtraucher vor dem schädlichen Passivrauschen geschützt. Außerdem unterbliebe durch das Verbot die Verschmutzung der Gewässer mit Zigarettenkippen.
Die Argumentation kann nicht dumm genug sein. Leider funktioniert dies trotzdem.

Was mir Sorgen macht, ist der Hass oder der Fanatismus dieser Leute. Man kann sicherlich über die Schädlichkeit des Passivrauchens diskutieren, ich persönlich halte die gefahren für nicht sehr groß. Wenn die Gefahren wirklich so groß wären, müßten eigentlich alle Raucher tot sein. Es aber als Gefahr darzustellen, wenn in der Umgebung jemand raucht, und man vielleicht ein bißchen Rauch einatmet, ist vollkommen absurd und für mich krank.

Kein Wunder, dass durch solche Äußerungen Panik geschürt wird. Wie heißt dieser Spruch von den Geistern, die man rief ?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #3 - 02.03.12 um 16:42:39
Beitrag drucken  
kinks schrieb on 02.03.12 um 16:18:32:
In der Süddeutschen wird eine Grünen - Abgeordnete Franke ( die übrigens sehr häßlich aussieht ), die sich offensichtlich sehr für das verbot engagiert hat, mit der Bemerkung zitiert, durch das Rauchverbot würden die Nichtraucher vor dem schädlichen Passivrauschen geschützt. Außerdem unterbliebe durch das Verbot die Verschmutzung der Gewässer mit Zigarettenkippen.
Die Argumentation kann nicht dumm genug sein. Leider funktioniert dies trotzdem.


Die Verschmutzung der Gewässer durch Zigarettenkippen müsste demnach ein Verbot der Schiffahrt nach sich ziehen. Denn in den Gewässern schwimmen nicht nur Zigarettenkippen, sondern noch diverse andere Müllbestandteile die auch von Nichtrauchern einfach ins Wasser geworfen werden. Hinzu kommen auch noch Fäkalien und andere Abwässer die klammheimlich in die Bäche und Seen geleitet werden. Natürlich kann man eine Kippe auch vom Strand oder einer Brücke ins Wasser werfen.

Übrigens ist das Rauchverbot nicht das erste Rauchverbot im Freien. Auch auf Bahnhöfen und Bahnsteigen ist das Rauchen mittlerweile verboten. Interessant dabei ist, daß man selbst neben einer unter Dampf stehenden Dampflok nicht mal mehr rauchen darf, wenn die im Bahnhof steht. Es gibt ja auch schon ein Rauchverbot in allen Stadien und auf dem Gelände bei der Fußballeuropameisterschaft dieses Jahr. Genause gibt es viele Rauchverbote auf dem Gelände von Firmen und Arbeitgebern.

Und keine Sorge, es wird bald noch weitere Rauchverbote im Freien geben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.515
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #4 - 02.03.12 um 17:11:06
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #5 - 02.03.12 um 17:20:21
Beitrag drucken  
Werner R. Niedermeier schrieb on 02.03.12 um 04:28:54:
Die CSU braucht sich vor den Grünen nicht mehr zu verstecken – was den Verbotsfetischismus betrifft. Finanzminister Markus Söder (CSU) hat jetzt das erste Rauchverbot unter freiem Himmel beschlossen. Die 34 Ausflugsdampfer des Freistaates, welcher eigentlich “Verbotsstaat” heißen sollte, werden ab der Schifffahrtssaison 2012, die am 9. April beginnt, total rauchfrei. Bisher durfte nur an Deck im Freien geraucht werden, Söder verbietet nun auch dies. “Die Seen müssen rauchfrei sein”, so Söder.

Mehr bei Rauchernews: http://www.rauchernews.de/news/2012/03/02/verbotswahn-geht-weiter-erstes-rauchve...








CSU und GRÜNE sind die schlimmsten Raucherfeinde !

Spießer und Extremisten der übelsten Sorte !       Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 470
Mitglied seit: 08.06.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #6 - 07.03.12 um 07:46:35
Beitrag drucken  
Liebe Mitleser,

nicht überall wird das Rauchen an Deck verboten sein:

http://www.buergerblick.de/index.php?AID=0000027081

Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dampflok
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 261
Mitglied seit: 23.12.08
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #7 - 07.03.12 um 08:23:40
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 02.03.12 um 16:42:39:
Interessant dabei ist, daß man selbst neben einer unter Dampf stehenden Dampflok nicht mal mehr rauchen darf, wenn die im Bahnhof steht.


Bekanntermaßen ist Dampflokrauch ungiftig   Durchgedreht

Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.
In die rauchfreien Restaurants gehe ich übrigens nur noch selten, mein Ausgehverhalten hat sich nach den Verboten deutlich geändert.

Destruktor schrieb on 02.03.12 um 17:20:21:
CSU und GRÜNE sind die schlimmsten Raucherfeinde !

Spießer und Extremisten der übelsten Sorte !       Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich


Diese grünen Heuchler - früher habe ich mit zwei aktiven Grünen zusammengearbeitet und das waren extreme Kettenraucher  Laut lachend
« Zuletzt geändert: 07.03.12 um 08:31:11 von Dampflok »  

"Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."  - Marie von Ebner-Eschenbach
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #8 - 07.03.12 um 11:25:38
Beitrag drucken  
Dampflok schrieb on 07.03.12 um 08:23:40:
Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.


Ich glaube, daß die das so einfach nicht durchkriegen werden.
Auf welcher rechtlichen Grundlage ist denn ein Rauchverbot im Biergarten erforderlich?? Passivrauch etwa?? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Belästigung? Auch nicht, denn Belästigung reicht nicht, ein Gesetz dagegen zu erlassen und außerdem wird ja niemand gezwungen, sich in den Biergarten zu setzen, man kann ja auch reingehen, dort ist es dann garantiert (!) rauchfrei. Im Fall der Ausflugsschiffe hat der Söder ja irgendwie das Hausrecht, da die Dinger ja staatlich sind. Eine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren, wäre:
Eine Privatflotte gründen und diese über den Königssee u.a. schippern lassen. Wäre doch mal nicht schlecht, wenn die Staatseimer mal leer bleiben würden.

Smiley Zwinkernd

mfg
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #9 - 07.03.12 um 21:06:50
Beitrag drucken  
papa_baer66 schrieb on 07.03.12 um 11:25:38:
Ich glaube, daß die das so einfach nicht durchkriegen werden.
Auf welcher rechtlichen Grundlage ist denn ein Rauchverbot im Biergarten erforderlich?? Passivrauch etwa?? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Belästigung? Auch nicht, denn Belästigung reicht nicht, ein Gesetz dagegen zu erlassen und außerdem wird ja niemand gezwungen, sich in den Biergarten zu setzen, man kann ja auch reingehen, dort ist es dann garantiert (!) rauchfrei.


Genau das hat man vor den Rauchverboten in der Gastronomie ja auch gesagt. Zumindest bis man auf die Idee des Nichtraucherschutzes kam. Und schon hagelte es die Rauchverbote.

papa_baer66 schrieb on 07.03.12 um 11:25:38:
Im Fall der Ausflugsschiffe hat der Söder ja irgendwie das Hausrecht, da die Dinger ja staatlich sind. Eine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren, wäre:
Eine Privatflotte gründen und diese über den Königssee u.a. schippern lassen. Wäre doch mal nicht schlecht, wenn die Staatseimer mal leer bleiben würden.


Ich kann nur hoffen, daß es der Flotte so ergeht wie den Spielbanken. Die machen nämlich seit den Rauchverboten kaum noch Geschäfte.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #10 - 08.03.12 um 13:36:58
Beitrag drucken  
Ingo schrieb on 07.03.12 um 07:46:35:
Liebe Mitleser,

nicht überall wird das Rauchen an Deck verboten sein:

http://www.buergerblick.de/index.php?AID=0000027081

Gruß

Ingo





Zitat :


Noé, selbst Nichtraucher, hält derzeitige Bestrebungen der Nichtraucher-Initiative München, das Rauchen in Biergärten zu verbieten, für übertrieben und eine Umsetzung für unwahrscheinlich.  „Dann hat die Gastronomie ein echtes Problem“. 





Werden da in Bayern kalifornische Verhältnisse angestrebt ?

Ich glaube, in Bayern kann man nur noch die Bayernpartei wählen.





Zitat :


Die Bayernpartei wendet sich gegen das Rauchverbot auf den Ausflugsdampfern des bayerischen Staates. Es handle sich dabei wohl um einen vorverlegten Aprilscherz.

Nach einem Bericht der Zeitung tz soll auf den Ausflugsschiffen, die dem Freistaat Bayern gehören, nun auch auf dem Außendeck ein absolutes Rauchverbot gelten. Das habe der zuständige Finanzminister Markus Söder (CSU) so beschlossen. Damit würde es sich wohl um das erste Rauchverbot unter freiem Himmel handeln.

Florian Weber, Vorsitzender der Bayernpartei: „Herr Söder hat wohl einen Monat auf seinem Kalender überblättert. Für einen Aprilscherz ist es noch etwas zu früh. Falls er das tatsächlich ernst gemeint hat, dann übertrifft er mit diesem Rauchverbots-Extremismus noch Sebastian Frankenberger und die ÖDP.







http://www.buergerblick.de/index.php?AID=0000027081



http://landesverband.bayernpartei.de/2012/soeder-rauchverbot-auf-bayerischen-sch...
« Zuletzt geändert: 08.03.12 um 13:46:36 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Muna_Sat-Ananda
God Member
****
Offline


Kampf dem Verbotswahn!

Beiträge: 861
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 05.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #11 - 14.03.12 um 00:08:20
Beitrag drucken  
Quote:
Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.
In die rauchfreien Restaurants gehe ich übrigens nur noch selten, mein Ausgehverhalten hat sich nach den Verboten deutlich geändert.


Für mich stellt sich die Frage gar nicht. Lokale, in denen der Tabakgenuß im Winter im Lokal verboten ist, bekommen mein Geld auch nicht im Sommer.

Deshalb meide ich im Sommer auch die ital. Eis-Cafés, und besuche stattdessen das griech. Bistro, in dem ich zur Winterzeit auch erwünscht bin, und welches hervorragende Eisspezialitäten im Sommer anbietet. Smiley

Reine Nichtraucher-Restaurants werden von mir ebenfalls boykottiert (einzige Ausnahme - bei Einladungen oder Sachzwängen wie Eigentümerversammlungen). Ich besuche nur reine Raucher-Restaurants oder Lokale mit zusätzlichen (menschenwürdigen) Raucherräumen. Wenn dies Jeder von uns beherzigen würde, dann fände bald auch bei den Restaurant-Besitzern ein Umdenken statt.
« Zuletzt geändert: 14.03.12 um 00:13:11 von Muna_Sat-Ananda »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #12 - 14.03.12 um 09:48:10
Beitrag drucken  
Quote:
Reine Nichtraucher-Restaurants werden von mir ebenfalls boykottiert (einzige Ausnahme - bei Einladungen oder Sachzwängen wie Eigentümerversammlungen).


Einladungen sind ein wunderbarer Zeitpunkt für Statements. "Nein. Da kann ich nicht mitkommen. Aus religiösen Gründen."
Sachzwang. Den gibt es. Uni-Mensa: Viertelstunde hin. Zehn Minuten anstellen. Zehn Minuten reinschaufeln. Keine Gastronomie. Im Leben nicht. Miteigentümerversammlungen besuche ich eh nicht mehr, da ein Sechzehntausenstel Anteil sowieso nichts ausmacht.
Quote:
Ich besuche nur reine Raucher-Restaurants oder Lokale mit zusätzlichen (menschenwürdigen) Raucherräumen. Wenn dies Jeder von uns beherzigen würde, dann fände bald auch bei den Restaurant-Besitzern ein Umdenken statt.

Auch sog. "rauchfreie Gastronomie" hat ihre Meriten:
Rein. Toilette benutzt. Hasta la vista. Aber keinesfalls irgendwelchen Umsatz machen ...
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #13 - 14.03.12 um 10:51:23
Beitrag drucken  
Muna_Sat-Ananda schrieb on 14.03.12 um 00:08:20:
Quote:
Wenn das mit den Biergärten noch durchgedrückt wird, werde ich überhaupt nicht mehr auswärts essen gehen und ich hoffe dass es andere auch so machen.
In die rauchfreien Restaurants gehe ich übrigens nur noch selten, mein Ausgehverhalten hat sich nach den Verboten deutlich geändert.


Für mich stellt sich die Frage gar nicht. Lokale, in denen der Tabakgenuß im Winter im Lokal verboten ist, bekommen mein Geld auch nicht im Sommer.

Deshalb meide ich im Sommer auch die ital. Eis-Cafés, und besuche stattdessen das griech. Bistro, in dem ich zur Winterzeit auch erwünscht bin, und welches hervorragende Eisspezialitäten im Sommer anbietet. Smiley

Reine Nichtraucher-Restaurants werden von mir ebenfalls boykottiert (einzige Ausnahme - bei Einladungen oder Sachzwängen wie Eigentümerversammlungen). Ich besuche nur reine Raucher-Restaurants oder Lokale mit zusätzlichen (menschenwürdigen) Raucherräumen. Wenn dies Jeder von uns beherzigen würde, dann fände bald auch bei den Restaurant-Besitzern ein Umdenken statt.








Mache ich auch so.

Gehe nur in Raucher - Kneipen oder sonstige Gaststätten mit Raucher - Bereich.

Alles andere wird konsequent boykottiert.

Das ist die einzige Sprache, die diese systemhörigen Antiraucher - Wirte verstehen.
« Zuletzt geändert: 14.03.12 um 10:56:26 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.864
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #14 - 14.03.12 um 11:06:58
Beitrag drucken  
Quote:
Auch sog. "rauchfreie Gastronomie" hat ihre Meriten:
Rein. Toilette benutzt. Hasta la vista. Aber keinesfalls irgendwelchen Umsatz machen ...



http://www.die-nette-toilette.de

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Die rauchfreien Angebote lasse ich auch links liegen. Ich zahle nicht für Dinge die mir nicht gefallen. Im Gegensatz zu den Antis schaffe ich mir eben Alternativen, die auch wesentlich kostengünstiger sind. Zwinkernd
« Zuletzt geändert: 14.03.12 um 11:08:56 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #15 - 14.03.12 um 21:33:18
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 02.03.12 um 17:11:06:


Den armen Bayern bleibt wohl nichts erspart......

Ganz ehrlich gesagt, mit der Forderung fuer ein rauchfreies Draussen halten sich die Englischen Antiraucheridioten (sorry - fuer mich sind die das!) etwas zurueck.  Warum?  Weil die Englaender zwar hoeflich sind, aber das nur bis zu einer Grenze.  Und wenn die ueberschritten ist......
(Manchmal hoffe ich sogar darauf, dass ASH et al ein Rauchverbot draussen fordert..... Aber die haben wohl gemerkt, wie die Bevoelkerung auf ein Rauchverbot im Auto reagiert hat.) 

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.864
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #16 - 27.04.12 um 18:53:27
Beitrag drucken  
Kippenkrieg Streit um Rauchverbot im Freien.

Bei solchen bekloppten Forderungen wird selbst der ÖR etwas boshaft. Zwinkernd


http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/120426-quer-kipp...
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #17 - 28.04.12 um 12:48:43
Beitrag drucken  
Daß solche Typen wie der Krause hier noch frei herumlaufen und in den Medien ihre gequirlte Scheiße absondern, zeigt, wie verblödet und verkommen diese Gesellschaft schon ist.
Vor nicht eimal 20 Jahren wären solche Typen von den netten Onkels mit den Jacken, die nach hinten zugehen, abgeholt worden. Bei denen stimmt wirklich etwas nicht im Oberstübchen und es ist verdammt gefährlich, denen auch noch Tür und Tor zu öffnen. Wann wird endlich das Volk wach und jagt solche Vögel zum Teufel, wo sie hingehören.

Ärgerlich

mfg
« Zuletzt geändert: 28.04.12 um 12:49:02 von papa_baer66 »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #18 - 28.04.12 um 18:57:10
Beitrag drucken  
Mal im Ernst! Wer hatr wirklich daran geglaubt, daß mit dem tatalen Rauchverbot in der Bayerischen Gastronomie das Ende der Fahnenstange erreicht ist? Man verarscht die Leute und lacht sich im stillen Kämmerlein ins Fäustchen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #19 - 28.04.12 um 21:06:16
Beitrag drucken  
Wunderbar! 

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/120426-quer-kipp...

Quote:
Ernst Krause kaempft seit 30 Jahren gegen Rauch...

@1:25 min sieht man im Hintergrund eine "Nichtraucherlunge" und eine "Raucherlunge"...

Vielleicht wuerde etwas Bildung da nicht schaden?

Oh, dann kommt Krause's Leitfaden zum Nichtraucherschutz bei rauchenden Nachbarn.....

Und dann sieht Krause auch noch genuegend Rauch auf den Strassen..... UND AUF DEM WASSER!
@1:54 min WIEDER DIE  RAUCHER-/NICHTRAUCHERLUNGEN.....

Dann will Krause das Rauchen ja auch in Sportstadien verbieten!!!  Sport habe ja nichts mit Rauchen zu tun...

Sport.... das bringt mich doch gleich zu dem 11. Opfer des London Marathons.  Eine 30-jaehrige Dame ist 1 Meile vorm Ziel tot umgefallen.  ?Sport ist Mord

Sogar einem Dr. Scholl wird das etwas zu bloed.  Er sagt, dass Rauchen im Freien eines ALLER "Feinstaubbelastungen" ist. 

Die Menschheit hat gut auch mit Feinstaub ueberlebt.

Krause: Quote:
"Wo man anderen nicht schadet - und das kann auch in der eigenen Wohnung sein"....


OHA!!!! 

Krause schlaegt vor, rauchende Nachbarn zu verklagen. 

Raucher schlagen vor, diesem wirren, sehr ungesund aussehenden, Krause eine Wohnung in antarktischen Regionen zu vermitteln.

Man muss sich solche Videos unbedingt runterladen - als Beispiel von Paranoia und zur Abschreckung.  Mal abgesehen davon; diese fiktiven, braunen Raucherlungen sind einfach ein MUSS!!!!

WER nimmt diese erbaermliche Figur Krause eigentlich ernst?



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
djac
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 54
Standort: Belgien
Mitglied seit: 30.11.11
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #20 - 28.04.12 um 21:25:44
Beitrag drucken  
Quote:
WER nimmt diese erbaermliche Figur Krause eigentlich ernst?


Mehr als Du denkst. Ich tummele mich gerade in der Nichtraucherschutz AG der Piratenpartei. Da kann jeder mitdiskutieren, man muss sich nur anmelden. Da gibt es genauso solche Typen, wie den Krause. Mal eine Kostprobe:

Quote:
Raucher haben, da Rauchen eben nicht nur die Person des Rauchers tangiert, sondern auch die Umwelt, bzw. das Umfeld und damit auch Unbeteiligte die ebenso den Respekt verdienen von solcher Begasung verschont zu werden, in Gegenwart von Nichtrauchern ihre Sucht zu beherrschen, oder sich zu entfernen so das eine Belastung nicht stattfindet!


Mich wundert übrigens, dass bis auf eine Person niemand sonst von hier dort mitdiskutiert. Man muss die Piraten ja nicht lieben, um dort solchem Unsinn entgegen zu treten und vielleicht sogar eine vernünftige Position dieser Partei zu bewirken.

Hier würde es lang gehen:

http://news.piratenpartei.de

Gruß Dieter
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #21 - 28.04.12 um 21:38:19
Beitrag drucken  
Danke, Dieter!

Hmmmmm - habe den Bedingungen zugestimmt und komme trotzdem nicht weiter... Schade!


Quote:
......oder sich zu entfernen so das eine Belastung nicht stattfindet!


Tut mir (gar nicht) leid; Wer wirklich ganz frische Luft, unbehhelligt von "Feinstaub" will, darf sich gerne in der Antarktis ansiedeln.  Dort sind die dann unter sich, es sei denn, Raucher machen dort eine Rauchergaststaette auf...


« Zuletzt geändert: 28.04.12 um 21:50:48 von Brigitte »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #22 - 29.04.12 um 12:08:56
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 28.04.12 um 21:38:19:
Danke, Dieter!

Hmmmmm - habe den Bedingungen zugestimmt und komme trotzdem nicht weiter... Schade!


Quote:
......oder sich zu entfernen so das eine Belastung nicht stattfindet!


Tut mir (gar nicht) leid; Wer wirklich ganz frische Luft, unbehhelligt von "Feinstaub" will, darf sich gerne in der Antarktis ansiedeln.  Dort sind die dann unter sich, es sei denn, Raucher machen dort eine Rauchergaststaette auf...




Erinnert mich an die Diskussion über die sog. Umweltzonen. Die bringen zwar auch nichts, aber es wird daran festgehalten. Nun hat man mittlerweile herausgefunden, daß auch die Holz- und Kohleöfen an der Feinstaubmisere ihren Anteil haben.

Und nun wird ja auch schon überlegt, in Biergärten das Rauchen zu verbieten. Aus Nichtraucherschutzgründen kann es nicht sein. Denn die sind ja im Innern der Gaststätten und Kneipen doch schon optimal geschützt. Es geht also nur darum, es den Rauchern endlich mal so richtig zu zeigen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #23 - 29.04.12 um 12:28:24
Beitrag drucken  
djac schrieb on 28.04.12 um 21:25:44:
Quote:
WER nimmt diese erbaermliche Figur Krause eigentlich ernst?


Mehr als Du denkst. Ich tummele mich gerade in der Nichtraucherschutz AG der Piratenpartei. Da kann jeder mitdiskutieren, man muss sich nur anmelden. Da gibt es genauso solche Typen, wie den Krause. Mal eine Kostprobe:

Quote:
Raucher haben, da Rauchen eben nicht nur die Person des Rauchers tangiert, sondern auch die Umwelt, bzw. das Umfeld und damit auch Unbeteiligte die ebenso den Respekt verdienen von solcher Begasung verschont zu werden, in Gegenwart von Nichtrauchern ihre Sucht zu beherrschen, oder sich zu entfernen so das eine Belastung nicht stattfindet!


Mich wundert übrigens, dass bis auf eine Person niemand sonst von hier dort mitdiskutiert. Man muss die Piraten ja nicht lieben, um dort solchem Unsinn entgegen zu treten und vielleicht sogar eine vernünftige Position dieser Partei zu bewirken.


Sorry, aber ich habe schon mehrfach die Erfahrung gemacht, daß man mit den Antis nicht diskutieren kann. Ihre Ansichten sind Gesetz und die sind mit aller Macht durchzusetzen. Gerade deswegen sind alle Vermittlungsversuche der Dehoga und den Nichtrauchervereinigungen fehlgeschlagen.

Ich bin mir sicher, daß die Antis wissen, welchem Unsinn sie da aufsitzen, aber mit der Passivrauchlüge und dem sog. Nichtraucherschutzargument kann man den Rauchern so richtig eins auswischen. Am Anfang war es doch der Rauch, der ja soooo tödlich ist. Mittlerweile ist es ja schon der Anblick eines Rauchers, der jeden Nichtraucher quasi zum Tode verurteilt. Da muß schon die schlechte Vorbildfunktion herhalten um überall ein Rauchverbot einführen zu können.
Selbstverständlich herrscht unter den Rauchgegnern die Meinung vor, dass gerade Raucher keinerlei Rechte haben.

Ich hab mal die Website der AG Nichtraucherschutz mal überflogen. Dabei hatte ich den Eindruck, daß sie nur stichhaltige Argumente für weitreichendere Rauchverbote suchen. Im Grunde genommen wissen die selbst noch nicht was sie eigentlich wollen.

Gruß
Gerhard

Nachtrag: Die Nutzungsbedingungen für die Teilnahme am Forum der Piraten hat es in sich. Man behält sich das Recht vor, Daten der Forumsteilnehmer an Verfolgungsbehörden weiterzugeben. Ich habe zwar nichts zu verbergen, aber solchen Bedingungen kann und will ich nicht zustimmen.
« Zuletzt geändert: 29.04.12 um 12:31:14 von G-H-L »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.093
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #24 - 29.04.12 um 16:50:43
Beitrag drucken  
djac schrieb on 28.04.12 um 21:25:44:
Quote:
WER nimmt diese erbaermliche Figur Krause eigentlich ernst?


Mehr als Du denkst. Ich tummele mich gerade in der Nichtraucherschutz AG der Piratenpartei. Da kann jeder mitdiskutieren, man muss sich nur anmelden. Da gibt es genauso solche Typen, wie den Krause. Mal eine Kostprobe:

Quote:
Raucher haben, da Rauchen eben nicht nur die Person des Rauchers tangiert, sondern auch die Umwelt, bzw. das Umfeld und damit auch Unbeteiligte die ebenso den Respekt verdienen von solcher Begasung verschont zu werden, in Gegenwart von Nichtrauchern ihre Sucht zu beherrschen, oder sich zu entfernen so das eine Belastung nicht stattfindet!


Mich wundert übrigens, dass bis auf eine Person niemand sonst von hier dort mitdiskutiert. Man muss die Piraten ja nicht lieben, um dort solchem Unsinn entgegen zu treten und vielleicht sogar eine vernünftige Position dieser Partei zu bewirken.

Hier würde es lang gehen:

http://news.piratenpartei.de

Gruß Dieter


Ich fürchte, daß das, was wir als "vernünftige Position" auffassen, auch den Piraten im Moment eher schwer zu vermitteln ist (Schwindel-Studien etc.). Am Ende bleibt dann bloß der Eindruck bei denen, die sich innerhalb der Piratenpartei wie zu anderen auch zu diesem Thema eine Position suchen, daß außenstehende Extremisten das Thema im Forum gekapert haben, wie das bei anderen Themen ja auch geschieht und seitens der Anti-Riege offensichtlich der Fall ist. die Pötschke-Langer hat mit ihren bescheuerten Einlassungen zur E-Zigarette bei den Piraten mehr getan, um ihre Positionen zum Tabak verdächtig zu machen, als ich das je kaft meiner eigenen Wassersuppe könnte.

Ich glaube auch, es ist sinnlos, dort eifrig Werbung für das Grieshaber-Buch zu machen, jedenfalls solange sich aus Fachkreisen noch niemand dazu geäußert hat. Ich weiß ja nicht, wie die Marketing-Bemühungen des Verlags aussehen, aber bislang hatten sie in dieser Hinsicht eine enttäuschende Wirkung bzw. hatten eben gar keine. Ich selbst werde jedenfalls nirgends in Foren für das Buch werben, solange ich damit mich und Professor Grieshaber nur in den Ruf bringe, krude Verschwörungstheorien zu vebreiten. Das hat insbesondere der Professor nicht verdient, der ja einigen Mut mit dieser Veröffentlichung bewiesen hat, daß es möglich ist, jede Erwähnung mit dem Tabaklobby-Geplärre niederzubrüllen und damit dafür zu sorgen, daß sich Außenstehende nur daran erinnern: Grieshaber, ach ja, das war der Kerl, der im Sold der Tabakindustrie steht (denn mehr bleibt im Hirn der Leute ja eh nicht hängen). Sobald ich mal eine Einlassung von fachlich kompetenter Seite verlinken kann, sieht die Sache wieder anders aus.

Übrigens ist die Beteiligung am Thema Nichtraucherschutz bei den Piraten nicht gerade besonders lebhaft. Das Thema interessiert bei den Piraten nur eine kleine Minderheit, was ich eigentlich schon ganz positiv finde. Es gibt eine Menge AGs, deren Positionspapiere nie genug Interesse finden, um auch nur zur Abstimmung zu gelangen.

Wenn du umgekehrt die Leute näher anschaust, die Positionen wie Ernst-Günther Krause vertreten, dann wirst du feststellen, daß es in Wirklichkeit nur die üblichen zwei oder drei Hansel sind und daß sie bei den Piraten kaum anderweitig aktiv sind. Dieser Boolsche Algebra zum Beispiel hat im Forum in den letzten knapp fünf Wochen 110 Beiträge geschrieben, davon nur 15 zu anderen Themen als Nichtraucherschutz. Und diese Positionen scheinen mir auch weit davon entfernt, mehrheitsfähig zu sein.




  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
djac
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 54
Standort: Belgien
Mitglied seit: 30.11.11
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #25 - 29.04.12 um 17:46:34
Beitrag drucken  
Du hast in einigem Recht. Die Beteiligung ist mäßig, und die beiden Anti's Norbert und BoolscheAlgebra bemühen sich durch ewiges Wiederholen von allgemeinen und vermeintlichen Wahrheiten das Thema totzureden. Aber es gibt auch einige vernünftige Leute. So ist das Positionspapier der AG Drogenpolitik zum Nichtraucherschutz zwar etwas schwammig, aber gegenüber jeder anderen Partei ein riesiger Fortschritt, weil es für das Wahlrecht der Wirte in der Getränke orientierten Gastronomie ist. Das ist unbedingt unterstützenswert und es geht auch nicht an, dass wir diesen Diskussionsprozess, der ja öffentlich ist, sich selbst überlassen. Das wäre ein unverzeihlicher Fehler. Denn steter Tropfen höhlt den Stein.

Und ehrlich gesagt ist es diese Haltung, die mir hier in diesem Forum nicht gefällt, ohne jetzt jemanden damit persönlich angreifen zu wollen. Man hat manchmal den Eindruck als wär es eine Versammlung alter, müde gewordener Kämpen, denen es genügt sich gegenseitig was vorzujammern.

Alle die das lesen, bitte nicht in die Luft gehen, sondern vielleicht mal darüber nachdenken. Diese Feststellung trifft sicher auch nicht auf jeden zu, aber in der kurzen Zeit, wo ich hier mit schreibe ist dieser Eindruck bei mir entstanden und das kann nicht ganz zufällig sein.

Gruß Dieter
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.093
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #26 - 29.04.12 um 18:37:08
Beitrag drucken  
djac schrieb on 29.04.12 um 17:46:34:
Und ehrlich gesagt ist es diese Haltung, die mir hier in diesem Forum nicht gefällt, ohne jetzt jemanden damit persönlich angreifen zu wollen. Man hat manchmal den Eindruck als wär es eine Versammlung alter, müde gewordener Kämpen, denen es genügt sich gegenseitig was vorzujammern.

Alle die das lesen, bitte nicht in die Luft gehen, sondern vielleicht mal darüber nachdenken. Diese Feststellung trifft sicher auch nicht auf jeden zu, aber in der kurzen Zeit, wo ich hier mit schreibe ist dieser Eindruck bei mir entstanden und das kann nicht ganz zufällig sein.

Gruß Dieter


Das mißfällt mir an diesem Forum schon seit 2007. Aber Diskussionsforen sind irgendwie alle so. Wären die Piraten nur auf ihr Forum angewiesen, kämen sie auf keinen grünen Zweig. Zum Glück spielt sich das eigentliche Piratenleben an anderer Stelle ab.

Dasselbe gilt auch für meine Aktivitäten. Ich habe anfangs, als ich neu in diesem Forum war, eine Unzahl von konkreten Handlungsvorschlägen gemacht, die alle mehr oder weniger ignoriert wurden, und daraufhin begonnen, mein eigenes Süppchen zu kochen.

Übrigens habe ich dein Papier zum Rauchen nicht vergessen, es liegt friedlich auf meinem Desktop und wird das erste von einer inzwischen ziemlich beängstigenden Menge "Privatinteresse"-Dokumenten sein, das ich mir ernsthaft anschauen werde, sobald meine Kundschaft mir endlich mal die nötige Ruhe läßt.


  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #27 - 29.04.12 um 19:24:06
Beitrag drucken  
djac schrieb on 29.04.12 um 17:46:34:
Du hast in einigem Recht. Die Beteiligung ist mäßig, und die beiden Anti's Norbert und BoolscheAlgebra bemühen sich durch ewiges Wiederholen von allgemeinen und vermeintlichen Wahrheiten das Thema totzureden. Aber es gibt auch einige vernünftige Leute. So ist das Positionspapier der AG Drogenpolitik zum Nichtraucherschutz zwar etwas schwammig, aber gegenüber jeder anderen Partei ein riesiger Fortschritt, weil es für das Wahlrecht der Wirte in der Getränke orientierten Gastronomie ist. Das ist unbedingt unterstützenswert und es geht auch nicht an, dass wir diesen Diskussionsprozess, der ja öffentlich ist, sich selbst überlassen. Das wäre ein unverzeihlicher Fehler. Denn steter Tropfen höhlt den Stein.

Und ehrlich gesagt ist es diese Haltung, die mir hier in diesem Forum nicht gefällt, ohne jetzt jemanden damit persönlich angreifen zu wollen. Man hat manchmal den Eindruck als wär es eine Versammlung alter, müde gewordener Kämpen, denen es genügt sich gegenseitig was vorzujammern.

Alle die das lesen, bitte nicht in die Luft gehen, sondern vielleicht mal darüber nachdenken. Diese Feststellung trifft sicher auch nicht auf jeden zu, aber in der kurzen Zeit, wo ich hier mit schreibe ist dieser Eindruck bei mir entstanden und das kann nicht ganz zufällig sein.

Gruß Dieter


Ich habe die Beiträge vom Norbert und dem Mathematiker gelesen. Ein Diskussion mit
Rauchern ist für diese beiden sinnlos da wir ja alle suchtgesteuert sind. Wenn ein Nichtraucher (Grieshaber) eine andere Meinung vertritt wird er von der Tabak Lobby bezahlt.

Immer die gleichen bereits bekannten Argumente.

Und dann immer die Vergleiche mit menschlichen Ausscheidungen, kennen wir auch schon lange.  Mit den beiden kannst du endlos weiter diskutieren, das bringt nichts.
Das sind bestimmt alte Bekannte.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #28 - 29.04.12 um 19:48:12
Beitrag drucken  
xila schrieb on 29.04.12 um 16:50:43:
Ich glaube auch, es ist sinnlos, dort eifrig Werbung für das Grieshaber-Buch zu machen, jedenfalls solange sich aus Fachkreisen noch niemand dazu geäußert hat.

Der Verlag ist so klein, dass er vermutlich nicht in der Lage ist, grosse Werbung für das Buch zu machen. In Basel hatte ich grösste Mühe, bei zwei sehr grossen Buchhandlungen das Buch zu bestellen. Man verwies mich direkt an den Verlag Publikom-Z in Kassel. Ich solle dort direkt bestellen. Das sei günstiger.

Aus Solidarität mit Professor Dr. med. Romano Grieshaber sind wir dazu verpflichtet, Werbung für das Buch zu machen. Ich habe schon mehrere Politiker in der Schweiz auf das Buch aufmerksam gemacht. Im Hintergrund laufen einige Aktivitäten, das Buch - und speziell Professor Dr. med. Romano Grieshaber - einem grösseren Kreis bekannt zu machen.

Von den Journalisten erhoffe ich mir keine Hilfe. Die haben Angst, sich die Finger zu verbrennen.

Kommt Zeit - kommt Rat!

PS. Gibt mir das Budget von Frau Dr. med. Martina Pötschke-Langer, Leiterin des WHO Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle beim Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg - und in 14 Tagen kennt das ganze deutschsprachige Europa dieses Buch

@dijac: Den Vorwurf der «müden Kämpen» muss ich in aller Form zurückweisen. Ihr in Deutschland habt es noch gut. Ihr müsst in nur einer Landessprache kommunizieren (Ausnahme Bayern). In der Schweizerischen Eidgenossenschaft haben wir 4 (vier) Nationalsprachen. Um Erfolg zu haben, müssen wir in mindestens 3 Nationalsprachen (Deutsch, Französisch und Italienisch) kommunizieren. 
 
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
djac
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 54
Standort: Belgien
Mitglied seit: 30.11.11
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #29 - 29.04.12 um 19:56:38
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 29.04.12 um 19:24:06:
Ich habe die Beiträge vom Norbert und dem Mathematiker gelesen. Ein Diskussion mit
Rauchern ist für diese beiden sinnlos da wir ja alle suchtgesteuert sind. Wenn ein Nichtraucher (Grieshaber) eine andere Meinung vertritt wird er von der Tabak Lobby bezahlt.

Immer die gleichen bereits bekannten Argumente.

Und dann immer die Vergleiche mit menschlichen Ausscheidungen, kennen wir auch schon lange.  Mit den beiden kannst du endlos weiter diskutieren, das bringt nichts.
Das sind bestimmt alte Bekannte.


Ich mache mir keine Illusionen sie zu überzeugen, aber ich argumentiere gegen sie wegen der anderen, die mitlesen. Um die gehts. Wo immer diese Antis auftreten, müssen wir Ihnen entgegentreten, ganz kühl und überaus sachlich und immer schön konkret. Für die anderen, die mitlesen.

Gruß Dieter
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #30 - 30.04.12 um 21:18:56
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 29.04.12 um 19:24:06:
djac schrieb on 29.04.12 um 17:46:34:
Du hast in einigem Recht. Die Beteiligung ist mäßig, und die beiden Anti's Norbert und BoolscheAlgebra bemühen sich durch ewiges Wiederholen von allgemeinen und vermeintlichen Wahrheiten das Thema totzureden. Aber es gibt auch einige vernünftige Leute. So ist das Positionspapier der AG Drogenpolitik zum Nichtraucherschutz zwar etwas schwammig, aber gegenüber jeder anderen Partei ein riesiger Fortschritt, weil es für das Wahlrecht der Wirte in der Getränke orientierten Gastronomie ist. Das ist unbedingt unterstützenswert und es geht auch nicht an, dass wir diesen Diskussionsprozess, der ja öffentlich ist, sich selbst überlassen. Das wäre ein unverzeihlicher Fehler. Denn steter Tropfen höhlt den Stein.

Und ehrlich gesagt ist es diese Haltung, die mir hier in diesem Forum nicht gefällt, ohne jetzt jemanden damit persönlich angreifen zu wollen. Man hat manchmal den Eindruck als wär es eine Versammlung alter, müde gewordener Kämpen, denen es genügt sich gegenseitig was vorzujammern.

Alle die das lesen, bitte nicht in die Luft gehen, sondern vielleicht mal darüber nachdenken. Diese Feststellung trifft sicher auch nicht auf jeden zu, aber in der kurzen Zeit, wo ich hier mit schreibe ist dieser Eindruck bei mir entstanden und das kann nicht ganz zufällig sein.

Gruß Dieter


Ich habe die Beiträge vom Norbert und dem Mathematiker gelesen. Ein Diskussion mit
Rauchern ist für diese beiden sinnlos da wir ja alle suchtgesteuert sind. Wenn ein Nichtraucher (Grieshaber) eine andere Meinung vertritt wird er von der Tabak Lobby bezahlt.

Immer die gleichen bereits bekannten Argumente.

Und dann immer die Vergleiche mit menschlichen Ausscheidungen, kennen wir auch schon lange.  Mit den beiden kannst du endlos weiter diskutieren, das bringt nichts.
Das sind bestimmt alte Bekannte.


Aus dem Piratenverteiler:

Nikotiniker, Rauchgase. Typische Begriffe aus dem Jargon von Personen die einen abgrundtiefen Hass gegenüber Rauchern empfinden. Die Foren in denen solche Auswüchse geboren werden kennt ihr.

In der realen Welt habe ich solche Anfeindungen bis jetzt noch nicht erlebt.

Das angestrebte Ziel ist klar, Rauchen in der Öffentlichkeit soll untersagt werden.
Ich bin gespannt wie sich die Piraten hierzu positionieren.




  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #31 - 01.05.12 um 16:25:24
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 27.04.12 um 18:53:27:
Kippenkrieg Streit um Rauchverbot im Freien.

Bei solchen bekloppten Forderungen wird selbst der ÖR etwas boshaft. Zwinkernd


http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/120426-quer-kipp...









In dem Beitrag :      Rauchmelderpflicht in Bayern in allen Wohnungen.



http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/120426-quer-kipp...



Dann wird´s mit dem Rauchen in der eigenen Wohnung wohl auch bald vorbei sein.       Schockiert/Erstaunt
« Zuletzt geändert: 01.05.12 um 19:44:19 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.041
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #32 - 01.05.12 um 17:54:33
Beitrag drucken  
Ich habe bisher noch keinen Rauchmelder gehabt der auf Rauchen angesprochen hat. Zwinkernd
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.417
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #33 - 01.05.12 um 18:22:50
Beitrag drucken  
mueller1965 schrieb on 01.05.12 um 17:54:33:
Ich habe bisher noch keinen Rauchmelder gehabt der auf Rauchen angesprochen hat. Zwinkernd

Die gibt es bisher auch nicht. Selbst die angedrohten in manchen Frimen reagieren nicht auf Tabak. Dazu ist die Rauchmenge zu gering und die Schädigungsmenge sowieso unter jeder Menge, die dieses Teil auch nur annähernd auslösen könnte.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.864
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #34 - 01.05.12 um 18:47:00
Beitrag drucken  
mueller1965 schrieb on 01.05.12 um 17:54:33:
Ich habe bisher noch keinen Rauchmelder gehabt der auf Rauchen angesprochen hat. Zwinkernd


Es handelt sich hier wohl nicht um ein technisches Gerät, sondern um eine neue Berufsbezeichnung.  Zwinkernd
« Zuletzt geändert: 01.05.12 um 18:47:28 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #35 - 01.05.12 um 19:23:05
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 01.05.12 um 18:47:00:
mueller1965 schrieb on 01.05.12 um 17:54:33:
Ich habe bisher noch keinen Rauchmelder gehabt der auf Rauchen angesprochen hat. Zwinkernd


Es handelt sich hier wohl nicht um ein technisches Gerät, sondern um eine neue Berufsbezeichnung.  Zwinkernd


Genau! Ich habe das schon mehrmals im Forum geschrieben. Ein Rauchwarnmelder kann nicht erkennen ob Rauch von der Zigarette kommt oder von der verbrannten Pizza. Zudem kann Wasserdampf aus der Dusche/Wanne ebenfalls die Alarmfunktion auslösen.

Daher werden in der Regel Küchen und Bäder nicht mit Rauchwarnmeldern ausgestattet.

Seit drei Jahren ist mein komplettes Wohneigentum mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Bei den Nichtrauchern und den Rauchern gab es seitdem keinen Alarm.

Um die Alarmfunktion auszulösen kann man sich natürlich auf einen Stuhl stellen und das Gerät mit Rauch anpusten, aber wer macht das schon?

Völliger Quatsch im Beitrag von Quer!



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Achim
Full Member
***
Offline


123

Beiträge: 331
Mitglied seit: 07.03.07
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #36 - 02.05.12 um 07:35:55
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 01.05.12 um 19:23:05:

Genau! Ich habe das schon mehrmals im Forum geschrieben. Ein Rauchwarnmelder kann nicht erkennen ob Rauch von der Zigarette kommt oder von der verbrannten Pizza. Zudem kann Wasserdampf aus der Dusche/Wanne ebenfalls die Alarmfunktion auslösen.

Daher werden in der Regel Küchen und Bäder nicht mit Rauchwarnmeldern ausgestattet.

Seit drei Jahren ist mein komplettes Wohneigentum mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Bei den Nichtrauchern und den Rauchern gab es seitdem keinen Alarm.

Um die Alarmfunktion auszulösen kann man sich natürlich auf einen Stuhl stellen und das Gerät mit Rauch anpusten, aber wer macht das schon?

Völliger Quatsch im Beitrag von Quer!




Also bei uns im Büro ging bei einem kleinen Fest schon der Rauchmelder los, inklusive Feuerwehr und Straße gesperrt. Kein billiges Vergnügen.
Seitdem hängen wir immer so Überschuhe aus der Pharmaindustrie über die Melder.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 875
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #37 - 02.05.12 um 10:33:40
Beitrag drucken  
Achim schrieb on 02.05.12 um 07:35:55:
hardl schrieb on 01.05.12 um 19:23:05:

Genau! Ich habe das schon mehrmals im Forum geschrieben. Ein Rauchwarnmelder kann nicht erkennen ob Rauch von der Zigarette kommt oder von der verbrannten Pizza. Zudem kann Wasserdampf aus der Dusche/Wanne ebenfalls die Alarmfunktion auslösen.

Daher werden in der Regel Küchen und Bäder nicht mit Rauchwarnmeldern ausgestattet.

Seit drei Jahren ist mein komplettes Wohneigentum mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Bei den Nichtrauchern und den Rauchern gab es seitdem keinen Alarm.

Um die Alarmfunktion auszulösen kann man sich natürlich auf einen Stuhl stellen und das Gerät mit Rauch anpusten, aber wer macht das schon?

Völliger Quatsch im Beitrag von Quer!




Also bei uns im Büro ging bei einem kleinen Fest schon der Rauchmelder los, inklusive Feuerwehr und Straße gesperrt. Kein billiges Vergnügen.
Seitdem hängen wir immer so Überschuhe aus der Pharmaindustrie über die Melder.








Also gibt es doch Rauchmelder, die auf Zigarettenrauch anspringen.

Dann noch Video - Überwachung und Raucher sind dem Staat / Arbeitgeber, usw. völlig ausgeliefert !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.864
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #38 - 02.05.12 um 12:32:59
Beitrag drucken  

Quote:
Also gibt es doch Rauchmelder, die auf Zigarettenrauch anspringen.


und MPL, Krause, Spatz, Frankenberger... die schlagen schon bei virtuellem Rauch an und machen einen Höllenlärm wenn sie auch nur ein Molekül wahrnehmen. Aber wer nagelt sich sowas schon unter die Decke.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.417
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #39 - 02.05.12 um 17:36:53
Beitrag drucken  
Das wird in Bayern Pflicht
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.515
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #40 - 05.05.12 um 00:09:18
Beitrag drucken  
xila schrieb on 29.04.12 um 18:37:08:
djac schrieb on 29.04.12 um 17:46:34:
Und ehrlich gesagt ist es diese Haltung, die mir hier in diesem Forum nicht gefällt, ohne jetzt jemanden damit persönlich angreifen zu wollen. Man hat manchmal den Eindruck als wär es eine Versammlung alter, müde gewordener Kämpen, denen es genügt sich gegenseitig was vorzujammern.

Alle die das lesen, bitte nicht in die Luft gehen, sondern vielleicht mal darüber nachdenken. Diese Feststellung trifft sicher auch nicht auf jeden zu, aber in der kurzen Zeit, wo ich hier mit schreibe ist dieser Eindruck bei mir entstanden und das kann nicht ganz zufällig sein.

Gruß Dieter


Das mißfällt mir an diesem Forum schon seit 2007. Aber Diskussionsforen sind irgendwie alle so. Wären die Piraten nur auf ihr Forum angewiesen, kämen sie auf keinen grünen Zweig. Zum Glück spielt sich das eigentliche Piratenleben an anderer Stelle ab.

Dasselbe gilt auch für meine Aktivitäten. Ich habe anfangs, als ich neu in diesem Forum war, eine Unzahl von konkreten Handlungsvorschlägen gemacht, die alle mehr oder weniger ignoriert wurden, und daraufhin begonnen, mein eigenes Süppchen zu kochen.


@Dieter
Hier sind Leute dabei, die schon länger in dieser Auseinandersetzung abkämpfen als der 2. Weltkrieg gedauert hat. Da braucht man schon neue Leute wie dich, Dieter, und am besten mehr davon, damit zusätzlich zu den alten Recken, davon sicher viele desillusioniert, wieder mehr Schwung Einzug hält.

@xila
2007 hat das Netzwerk Rauchen besonders viel getan, und falls Vorschläge von dir hier "ignoriert" worden sind, dann sicherlich, weil wir mit dünner Personaldecke mehr als ausgelastet waren und sind. In einem Verein fällt Arbeit an, die zu erledigen ist und selbst bei viel größeren und besser mit Ressourcen ausgestatteten Organisationen kann man nicht einfach zusätzlich Aufgaben draufsatteln.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Erstes Rauchverbot im Freien
Antwort #41 - 06.05.12 um 20:15:01
Beitrag drucken  
djac schrieb on 29.04.12 um 17:46:34:
Und ehrlich gesagt ist es diese Haltung, die mir hier in diesem Forum nicht gefällt, ohne jetzt jemanden damit persönlich angreifen zu wollen. Man hat manchmal den Eindruck als wär es eine Versammlung alter, müde gewordener Kämpen, denen es genügt sich gegenseitig was vorzujammern.

Alle die das lesen, bitte nicht in die Luft gehen, sondern vielleicht mal darüber nachdenken. Diese Feststellung trifft sicher auch nicht auf jeden zu, aber in der kurzen Zeit, wo ich hier mit schreibe ist dieser Eindruck bei mir entstanden und das kann nicht ganz zufällig sein.

Gruß Dieter


Der Eindruck mag vielleicht stimmen. Jedoch mache ich auch immer wieder die Erfahrung, daß eine vernünftige Diskussion mit Antirauchern so gut wie unmöglich ist. Es gibt zwar einge, die argumentieren, daß das totale Rauchverbot in Bayern zu weit geht, aber die bewegen ihren nicht so nette Person keinen Millimeter um das zu ändern.
Und die übrigen sind so verbohrt, daß sie das Wort Vernunft oder Kompromiss gar nicht kennen.

Sollte es erneut zu einem Bürgerentscheid kommen, dann werde ich selbstverständlich zur Wahl gehen. Aber es bleibt zu befürchten, daß ein Großteil der Raucher wieder genau das macht, was sie schon beim ersten Volksentscheid gemacht haben: Ihren nicht so nette Person nicht hochkriegen und ganz einfach zu Hause bleiben.

Trotz der immer weiter um sich greifenden Forderungen nach Rauchverboten in Biergärten und so weiter; der große Aufschrei ist stets ausgeblieben. Nur die Gastwirte ahnen, daß ihnen der Boden unter den Füssen wegezogen wird. Der Rest verharrt in Agonie und tut NICHTS.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK