Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle! (Gelesen: 1.126 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.388
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #44 - 07.06.19 um 21:15:13
Beitrag drucken  
Eine Runde Mitleid  Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 485
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #43 - 06.06.19 um 18:54:48
Beitrag drucken  
Dalli kriegt nix  Laut lachend
Quote:
Der ehemalige EU-Gesundheitskommissar John Dalli ist vor dem Gericht der Europäischen Union (EuG) abermals mit einer Schadensersatzklage gegen die Europäische Union gescheitert. Der Malteser war 2012 nach Vorwürfen zu großer Nähe zur Tabakindustrie aus dem Amt geschieden. In seiner Klage warf er der EU-Kommission und der EU-Betrugsbehörde OLAF Rechtsverstöße vor und verlangte Schadensersatz. Dieses Begehren wies das EuG am Donnerstag aber zurück (Urt. v. 06.05.2019, Az. T-399/17).


Quelle: https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/eug-t399-17-john-dalli-kein-schadensersat...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.388
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #42 - 05.05.13 um 18:17:24
Beitrag drucken  
xila schrieb on 05.05.13 um 09:40:11:
Erinnert sich noch irgendwer an John Dalli und diese Affäre hier? Möchte jemand den OLAF-Report dazu im Volltext lesen?

https://docs.google.com/file/d/0B7Swai6S9z6QRlJUWGE0dkN1b1E/edit?pli=1

Scheint ein ziemlich eindeutiger Fall zu sein. Dalli hat versucht, persönliche Vorteile aus einer Situation zu ziehen, in der er in der Lage war, Angebote zu machen, "die man nicht ablehnen kann".

Ich habe mir das Ding vorsichtshalber gleich mal heruntergeladen.


In einem anderen Thread hatten wir dieser Tage kurz was zu einem Dalli-Interview bzw. einem Frontal-21-Beitrag zum Thema. ZDF-Tenor: Dalli ist einer Intrige von der bösen Tabakindustrie und Barroso zum Opfer gefallen, und OLAF ist nicht vertrauenswürdig.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.987
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #41 - 05.05.13 um 09:40:11
Beitrag drucken  
Erinnert sich noch irgendwer an John Dalli und diese Affäre hier? Möchte jemand den OLAF-Report dazu im Volltext lesen?

https://docs.google.com/file/d/0B7Swai6S9z6QRlJUWGE0dkN1b1E/edit?pli=1

Scheint ein ziemlich eindeutiger Fall zu sein. Dalli hat versucht, persönliche Vorteile aus einer Situation zu ziehen, in der er in der Lage war, Angebote zu machen, "die man nicht ablehnen kann".

Ich habe mir das Ding vorsichtshalber gleich mal heruntergeladen.
  

Vernünftig sein ist wie tot sein, nur vorher. (Urheber unbekannt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.388
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #40 - 09.12.12 um 15:59:42
Beitrag drucken  
Die Dalli-Affäre aus Sicht von Jazbinsek und Konsorten:

http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php/2012/12/aktion-klaren-sie-den-blauen-d...

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.388
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #39 - 21.11.12 um 21:59:38
Beitrag drucken  
Carolus Magnus schrieb on 21.11.12 um 21:32:23:
Swedisch Match könnte meiner Meinung nach sehr wohl lobbyiert haben, das absolut passivrauchfreie Snus nicht zu verbieten.



Es geht um die Aufhebung des Snus-Verbots außerhalb Schwedens. Wenn ein solch bedeutender Snus-Hersteller sich nicht darum bemüht auf dem politischen Parkett, dann wäre mit dem Unternehmen etwas verkehrt. Allerdings läuft das übliche Lobbying anders ab als dieser merkwürdige Malta-Gekungel-Vorstoß, auf den Swedish Match nicht hereingefallen ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #38 - 21.11.12 um 21:32:23
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 16.10.12 um 17:58:13:
Schauen wir uns den Text doch etwas genauer an :

Quote:
Auslöser der Ermittlungen war eine Beschwerde des schwedischen Tabakunternehmens Swedish Match aus dem Mai 2012. Das Unternehmen gab an, ein Unternehmer aus Malta habe aufgrund seiner Kontakte zu Dalli versucht, finanzielle Vorteile zu erlangen.

Der Unternehmer soll demnach angeboten haben, im Gegenzug für Bezahlung einen Gesetzesentwurf der EU-Kommission zu Tabakprodukten zu beeinflussen – der unter Dallis Verantwortung erarbeitet wurde.


Was war das für ein Unternehmen ? Wohl kein Tabakunternehmen, denn es käme nicht einmal einem Anti in den Sinn, dass Dallis Entwurf aus der Feder der Tabakindustrie stammt. Es wird sich wohl eher um ein Pharma-Unternehmen gehandelt haben, denn sonst hieße das ja, dass Dalli über ein Komplott der Tabakindustrie gestolpert ist. Was ja nun die Antis ganz Europas auf die Palme brächte. Also doch wohl nicht.


Quote:
"Olaf” stellte in einer Untersuchung fest, dass es zu keinen Zahlungen zwischen der Firma aus Schweden und dem maltesischen Unternehmer gekommen sei.


Was ja nun wohl auch Unsinn ist. Was interessiert, ist ob die Malteser Dalli und sein Team geschmiert haben. Eine Nebelwand, die uns aufmerksam machen sollte.

Quote:
Auch habe es keine Beweise für eine Beteiligung Dallis gegeben, der EU-Kommissar habe jedoch womöglich von dem Vorgang gewusst.


Das ist Abwiegelungs-Deutsch, das uns erst recht neugierig machen sollte. Die Causa Dalli hast höchst pikante Ingredenzien. Da bin ich mir sicher.

Wieso soll nun wieder so ein Anti-Tabak-Heini kommen ? Ich sage ja nicht dass keiner kommt, aber sicher ist das nicht. Deren Zeit ist abgelaufen.



Swedisch Match könnte meiner Meinung nach sehr wohl lobbyiert haben, das absolut passivrauchfreie Snus nicht zu verbieten.



Wer meint, aktives Tabakrauchen sei in dem Masse ungesund, wie uns vorgebetet wird, kann alternativ auf Snus oder E-Zigarette umsteigen. Damit kann er keinen, von unserer Regierung in Kooperation mit den korrupten Medien herangezüchteten Kapnophobiker mehr verängstigen oder gar schaden, denn es entsteht durch den Genuss von Snus oder E-Nikotin kein passiver Tabakrauch, da bei beiden Produkten keine Verbrennung stattfindet. - Zum vollständigen Artikel
« Zuletzt geändert: 21.11.12 um 21:37:14 von Carolus Magnus »  

CHURCHILL___HITLER.png ( 286 KB | Downloads )
CHURCHILL___HITLER.png

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.987
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #37 - 29.10.12 um 20:50:18
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 29.10.12 um 19:41:41:
xila schrieb on 29.10.12 um 15:20:00:
Dalli schickt seinen Mittelsmann zu allen möglichen Tabakindustrie-Vertretern, um ihnen unsittliche Angebote zu machen mit dem Ziel, sich persönlich zu bereichern. Er könnte darauf spekuliert haben, daß die bereit sind, nahezu alles zu tun, um auch nur ein paar Abmilderungen seiner Vorlage zu bewirken. Kommt die Sache raus, kann er immer noch so tun, als wäre die Initiative von ihnen, nicht von ihm selbst ausgegangen. Klappt die Sache aber, kann er einen mindestens dreistelligen Millionenbetrag absahnen.


Soweit plausibel. Aber jetzt:

Quote:
Der Einbruch bei den Antis wäre dann möglicherweise auch nur ein reines Ablenkungsmanöver gewesen, eine Spur, die scheinbar zur Tabaklobby führt und sie damit belastet (und ihn entlastet, falls der Köder geschluckt werden sollte). Wäre der Einbruch wirklich ein Ablenkungsmanöver, und noch dazu eines, von dem die Antis selbst keine Ahnung hatten, dann könnte das auch erklären, warum "... ohne erkennbare Systematik, ohne ersichtliche Zielgerichtetheit ..." alles so betont auffällig durchwühlt wurde. Eben so, wie Lieschen Müller - und vielleicht auch ein John Dalli - unter dem Eindruck zu vieler billiger Agentenfilme sich ein perfektes Ablenkungsmanöver vorstellt, das ihn selbst auf einmal doch wieder mit weißer Weste dastehen läßt.



Na ja. Aber warum sollen nicht die Antis mit unter der Decke stecken ? Vor ein paar Jahren schwammen sie noch im Geld, was aber erkennbar versiegt ist. Sowohl betreffend die Staatsknete als auch die von Big Pharma, die wirklich alles erreicht hat, was für sie drin war und sich verständlicherweise nicht mehr mit den peinlichen Figuren der Tabakkontrolle sehen lassen will.

So würde es passen.


Meinrad,

es ist durchaus möglich, daß dieser Dalli nur als eine Art Trittbrettfahrer die Gunst der für ihn günstigen Konstellation - er hat die nicht ganz unvermögende und mit dem Rücken zur Wand stehende Tabaklobby quasi persönlich in der Hand - zu seinem persönlichen Vorteil nutzen versucht hat. So was gibt's nämlich auch, und gar nicht mal so selten: Leute, denen ihr persönlicher Vorteil wichtiger ist als alles andere, einschließlich irgendwelcher Ideologien.

Vielleicht ist der Dalli ja gar nicht Gesundheitskommissar gewesen, weil er die Anti-Ideologie vertreten hat, sondern er hat sie vertreten, weil er eben Gesundheitskommissar war. Das Rauchen kann ihm in Wirklichkeit scheißegal sein, das würde ihn ja nicht daran hindern, so zu tun, als sei er in dieser Frage "ideologisch gefestigt", wenn er die Absicht gehabt haben sollte, daraus seine Vorteile zu ziehen.

Selbstverständlich wäre diese von Dalli genutzte Konstellation von vornherein gar nicht gegeben, gäbe es die Antiraucherlobby nicht. Aber aus meiner Sicht ergeben die derzeit verfügbaren Informationsbruchstücke in dieser sonderbaren Affäre sogar am meisten Sinn, wenn man die Annahme zugrundelegt, daß die Antis in diesem Fall ebenfalls ahnungslos waren und der Dalli sein ganz eigenes Süppchen gekocht hat. Denn eines können die Antis ganz bestimmt nicht gewollt haben: daß die Tabakproduktrichtlinie jetzt erst einmal wieder auf Eis liegt. Ich glaube auch nicht, daß sie dieses Risiko wissentlich in Kauf genommen hätten. Wenn ich annehme, daß sie aktiv daran beteiligt war, diese Situation herbeizuführen, dann unterstelle ich ihr also eine gehörige Portion und für meinen Geschmack doch ein bißchen zu viel an Leichtsinn und Dummheit.

Im Moment können wir beide nur spekulieren, aber ich halte nichts davon, mich Wunschdenken hinzugeben. Und selbstverständlich würde es mir sehr in den Kram passen, wenn man den Antis nachweisen könnte, daß sie in solche Manipulationen verstrickt waren. Ich will's auch gar nicht ausschließen, daß es möglich ist - es könnte ja auch in diesem Fall der Leichtsinn eher einer maßgeblichen Einzelperson als einer ganzen Organisation im Spiel gewesen sein -, also mal sehen, was im Lauf der Zeit zu der Affäre noch weiter herauskommt. Aber nach derzeitiger Informationslage finde ich meine These doch ein wenig einleuchtender als deine. 

  

Vernünftig sein ist wie tot sein, nur vorher. (Urheber unbekannt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #36 - 29.10.12 um 19:41:41
Beitrag drucken  
xila schrieb on 29.10.12 um 15:20:00:
Dalli schickt seinen Mittelsmann zu allen möglichen Tabakindustrie-Vertretern, um ihnen unsittliche Angebote zu machen mit dem Ziel, sich persönlich zu bereichern. Er könnte darauf spekuliert haben, daß die bereit sind, nahezu alles zu tun, um auch nur ein paar Abmilderungen seiner Vorlage zu bewirken. Kommt die Sache raus, kann er immer noch so tun, als wäre die Initiative von ihnen, nicht von ihm selbst ausgegangen. Klappt die Sache aber, kann er einen mindestens dreistelligen Millionenbetrag absahnen.


Soweit plausibel. Aber jetzt:

Quote:
Der Einbruch bei den Antis wäre dann möglicherweise auch nur ein reines Ablenkungsmanöver gewesen, eine Spur, die scheinbar zur Tabaklobby führt und sie damit belastet (und ihn entlastet, falls der Köder geschluckt werden sollte). Wäre der Einbruch wirklich ein Ablenkungsmanöver, und noch dazu eines, von dem die Antis selbst keine Ahnung hatten, dann könnte das auch erklären, warum "... ohne erkennbare Systematik, ohne ersichtliche Zielgerichtetheit ..." alles so betont auffällig durchwühlt wurde. Eben so, wie Lieschen Müller - und vielleicht auch ein John Dalli - unter dem Eindruck zu vieler billiger Agentenfilme sich ein perfektes Ablenkungsmanöver vorstellt, das ihn selbst auf einmal doch wieder mit weißer Weste dastehen läßt.



Na ja. Aber warum sollen nicht die Antis mit unter der Decke stecken ? Vor ein paar Jahren schwammen sie noch im Geld, was aber erkennbar versiegt ist. Sowohl betreffend die Staatsknete als auch die von Big Pharma, die wirklich alles erreicht hat, was für sie drin war und sich verständlicherweise nicht mehr mit den peinlichen Figuren der Tabakkontrolle sehen lassen will.

So würde es passen.
« Zuletzt geändert: 29.10.12 um 19:42:49 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.987
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #35 - 29.10.12 um 15:20:00
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 29.10.12 um 14:53:30:
Meinrad schrieb on 27.10.12 um 07:19:33:
Ebenfalls in der Süddeutschen :

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/affaere-um-eu-kommissar-dalli-erfolg-der-t...

Quote:
Als am Donnerstagmorgen die Mitarbeiter von drei Anti-Tabak-Organisationen die Türen zu ihren Brüsseler Büroräumen öffnen, wähnen sie sich in einem billigen Agentenfilm. Alles ist durchwühlt. Ohne erkennbare Systematik, ohne ersichtliche Zielgerichtetheit. Im Gegenteil.

[..]

Das vermutet auch die Anti-Tabak-Lobby. Sie habe zwar "keine Neigung zu Verschwörungstheorien", heißt es in einer Mitteilung. Verwunderlich sei aber schon, dass in einem achtstöckigen Gebäude, das mehr als 20 Organisationen beherbergt, nur in die Räume von Smoke Free Partnership (SFP), European Respiratory Society (ERS) und European Public Health Alliance (EPHA) eingebrochen wurde. Dass nur Datenträger gestohlen wurden, die mit Dallis Tabak-Richtlinie zu tun haben. Bei aller Unordnung, die hinterlassen wurde - es bestehe kein Zweifel, dass ein "professionelles, gut ausgerüstetes" Einbrecherteam am Werk war. Die belgische Polizei ermittelt.


Ja, was nun? Entweder "Ohne erkennbare Systematik, ohne ersichtliche Zielgerichtetheit" oder "nur Datenträger gestohlen wurden, die mit Dallis Tabak-Richtlinie zu tun haben". Es kann ja wohl nur eins stimmen.

Nur mal so ins Blaue hinein, man hat ja nichts Konkretes: der Einbruch bewirkt, dass die Antis bei den jetzt anlaufenden Untersuchungen immer sagen können, sie seien nicht in der Lage, Auskunft zu erteilen, weil man ihre Datenträger gestohlen hat.   

Was ja ein Motiv sein kann. Die Antis hätten demnach bei sich selbst einbrechen lassen und deppert wie sie sind, haben sie sich beim Lügen nicht abgesprochen.

Ich habe nichts behauptet. Im Gegenteil.








Wer weiß, vielleicht sollte mit dieser Aktion vertuscht werden, daß Dalli seit Jahren im Sold der Antitabak - Lobby stand.

Vielleicht wird seinem Nachfolger das Thema "War on tobacco" zu heiß und er läßt die Finger davon.

Zu wünschen wäre es.


Vergeßt nicht, daß es gut möglich ist, daß gar keine Anti-Intrigen, sondern nur Dallis persönliche Geldgier die Sache ausgelöst haben. Er scheint ja von vornherein eine zwielichtige Gestalt gewesen zu sein. Das Szenario könnte dann wie folgt ausgesehen haben:

Dalli schickt seinen Mittelsmann zu allen möglichen Tabakindustrie-Vertretern, um ihnen unsittliche Angebote zu machen mit dem Ziel, sich persönlich zu bereichern. Er könnte darauf spekuliert haben, daß die bereit sind, nahezu alles zu tun, um auch nur ein paar Abmilderungen seiner Vorlage zu bewirken. Kommt die Sache raus, kann er immer noch so tun, als wäre die Initiative von ihnen, nicht von ihm selbst ausgegangen. Klappt die Sache aber, kann er einen mindestens dreistelligen Millionenbetrag absahnen.

Der Einbruch bei den Antis wäre dann möglicherweise auch nur ein reines Ablenkungsmanöver gewesen, eine Spur, die scheinbar zur Tabaklobby führt und sie damit belastet (und ihn entlastet, falls der Köder geschluckt werden sollte). Wäre der Einbruch wirklich ein Ablenkungsmanöver, und noch dazu eines, von dem die Antis selbst keine Ahnung hatten, dann könnte das auch erklären, warum "... ohne erkennbare Systematik, ohne ersichtliche Zielgerichtetheit ..." alles so betont auffällig durchwühlt wurde. Eben so, wie Lieschen Müller - und vielleicht auch ein John Dalli - unter dem Eindruck zu vieler billiger Agentenfilme sich ein perfektes Ablenkungsmanöver vorstellt, das ihn selbst auf einmal doch wieder mit weißer Weste dastehen läßt.



« Zuletzt geändert: 29.10.12 um 15:20:51 von xila »  

Vernünftig sein ist wie tot sein, nur vorher. (Urheber unbekannt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #34 - 29.10.12 um 14:53:30
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 27.10.12 um 07:19:33:
Ebenfalls in der Süddeutschen :

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/affaere-um-eu-kommissar-dalli-erfolg-der-t...

Quote:
Als am Donnerstagmorgen die Mitarbeiter von drei Anti-Tabak-Organisationen die Türen zu ihren Brüsseler Büroräumen öffnen, wähnen sie sich in einem billigen Agentenfilm. Alles ist durchwühlt. Ohne erkennbare Systematik, ohne ersichtliche Zielgerichtetheit. Im Gegenteil.

[..]

Das vermutet auch die Anti-Tabak-Lobby. Sie habe zwar "keine Neigung zu Verschwörungstheorien", heißt es in einer Mitteilung. Verwunderlich sei aber schon, dass in einem achtstöckigen Gebäude, das mehr als 20 Organisationen beherbergt, nur in die Räume von Smoke Free Partnership (SFP), European Respiratory Society (ERS) und European Public Health Alliance (EPHA) eingebrochen wurde. Dass nur Datenträger gestohlen wurden, die mit Dallis Tabak-Richtlinie zu tun haben. Bei aller Unordnung, die hinterlassen wurde - es bestehe kein Zweifel, dass ein "professionelles, gut ausgerüstetes" Einbrecherteam am Werk war. Die belgische Polizei ermittelt.


Ja, was nun? Entweder "Ohne erkennbare Systematik, ohne ersichtliche Zielgerichtetheit" oder "nur Datenträger gestohlen wurden, die mit Dallis Tabak-Richtlinie zu tun haben". Es kann ja wohl nur eins stimmen.

Nur mal so ins Blaue hinein, man hat ja nichts Konkretes: der Einbruch bewirkt, dass die Antis bei den jetzt anlaufenden Untersuchungen immer sagen können, sie seien nicht in der Lage, Auskunft zu erteilen, weil man ihre Datenträger gestohlen hat.   

Was ja ein Motiv sein kann. Die Antis hätten demnach bei sich selbst einbrechen lassen und deppert wie sie sind, haben sie sich beim Lügen nicht abgesprochen.

Ich habe nichts behauptet. Im Gegenteil.








Wer weiß, vielleicht sollte mit dieser Aktion vertuscht werden, daß Dalli seit Jahren im Sold der Antitabak - Lobby stand.

Vielleicht wird seinem Nachfolger das Thema "War on tobacco" zu heiß und er läßt die Finger davon.

Zu wünschen wäre es.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #33 - 28.10.12 um 20:19:32
Beitrag drucken  
Ach Gottchen, die in Malta halten ja garnichts von ihm. Der Verriss des Jahrzehnts, würde ich sagen:

Quote:
Sending John Dalli to the European Commission was a piece of very-high-risk strategy with a 99.9% certainty of blowing up in Malta’s face. He should never have been dispatched to such an important post, and sending him to sit in the European Commission was an act of grave disrespect to that Commission and to the position itself. It wasn’t safe to expect him to rise to the occasion when, past the age of 60, the likelihood of a man changing his behaviour is negligible.


http://www.independent.com.mt/news.asp?newsitemid=152400

Ja also die Malteser kennen ihn nun seit 64 Jahren, wir hatten wesentlich kürzer das Vergnügen. Allerdings sind wir auch in dieser Zeit zu Einschätzungen gelangt, die dem Gesagten erstaunlich ähnlich sind.
« Zuletzt geändert: 28.10.12 um 20:19:54 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #32 - 28.10.12 um 07:27:04
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 27.10.12 um 22:40:25:
Ich befürchte jedenfalls, dass hier so schnell nichts Erhellendes ans Tageslicht kommen wird.



Also wenigstens ist jetzt Polizei und Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Kleines Detail am Rande, das ich irgendwo gelesen habe, aber leider nicht mehr finde: Barroso hat Herrn Kessler, dem Olaf-Leiter, den Pressesaal der Kommission zur Verfügung gestellt, um den Bericht der Presse vorzustellen. Womit er der Sache die größtmögliche Aufmerksamkeit zukommen ließ. Dann aber kam dieser dürre Bericht, der mehr Fragen aufwirft als er beantwortet.

Warum das ? Barroso hat damit erreicht, dass sich die Polizei einschaltet und zwar mit Prio. Er ist dann wohl auch der, der von den Ermittlungen als erster erfährt.

Also : Barroso ist erstens an Aufklärung interessiert und zweitens der, der am meisten weiß. 

Wie immer in diesem Fall, vermutlich.

   
« Zuletzt geändert: 28.10.12 um 07:28:00 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.388
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #31 - 27.10.12 um 22:40:25
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 27.10.12 um 08:18:08:
Da ich nun heute ein wenig Zeit habe, vertreibe ich mir dieselbe gern als Hobbykommissar. Nehmen wir mal das hier :

http://www.presseurop.eu/de/content/article/2950581-dalligate-wird-zum-thriller

Quote:
Nach ersten Erkenntnissen der Ermittlungen sei es den Einbrechern gelungen, das Überwachungssystem zu umgehen. Sie seien vom Dach aus die Fassade heruntergeklettert und über die Balkone in das achtstöckige Gebäude gedrungen. Danach hätten sie das Gebäude mit einem guten Dutzend Laptops durch den Haupteingang wieder verlassen.


Also, wie sind sie denn aufs Dach gekommen ? Nicht mit einem Hubschrauber, denn sonst stünde der noch dort. Es hat sie also jemand herein gelassen, jemand aus dem Haus.

Warum haben sie sich dann nicht auf einer Toilette versteckt ? Nun, man kann annehmen, dass das Gebäude kameraüberwacht ist und vielleicht gar mit Bewegungsmeldern. Deshalb also über die Balkone.

Dann aber am Zielort bei den Antis konnten sie das ganze Sicherheitssystem ausschalten, denn sonst hätten sie ja wohl kaum durch den Haupteingang gehen können, wo die meisten Kameras sind. Und wer hat ihnen gezeigt, wie man das macht ?

Ich habe wie immer nichts behauptet.




RaucherHB schrieb on 27.10.12 um 08:58:48:
Mir kommt das auch alles ein wenig seltsam vor, von der Tabakindustrie soll ja noch kein Geld geflossen sein und mit Sicherheit auch nicht an die Antis.
Um belastendes Material gegen die Tabakindustrie dürfte es sich nicht gehandelt haben.
Warum versucht man Material verschwinden zu lassen? Es kann sich doch nur um Verstrickungen mit der Pharmaseite? gehandelt haben. Da dürfte sich so einiges getan haben.
Dieser schnelle Rücktritt Dallis verwundert mich auch sehr, da dürfte jemand anderes richtig Dreck am Stecken haben. Es muss sich dabei nicht unbedingt um Dalli handeln. 


Es sieht in der Tat danach aus, dass man gezielt 'heißes' Material zum Verschwinden gebracht hat, bevor es bei Ermittlungen einer offiziellen Stelle in die Hände hätte fallen können. Die maltesische Aktion könnte möglicherweise eine (gescheiterte) Falle für Swedish Match unter Mitwissen dieser Antis gewesen sein, es könnte aber auch um viel mehr gehen. (Ganz kann freilich nicht ausgeschlossen werden, dass aus tabakindustriellen Kreisen der Versuch gemacht wird, belastendes Material der Antis zu erbeuten, um sie damit zu erpressen.)
Ich befürchte jedenfalls, dass hier so schnell nichts Erhellendes ans Tageslicht kommen wird.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Dalli Dalli: Plain Packaging für Alle!
Antwort #30 - 27.10.12 um 16:41:50
Beitrag drucken  
perle schrieb on 27.10.12 um 09:41:00:
das denke ich auch. es ist schon sehr erstaunlich, daß ausgerechnet ein EU-kommissar bei so einer dünnen "beweislage" zurücktritt. die haben normalerweise zentnerschweres sitzfleisch.


Also der Reihe nach: Dalli tritt zurück und äußert dies mündlich gegenüber Kommissionspräsident Barroso. Dieser hat dafür zwei Augenzeugen und kann daher für glaubhaft gelten. Dann kommt dieser ominöse Olaf-Bericht und seither behauptet Dalli, er habe garnicht zurücktreten wollen, er sei (von Barroso) dazu gezwungen worden. Erkennbare Vorneverteidigung und nicht besonders glaubhaft, denn unter diesen Umständen wäre ein Rücktritt natürlich ein Schuldeingeständnis. Vor allem aber glauben ihm die Antis nicht, denn sonst gingen sie ja wie die Berserker auf Barroso los: dieser gedungene Scherge der Tabakmafia habe den arglosen Dalli, den aufrechten Ritter des Nichtraucherordens, exakt in dem Moment von Pferd gestoßen, wo dieser galoppierend auf das Heer des Tabakvolks zugeritten sei, um es liquidieren und jetzt sei das gestoppt und jetzt sei mit vorzeitigem Ableben der gesamten EU....

Lassen wir's, wir kennen es alle. Aber genau das kam nicht, die Antis und ihre Organisatoren wissen mehr als wir und dieses Wissen ist Grund für sie, sich hier erstaunlicherweise  zurückzuhalten. Und dann noch dieser Einbruch - da ist richtig Feuer unterm Dach. 

Starke Story, die da auf uns zukommt.

« Zuletzt geändert: 27.10.12 um 16:49:13 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 
Thema versendenDrucken