Normales Thema "High Noon" in Bayern? (Gelesen: 538 mal)
Bundy
Newbie
*
Offline



Beiträge: 42
Mitglied seit: 08.08.12
Geschlecht: männlich
"High Noon" in Bayern?
28.08.12 um 02:01:53
Beitrag drucken  
Schützen Polizisten Raucherwirte?       

Donnerstag, den 24. Mai 2012 um 12:04 Uhr Geschrieben von: Vereinsvorstand Pro Rauchfrei e.V. 
Wie sonst ist nachfolgender Vorgang zu erklären?
Üblicherweise kümmern sich die Ordnungsämter um die Einhaltung des Nichtraucherschutzes. Doch in manchen Orten in Bayern scheinen die Polizisten nach Sheriff-Manier Anzeigen gegen Wirte, die vorsätzlich gegen das Rauchverbot verstoßen, zu lösen. Jedoch nicht in dem Sinn, dass sie dem Übeltäter Wirt an den Kragen gehen, sondern dem Beschwerdeführer.

Der nachfolgende Brief eines Beschwerdeführers zeigt,

dass manchmal Ordnungshüter auf dem rauchenden Auge blind sind.

Zum Sachverhalt: Ein Gast hatte einen Wirt angezeigt, weil dieser in seiner Gaststätte die Gäste rauchen ließ. Plötzlich erhielten wir die Nachricht von der Polizei, der Beschwerdeführer hat seine Anzeige zurückgezogen. Was war passiert? Wir fragten nach.

Sehr geehrtes Team von Pro Rauchfrei

das erkläre ich Ihnen gerne.

Ich wohne seit Juli letzten Jahres in High Noon (Anm.: von der Redaktion geändert) und hier auf dem Land werden solche Sachen anders geregelt.
Die Anzeige hatte ich noch unter meiner Münchner Adresse erstattet, die Polizei hat mich aber trotzdem gefunden.

Irgendwann im August stand sie vor meiner Haustür, ganz "unauffällig" im
Streifenwagen. Der Beamte wollte auch nicht ins Haus kommen, sonder mir sein Anliegen direkt vor der Haustür eröffnen - und zwar so, dass es auch wirklich JEDER Nachbar mitbekommen hat.

Er hat mir durch sein Verhalten deutlich gemacht, dass ich der eigentliche Übeltäter bin und nicht die Wirte. Er hätte mich auch am liebsten gleich zur Vernehmung auf die Wache mitgenommen. Ich konnte ihn aber
davon abhalten und einen Termin für den nächsten Tag vereinbaren.

Am nächsten Tag auf der Polizeistation durfte ich dann erst einmal einige Zeit im Warteraum schmoren und über mein "Vergehen" nachdenken, weil er natürlich wichtigeres zu tun hatte, als eine Befragung wegen eines Verstoßes gegen das Rauchverbot aufzunehmen. Der Beamte wohnt in High Noon hat Familie und kennt sicher auch den einen oder anderen Wirt. Also konnte ich mir ausmalen, wie mein zukünftiges Leben hier in High Noon aussehen würde.

Ich habe das kleinere Übel gewählt und meine Anzeige zurückgezogen. Die Auswahl an Gaststätten ist nicht sehr groß. Lieber mache ich eine Faust in der Tasche, wenn ich bei einem der Wirte einkehre, als immer damit rechnen zu müssen, irgendwelche Fremdkörper im Essen oder Getränk zu finden.

Tut mir leid, aber das ist die Realität.

Pro Rauchfrei wird dieses Verhalten der Polizei von High Noon so nicht akzeptieren. Wir werden den (die) Wirt(e) weiterhin „besuchen“.

http://www.pro-rauchfrei.org/informieren/verbandsnachrichten/1558-schuetzen-drog...
__________
Das sind aber mal richtige tolle Polizisten...sehr gut gemacht! Haha
Mich würde mal interessieren, wo denn nun dieses "High Noon" liegt. Das könnte zu einem Touristen-Magnet für Raucher und tolerante Nichtraucher werden.
Bundy
« Zuletzt geändert: 28.08.12 um 02:03:51 von Bundy »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.417
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #1 - 28.08.12 um 05:59:54
Beitrag drucken  
Tja, Denunzianten unter sich. Eine super Truppe  Durchgedreht
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #2 - 28.08.12 um 06:12:03
Beitrag drucken  
auch wenn sich die geschichte noch so toll anhören mag - ich persönlich halte sie für eine gewaltige ente.

weil es einfach gegen alle erfahrungen spricht, die hier in bezug auf ordungsämter/polizei geschildert wurden.

aber vielleicht ist ja auch herr S.E. aus M aufs dorf gezogen, und hat generell ein problem mit dem landleben und den dortigen eingeborenen und deren fremden bräuchen und sitten.  Schockiert/Erstaunt
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Achim
Full Member
***
Offline


123

Beiträge: 331
Mitglied seit: 07.03.07
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #3 - 28.08.12 um 06:58:12
Beitrag drucken  
Ich glaube auch, daß die Geschichte aus den Fingern gesogen ist. Das liegt auch ziemliche nahe, wenn man bedenkt, was für kranke Spinner bei dem Idiotenhaufen mitwirken.
Das einzige was bei dieser erfundenen Geschichte wohl stimmt, ist die Tatsache, daß in einigen bayerischen Kneipen durchaus noch geraucht wird.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #4 - 28.08.12 um 07:02:57
Beitrag drucken  
Auch ich denke, dass das ein Antirauchertrick ist; die merken schon, dass sie die Unterstuetzung der Nichtraucher verlieren und machen nun einen auf "da-guckt-mal-wie-wir-als-Gesetzeshueter-verfolgt-werden" und "wenn-das-Rauchverbot-abgeaendert-wird-wird-wieder-'ueberall'-geraucht".

Mitleidssuche ist nur ein kleiner Trick in deren Schublade...
Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
humboldt
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche gern !!!

Beiträge: 1.422
Mitglied seit: 19.09.07
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #5 - 28.08.12 um 08:47:50
Beitrag drucken  
Nö, nö, ich halte die Geschichte für durchaus plausibel.
Ich bin privat des Öfteren in Gesellschaft von Polizisten unterwegs, die auch teilweise rauchen, und die schert das Rauchverbot einen Dreck. Wenn in der Kneipe am Abend keine "Gäste" mehr anwesend sind, wird abgesperrt (bzw. man kommt per "Klopfzeichen" rein) und geraucht. Die Polizisten sind da auch noch fest dabei. Nun ist es aber so, dass in einem Großteil der Inspektionen Polizisten ihren Dienst versehen, die keine Bindung zur Gemeinde haben bzw. auf Zeit aus anderen Gegenden Bayerns versetzt sind. Die wollen noch was werden, sind karrieregeil und setzen solche Unsinnsgesetze selbstverständlich durch (wenn das Ordnungsamt nichts machen kann bzw. bei einer Gaststättenbegehung offensichtlich geraucht wird).
In dem vorliegenden Fall, wo die Polizisten einheimisch sind, hat der Denunziant natürlich ein Problem... zugereist und gleich den "Molly" machen, kommt garnicht gut in der Bevölkerung an und es kann durchaus sein, dass die Staatsmacht im privaten Kreis den Namen des Denunzianten fallen läßt. Dann kommt die "soziale" Kontrolle zum Tragen, die dem Unruhestifter kein schönes Leben in der Gemeinde beschehrt.
Wir haben hier im Ort einen Aktivisten von der NIM (Nichtraucherinitiative München) und der hat überhaupt keinen Spass mehr bzw. den hab ich noch nie in den jetzt rauchfreien Gaststätten gesehen.
Aber am besten gefällt mir der eine Stammgast meiner Kneipe, der beim Volksentscheid mit "JA" gestimmt hat und damit noch angegeben hat; jetzt sitzt er nicht in "seiner" von ihm gewünschten rauchfreien Kneipe, sondern schön mit seinen rauchenden "Freunden" vor der Tür und haut auch nicht ab, wenn am Abend "Feurer frei" ist. So hat er sich das sicherlich nicht vorgestellt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Bundy
Newbie
*
Offline



Beiträge: 42
Mitglied seit: 08.08.12
Geschlecht: männlich
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #6 - 28.08.12 um 10:29:31
Beitrag drucken  
humboldt schrieb on 28.08.12 um 08:47:50:
Nö, nö, ich halte die Geschichte für durchaus plausibel.
Ich bin privat des Öfteren in Gesellschaft von Polizisten unterwegs, die auch teilweise rauchen, und die schert das Rauchverbot einen Dreck. Wenn in der Kneipe am Abend keine "Gäste" mehr anwesend sind, wird abgesperrt (bzw. man kommt per "Klopfzeichen" rein) und geraucht. Die Polizisten sind da auch noch fest dabei.


Das ist ja eigentlich auch logisch und eine halbe Notwehr. Wenn solche unsinnigen Gesetze erlassen werden, dann kann sich der gesunde Menschenverstand nicht immer daran halten. Der Denunziant wird in "High Noon" jedenfalls keine Freude finden. Haha
Auch die große Alkohol-Prohibition in den USA wurde ständig umgangen. So wird es auch in Bayern kommen!
Zumindest müssen erstmal wieder Raucherclubs durchgesetzt werden, dann sieht man weiter. Zwinkernd

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #7 - 28.08.12 um 18:52:39
Beitrag drucken  
Quote:
Das ist ja eigentlich auch logisch und eine halbe Notwehr. Wenn solche unsinnigen Gesetze erlassen werden, dann kann sich der gesunde Menschenverstand nicht immer daran halten. Der Denunziant wird in "High Noon" jedenfalls keine Freude finden. Haha


Es ist nicht anzunehmen, dass ein "Zugereister" sich nach relativ kurzer Zeit mit den Einheimischen anlegt, besonders in einem Dorf, in dem so gut wie Jeder Jeden kennt. 

Quote:
Auch die große Alkohol-Prohibition in den USA wurde ständig umgangen. So wird es auch in Bayern kommen!


Jede Prohibition wird umgangen.  Und je laenger die dauern, umso einfallsreicher werden die Menschen. 
Mann kann nun mal nur fuer kurze Zeit etwas erzwingen.

Quote:
Zumindest müssen erstmal wieder Raucherclubs durchgesetzt werden, dann sieht man weiter. Zwinkernd


Der Existenz von Raucherclubs sollte eigentlich nichts im Wege stehen.  Es ist nicht anzunehmen, dass sich viele Nichtraucher in diese verirren.

Es waere angebrachter, gleich Naegel mit Koepfen zu machen und dieses Rauchverbot abzuaendern und damit ein Plaetzchen fuer alle zu schaffen. 
Dann wird kein Raucher vor die Tuer gejagt und dort auch noch angemeckert und die Nichtraucher, die nun wirklich keinen Rauch moegen, koennen auch weiterhin unter sich bleiben.

Friede, Freude, Eierkuchen.   Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Bundy
Newbie
*
Offline



Beiträge: 42
Mitglied seit: 08.08.12
Geschlecht: männlich
Re: "High Noon" in Bayern?
Antwort #8 - 29.08.12 um 07:06:18
Beitrag drucken  
Auschnitt von Michael Mittermeier auf Safari Militante Nichtraucher
1:11 min.
http://www.youtube.com/watch?v=iEflvsrRi1I

"Keine andere Meinung oder Weltanschauung gelten lassend als die eigene"...das ist der typische Denunziant, er rennt mit Scheuklappen durch die Welt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK