Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 10 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) (Bald) 5 Jahre Rauchverbot (Gelesen: 7.245 mal)
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 468
Mitglied seit: 08.06.06
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #142 - 19.08.15 um 10:32:53
Beitrag drucken  
Und hier eine weiterer (Propaganda)-Artikel, wie toll das Rauchverbot ist:

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Neue-Gaeste-statt-Kneipensterben;art43...


Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #141 - 28.05.14 um 19:52:06
Beitrag drucken  
SPIEGEL:Party-Logbuch München: "Man kann hier trotzdem Spaß haben"

Auf gut deutsch. Stinklangweilig.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/party-in-muenchen-so-feiern-die-bayer...
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.416
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #140 - 23.05.14 um 15:47:00
Beitrag drucken  
Mal was zum geniessen in Nürnberg. EIne der größten Diskos Nürnbers am Stadtrand macht dicht, weil angeblich die Gäste in die Innenstadt abwandern.

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/ausgefeiert-diskothek-planet-macht-dic...

Allerdings machen in der Nürnberger Innenstadt die Kneipen dicht, weil die Gäste angeblich in die Aussenbezirke abwandern.

Warum schreiben die nicht einfach die Wahrheit = das Rauchverbot.  Ärgerlich
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #139 - 12.11.13 um 21:45:03
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 12.11.13 um 14:57:13:
Werner Paul schrieb on 11.11.13 um 21:57:28:
Habe heute die letzte Hälfte von "Plasberg" gesehen. Da war ein gewisser Walter Sittler (so ziemlich grün-roter Journalist und Autor) dabei. Kommt mir so vor, als sähe man ihn zunehmend öfter im TV - muss ja auch Bücher verkaufen. Es ging unter anderem um Volksentscheide und es ist ihm als Befürworter für niedrige Quoren ein guter "Beweis" gelungen:
Dadurch hätten die Bayern das beste "Antiraucher- ähm Nichtraucherschutzgesetz" bekommen (Zitat ausser "ähm" wörtlich).






Sittler ist Schauspieler und Anti - Stuttgart 21 - "Führer" :



Stuttgart - Er gilt als einer der prominentesten Gegner des milliardenschweren Bauprojekts Stuttgart 21: Walter Sittler, 57, Schauspieler. Bei Demonstrationen gegen den Umbau des Bahnhofs in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs gab er auch schon mal das Kommando zum "Schwabenstreich", dem lautstarken Trillerpfeifenprotest - nun will die Landes-CDU ihn offenbar mit fragwürdigen Methoden in Verruf bringen.


Dass sein Vater ein Nazi war, hatte Sittler nicht verschwiegen. Dennoch wies Baden-Württembergs CDU-Generalsekretär Thomas Strobl nun noch einmal ausdrücklich auf dieses Kapitel in Sittlers Familiengeschichte hin - und löste damit Empörung aus. In einem Newsletter veröffentlichte Strobl ein Foto Sittlers und die Bildzeile: "Sein Vater war Nazi-Funktionär und arbeitete für Reichspropagandaminister Joseph Goebbels: Walter Sittler, Propagandist der S21-Bewegung."




Ein selbstgerechtes Arschloch.



http://www.spiegel.de/politik/deutschland/s21-gegner-sittler-nazi-vergleich-von-...


Danke für die Aufklärung.
Ich habe mittlerweile selbst gemerkt, woher ich das Gesicht hauptsächlich kannte.
Was sein Vater war, kann ich ihm nicht anlasten. Und auch die Position zu Stuttgart 21 ist sehr umstritten.
Aber die zitierte Aussage "Antiraucher- ähm Nichtraucherschutzgesetz" finde ich doch sehr bemerkenswert.

  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #138 - 12.11.13 um 14:57:13
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 11.11.13 um 21:57:28:
Habe heute die letzte Hälfte von "Plasberg" gesehen. Da war ein gewisser Walter Sittler (so ziemlich grün-roter Journalist und Autor) dabei. Kommt mir so vor, als sähe man ihn zunehmend öfter im TV - muss ja auch Bücher verkaufen. Es ging unter anderem um Volksentscheide und es ist ihm als Befürworter für niedrige Quoren ein guter "Beweis" gelungen:
Dadurch hätten die Bayern das beste "Antiraucher- ähm Nichtraucherschutzgesetz" bekommen (Zitat ausser "ähm" wörtlich).






Sittler ist Schauspieler und Anti - Stuttgart 21 - "Führer" :



Stuttgart - Er gilt als einer der prominentesten Gegner des milliardenschweren Bauprojekts Stuttgart 21: Walter Sittler, 57, Schauspieler. Bei Demonstrationen gegen den Umbau des Bahnhofs in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs gab er auch schon mal das Kommando zum "Schwabenstreich", dem lautstarken Trillerpfeifenprotest - nun will die Landes-CDU ihn offenbar mit fragwürdigen Methoden in Verruf bringen.


Dass sein Vater ein Nazi war, hatte Sittler nicht verschwiegen. Dennoch wies Baden-Württembergs CDU-Generalsekretär Thomas Strobl nun noch einmal ausdrücklich auf dieses Kapitel in Sittlers Familiengeschichte hin - und löste damit Empörung aus. In einem Newsletter veröffentlichte Strobl ein Foto Sittlers und die Bildzeile: "Sein Vater war Nazi-Funktionär und arbeitete für Reichspropagandaminister Joseph Goebbels: Walter Sittler, Propagandist der S21-Bewegung."




Ein selbstgerechtes Arschloch.



http://www.spiegel.de/politik/deutschland/s21-gegner-sittler-nazi-vergleich-von-...
« Zuletzt geändert: 12.11.13 um 14:57:37 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #137 - 11.11.13 um 21:57:28
Beitrag drucken  
Habe heute die letzte Hälfte von "Plasberg" gesehen. Da war ein gewisser Walter Sittler (so ziemlich grün-roter Journalist und Autor) dabei. Kommt mir so vor, als sähe man ihn zunehmend öfter im TV - muss ja auch Bücher verkaufen. Es ging unter anderem um Volksentscheide und es ist ihm als Befürworter für niedrige Quoren ein guter "Beweis" gelungen:
Dadurch hätten die Bayern das beste "Antiraucher- ähm Nichtraucherschutzgesetz" bekommen (Zitat ausser "ähm" wörtlich).
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.862
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #136 - 04.06.13 um 21:04:08
Beitrag drucken  
Oha, mit großer Gefolgschaft! Oder mopst er aus Rache nur die Sandsäcke, weil er in der Kneipe Hausverbot hat?
« Zuletzt geändert: 04.06.13 um 21:21:50 von RaucherHB »  

Frankenberger.jpg ( 460 KB | Downloads )
Frankenberger.jpg

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
altneuland
Junior Member
**
Offline


drinnen rauchen !

Beiträge: 136
Standort: israel
Mitglied seit: 08.06.10
Geschlecht: männlich
sebastian rettet eine untergehende "gast"stätte
Antwort #135 - 04.06.13 um 20:55:01
Beitrag drucken  


(gesehen auf RIS)
« Zuletzt geändert: 04.06.13 um 21:00:48 von altneuland »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #134 - 23.05.13 um 17:09:21
Beitrag drucken  
Und heute konnte man in der Online-Presse lesen, dass der regnerische Frühling den Biergartenbetreibern die Bilanz verhagele.

Nun, das ganze war doch vorauszusehen und es geht mir, gelinde gesagt, am Allerwertesten vorbei. Zudem hat man ja die Rauchverbotsbefürworter vor solchen Verlusten gewarnt.

Auch konnte ich vor kurzem in der Online-Presse lesen, dass ein britischer Bürgermeister einen Antrag stellte, der es ermöglichen sollte, dass man wieder mit Alkohol im Blut autofahren dürfe. Als Grund gab er an, dass eben viele Briten in der Ortschaft wegen der Promillegrenzen lieber ihren Whiskey zu Hause trinken und dabei vereinsamen. Die Folge sind häufigere Depressionen und Selbstmorde.

Ich denke, dass dies eher eine Folge der Rauchverbote ist.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #133 - 23.05.13 um 14:44:33
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.05.13 um 18:55:07:
Ja lassen wir doch die Lieblings-Trulla mal zu Wort kommen:

Quote:
Zugleich plädierte sie darüber hinaus auch für ein Rauchverbot in Restaurants. Dagegen sollten Zigaretten in Kneipen und Bars aber weiterhin erlaubt sein.


Das war für die damalige Zeit äußerst moderat. Merkel als die Scharfmacherin zu brandmarken, der wir das alles zu verdanken haben, wäre mit Sicherheit falsch. Sage ich, der sie garantiert nicht wählt.

Der Trick der Prohibitionisten war, weltweit gleichzeitig anzugreifen. Mit Pionierstaaten Irland und Kalifornien in USA. Aber stellen wir uns mal vor, bei uns hätte all das nicht stattgefunden, keine Propaganda und kein Rauchverbot.  Und jetzt beobachten wir, wie in Frankreich drüben bald das letzte Bistro zumacht. Wir würden doch ambulante Psychiatrien hinüberschicken und irgend ein Psychologe würde einen "Morbus Gallium" diagnostizieren. Das durfte nicht passieren, deshalb die weltweite Gleichschaltung über und mit der WHO. Wenn etwas gleichzeitig und überall passiert, hält man es für normal. Das ist die Schwierigkeit, diese Taktik bewußt zu machen.







Zitat :


Für Gastronomen ist der überfallartige Anspruch des Staates, unter großen materiellen Opfern an seinen neuen Konzepten zur Bürgerbevormundung mitzuwirken, bisher in ihrem Berufsbild nicht angelegt. Ebenso wenig waren sie bisher angehalten, den Alkoholkonsum ihrer Gäste kritisch zu begleiten.
Die Regel, an die der Gesetzgeber sich halten könnte, lautet im Alltagsverständnis der Bürger so: Wenn der Schutz des einen vor den schädlichen Gewohnheiten des andern einen Dritten im Markt die Existenz kosten kann, dann stehen Bürgerrechte zur Disposition, die der Staat zu schützen hätte.
Der Nichtraucherschutz ist nur ein Schauplatz der neuen Hypermoral.




http://hottelling.net/2007/11/26/studie-von-chd-expert-uber-gastro-rauchverbot-j...



Wer ist "der Staat" ?

Klar, die Regelungen in der Gastronomie sind Ländersache, aber irgend jemand muß den Hyperaktivismus in Deutschland damals - 2006 / 2007 - doch "koordiniert" haben.

Und wer sollte diese zentrale Figur denn gewesen sein, wenn nicht Merkel ?

Oder war es doch diese Gruselfigur :



« Zuletzt geändert: 23.05.13 um 14:55:27 von Destruktor »  

untitled.bmp ( 57 KB | Downloads )
untitled.bmp
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #132 - 22.05.13 um 19:51:47
Beitrag drucken  
Quote:
Alles sehr traurig, ich wünsche mir die 70er / 80er - Jahre zurück !


Ich auch!!!!! 

Heutzutage lassen sich die Menschen viel zu leicht veraengstigen und noch viel leichter verarschen.  Tabakkontrolle haette man in den 70-igern und 80-iger Jahren zum Teufel gejagt!!!!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #131 - 22.05.13 um 15:51:24
Beitrag drucken  
xila schrieb on 22.05.13 um 15:30:57:
Destruktor schrieb on 22.05.13 um 14:28:30:
Meinrad schrieb on 21.05.13 um 18:55:07:
Ja lassen wir doch die Lieblings-Trulla mal zu Wort kommen:

Quote:
Zugleich plädierte sie darüber hinaus auch für ein Rauchverbot in Restaurants. Dagegen sollten Zigaretten in Kneipen und Bars aber weiterhin erlaubt sein.


Das war für die damalige Zeit äußerst moderat. Merkel als die Scharfmacherin zu brandmarken, der wir das alles zu verdanken haben, wäre mit Sicherheit falsch. Sage ich, der sie garantiert nicht wählt.

Der Trick der Prohibitionisten war, weltweit gleichzeitig anzugreifen. Mit Pionierstaaten Irland und Kalifornien in USA. Aber stellen wir uns mal vor, bei uns hätte all das nicht stattgefunden, keine Propaganda und kein Rauchverbot.  Und jetzt beobachten wir, wie in Frankreich drüben bald das letzte Bistro zumacht. Wir würden doch ambulante Psychiatrien hinüberschicken und irgend ein Psychologe würde einen "Morbus Gallium" diagnostizieren. Das durfte nicht passieren, deshalb die weltweite Gleichschaltung über und mit der WHO. Wenn etwas gleichzeitig und überall passiert, hält man es für normal. Das ist die Schwierigkeit, diese Taktik bewußt zu machen.







Du hast recht, aber was ist das für eine Kanzlerin, die sich dem WHO - Mainstream nicht entziehen kann ? Ich glaube nicht, daß das unter einem Kanzler Schröder oder Kohl passiert wäre.

Wenn doch, wäre das ein Grund für mich, das gesamte BRD - System infrage zu stellen, ich möchte definitiv nicht, daß die deutsche Politik vom Ausland aus gesteuert wird.


Dann stell es in Frage. Schröder hat immerhin das WHO-Rahmeübereinkommen zur Eindämmung des Tabakgebrauchs unterzeichnet.






.....................  und traut sich nicht mehr, mit Zigarre aufzutreten :



Zitat :


Zu Beginn seiner Kanzlerschaft sah man ihn häufig mit Cohiba-Zigarre (http://www.spiegel.de/fotostrecke/debatte-um-rauchverbot-im-bundestag-erlaubt-fo...). Doch als die Kritik über ihn hereinbrach, ein SPD-Kanzler könne sich nicht mit teurer Zigarre und ebensolchen Anzügen präsentieren, waren die von Altkanzler Gerhard Schröder geschätzten Cohibas bald kein Thema mehr für die Öffentlichkeit.

Von der "Bild"-Zeitung wurde er nun in einem Interview (http://www.bild.de/politik/inland/gerhard-schroeder/interview-ein-hausmann-werde....) wieder einmal auf das Thema angesprochen. So werde Helmut Schmidt heute auf Parteitagen bereits dafür gefeiert, dass er sich eine Zigarette anstecke, stellt die Zeitung fest. Vielleicht komme der Tag, an dem die SPD juble, wenn Altkanzler Schröder die Cohiba-Zigarre auspacke? "Bei den Zigarren würde gar kein Beifall kommen und das würde ich mir auch nicht wünschen, weil es nicht gerade vorbildlich ist", antwortet Schröder und fügt hinzu: "Ich würde ja auch gerne haben, dass meine Kinder nie rauchen. Das ist der Grund, warum ich es zu Hause auch nicht tue." Nicht mal im Garten?, hakt die Zeitung nach. "Na ja, im Garten ... manchmal", antwortet Schröder lachend.

Für seine Büros gilt dieses selbstauferlegte Rauchverbot aber offenbar nicht, so hieß es schon 2011 im einem lesenswerten "Welt"-Portrait (http://www.welt.de/politik/deutschland/article13545222/Altkanzler-Gerhard-Schroe.... "Im Aschenbecher des Berliner Büros, das jedem Altkanzler zusteht, glimmt eine Zigarre vor sich hin, mit der er sich seit Jahren nicht mehr dort zeigt, wo man ihn damit filmen oder fotografieren könnte."




Alles sehr traurig, ich wünsche mir die 70er / 80er - Jahre zurück !



http://www.artofsmoke.de/tabakwelt/single/article/bedenklicher-sinneswandel.html


« Zuletzt geändert: 22.05.13 um 16:00:45 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.998
Mitglied seit: 15.10.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #130 - 22.05.13 um 15:30:57
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 22.05.13 um 14:28:30:
Meinrad schrieb on 21.05.13 um 18:55:07:
Ja lassen wir doch die Lieblings-Trulla mal zu Wort kommen:

Quote:
Zugleich plädierte sie darüber hinaus auch für ein Rauchverbot in Restaurants. Dagegen sollten Zigaretten in Kneipen und Bars aber weiterhin erlaubt sein.


Das war für die damalige Zeit äußerst moderat. Merkel als die Scharfmacherin zu brandmarken, der wir das alles zu verdanken haben, wäre mit Sicherheit falsch. Sage ich, der sie garantiert nicht wählt.

Der Trick der Prohibitionisten war, weltweit gleichzeitig anzugreifen. Mit Pionierstaaten Irland und Kalifornien in USA. Aber stellen wir uns mal vor, bei uns hätte all das nicht stattgefunden, keine Propaganda und kein Rauchverbot.  Und jetzt beobachten wir, wie in Frankreich drüben bald das letzte Bistro zumacht. Wir würden doch ambulante Psychiatrien hinüberschicken und irgend ein Psychologe würde einen "Morbus Gallium" diagnostizieren. Das durfte nicht passieren, deshalb die weltweite Gleichschaltung über und mit der WHO. Wenn etwas gleichzeitig und überall passiert, hält man es für normal. Das ist die Schwierigkeit, diese Taktik bewußt zu machen.







Du hast recht, aber was ist das für eine Kanzlerin, die sich dem WHO - Mainstream nicht entziehen kann ? Ich glaube nicht, daß das unter einem Kanzler Schröder oder Kohl passiert wäre.

Wenn doch, wäre das ein Grund für mich, das gesamte BRD - System infrage zu stellen, ich möchte definitiv nicht, daß die deutsche Politik vom Ausland aus gesteuert wird.


Dann stell es in Frage. Schröder hat immerhin das WHO-Rahmeübereinkommen zur Eindämmung des Tabakgebrauchs unterzeichnet.
  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #129 - 22.05.13 um 14:28:30
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.05.13 um 18:55:07:
Ja lassen wir doch die Lieblings-Trulla mal zu Wort kommen:

Quote:
Zugleich plädierte sie darüber hinaus auch für ein Rauchverbot in Restaurants. Dagegen sollten Zigaretten in Kneipen und Bars aber weiterhin erlaubt sein.


Das war für die damalige Zeit äußerst moderat. Merkel als die Scharfmacherin zu brandmarken, der wir das alles zu verdanken haben, wäre mit Sicherheit falsch. Sage ich, der sie garantiert nicht wählt.

Der Trick der Prohibitionisten war, weltweit gleichzeitig anzugreifen. Mit Pionierstaaten Irland und Kalifornien in USA. Aber stellen wir uns mal vor, bei uns hätte all das nicht stattgefunden, keine Propaganda und kein Rauchverbot.  Und jetzt beobachten wir, wie in Frankreich drüben bald das letzte Bistro zumacht. Wir würden doch ambulante Psychiatrien hinüberschicken und irgend ein Psychologe würde einen "Morbus Gallium" diagnostizieren. Das durfte nicht passieren, deshalb die weltweite Gleichschaltung über und mit der WHO. Wenn etwas gleichzeitig und überall passiert, hält man es für normal. Das ist die Schwierigkeit, diese Taktik bewußt zu machen.







Du hast recht, aber was ist das für eine Kanzlerin, die sich dem WHO - Mainstream nicht entziehen kann ? Ich glaube nicht, daß das unter einem Kanzler Schröder oder Kohl passiert wäre.

Wenn doch, wäre das ein Grund für mich, das gesamte BRD - System infrage zu stellen, ich möchte definitiv nicht, daß die deutsche Politik vom Ausland aus gesteuert wird.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #128 - 22.05.13 um 00:00:33
Beitrag drucken  
Quote:
Der Trick der Prohibitionisten war, weltweit gleichzeitig anzugreifen. Mit Pionierstaaten Irland und Kalifornien in USA.


Die USA und Deutschland haben eines gemeinsam; individuelle Bundeslaender/Staaten, die eine eigene "Regierung" haben.  In den USA herrscht keinesfalls ueberall das Rauchverbot wie in z.Bsp. Kalifornien.

Quote:
A smoking ban (either state or local) has been enacted covering all bars and restaurants in each of the 60 most populated cities in the United States except these 16: Arlington, Texas, Atlanta, Fort Worth, Jacksonville, Memphis, Miami, Las Vegas, Nashville, New Orleans, Oklahoma City, Philadelphia, Pittsburgh, Tampa, Tulsa, and Virginia Beach.[3][4]


Den "Erfolg" der USA wollen die Antiraucher ebenfalls in Deutschland; ein Bundesland (Staat) nach dem Anderen.... 

Quote:
Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der DaimlerChrysler AG, trieb eine Regelung voran, die den Weltkonzern in Deutschland zu einem Betrieb macht, in dem – ab 1. Juli 2007 – das Rauchen nur noch im Freien möglich ist.
http://www.nichtraucherschutz.de/zeitschrift_nichtraucher-info/nichtraucher-info....


Am 1.7.2007 wurde England total mit dem Rauchverbot ueberrannt;  Ploetzlich war dieses Rauchverbot da.
Mit Deutschland lief fuer die Antiraucher diesbezueglich wohl etwas schief.....

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 10
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK