Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) (Bald) 5 Jahre Rauchverbot (Gelesen: 9.517 mal)
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #30 - 20.11.12 um 09:34:57
Beitrag drucken  
Der Frankenberger - und das geschieht ihm ganz recht - wird als Symbolfigur des Rauchverbots in Bayern wohl für immer eine Haßfigur bleiben. Ich war ja total verblüfft über die heftige Reaktion in einer bayerischen Facebook-Gruppe, die bis dahin völlig neutral wirkte beim Thema Rauchverbot, als Frankenbergers Buch herausgekommen ist. Da hat niemand von den üblichen Verdächtigen - BFT und so weiter - mitgemischt, das waren ganz normale Facebook-User aus Bayern. Aber die Reaktion war ganz eindeutig.

Wenn Wirte und Hoteliers gegenüber Neonazis ihr Hausrecht geltend machen können - und ja sogar sollen, das gilt dann nämlich als ungeheuer mutig und zivilcouragiert! -, dann gibt es aber auch wirklich keinen Grund, warum sie jemandem, der ihnen wie Frankenberger Schaden zugefügt hat, nicht ebenfalls den Zutritt verweigern dürfen sollten.

Eigentlich finde ich diesen Hampelmann ja so was von unwichtig, aber wer sich als Symbolfigur hergibt und aus dem Erfolg Kapital zu schlagen versucht, muß halt mit den Nebenwirkungen leben. Soll er sich bei denen beschweren, die ihm eingeredet haben, für das Rauchverbot würden ihn alle liebhaben.

« Zuletzt geändert: 20.11.12 um 09:35:23 von xila »  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Teufeline
Junior Member
**
Offline



Beiträge: 84
Mitglied seit: 23.10.11
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #31 - 20.11.12 um 15:05:10
Beitrag drucken  
So ist das eben, wenn man sich gegen Rauchverbote einsetzt hat man einen vertrottelten Reallehrer und seine Psychofreunde zum Feind - andersherum hingegen fast das ganze Land!  Laut lachend

Ich hoffe, daß viele Politiker daraus lernen!
  

Wer Warnhinweisen glaubt, hat keine eigene Meinung.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frank
Full Member
***
Offline


Hallo

Beiträge: 278
Standort: Kölle
Mitglied seit: 26.06.12
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #32 - 27.11.12 um 07:16:04
Beitrag drucken  
Raucherjäger bleibt unerwünscht

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/Raucherjaeger-bleibt-unerwu...

Quote:
Zuletzt soll ihm nahe München in drei Gaststätten der Zutritt verwehrt worden sein. Frankenberger zeigt dafür wenig Verständnis und behält sich anscheinend rechtliche Schritte vor. Einen Menschen aufgrund eines organisierten Volksbegehrens auszuschließen, falle seiner Meinung nach unter das Antidiskriminierungsgesetz.


Und unter welches Gesetz fällt es die Raucher bei Wind und Wetter vor die Tür zu schicken???
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #33 - 27.11.12 um 08:28:23
Beitrag drucken  
Frank schrieb on 27.11.12 um 07:16:04:
Raucherjäger bleibt unerwünscht

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/Raucherjaeger-bleibt-unerwu...

Quote:
Zuletzt soll ihm nahe München in drei Gaststätten der Zutritt verwehrt worden sein. Frankenberger zeigt dafür wenig Verständnis und behält sich anscheinend rechtliche Schritte vor. Einen Menschen aufgrund eines organisierten Volksbegehrens auszuschließen, falle seiner Meinung nach unter das Antidiskriminierungsgesetz.


Und unter welches Gesetz fällt es die Raucher bei Wind und Wetter vor die Tür zu schicken???


Ach, der Arme wird diskriminiert, mir kommen die Tränen.

Frankenberger hat als Symbolfigur dafür gesorgt, dass die bayerischen Wirte in Bezug auf die Raucher/Nichtraucherfrage de fakto enteignet worden sind. So weit, dass sie nicht mehr entscheiden könnten, welchen Gast sie bedienen möchten und welchen nicht, ist die "Verstaatlichung" aber dann doch noch nicht vorangeschritten.

Ein bisschen mehr Demut stünde diesem Exministranten besser zu Gesicht, als sein dümmliches Dauergrinsen und die ebenso dümmlichen Phrasen, die er ständig von sich gibt.
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #34 - 27.11.12 um 10:23:57
Beitrag drucken  
Quote:
Frankenberger zeigt dafür wenig Verständnis und behält sich anscheinend rechtliche Schritte vor.


Das allerdings wundert mich nicht im geringsten. Und er wird medial so einen Wind machen, daß er sich erfolgreich auch in geschlossene Gesellschaften, in denen geraucht wird, hereinklagen wird. Von dort aus kann er dann wiederum auf "Nichtraucherschutz" klagen.

Das arme Hascherl Frankenberger, das nirgends mitfeiern darf. Sicherlich wird ihm die Betroffenheits- und Betreuungsindustrie zur Seite stehen, wenn es darum geht, aus Nichtrauchern diskriminierte Personen zu machen, die sogar dann unter den Rauchern zu leiden haben, wenn die Raucher gar nicht mehr in der Kneipe rauchen dürfen.
« Zuletzt geändert: 27.11.12 um 13:29:34 von perle »  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #35 - 19.12.12 um 06:27:18
Beitrag drucken  
Frank schrieb on 27.11.12 um 07:16:04:


Die erste Klage "ist in Arbeit". Mal sehen, ob da wirklich was kommt, oder ob das nur ein weiterer Versuch ist, auch weiterhin medial präsent sein zu können.

http://www.merkur-online.de/lokales/ottobrunn/anzeige-gegen-hausverbote-gaststae...
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #36 - 21.12.12 um 19:11:49
Beitrag drucken  
perle schrieb on 19.12.12 um 06:27:18:
Die erste Klage "ist in Arbeit". Mal sehen, ob da wirklich was kommt, oder ob das nur ein weiterer Versuch ist, auch weiterhin medial präsent sein zu können.

http://www.merkur-online.de/lokales/ottobrunn/anzeige-gegen-hausverbote-gaststae...


Bis dato hat er keine Chance: wir haben keine Staatsgastronomie, in der Gaststätte hat der Wirt das Hausrecht und er kann ohne Begründung jedermann Hausverbot geben. Nicht auszuschließen, dass die ÖDP genau diese Staastgastro nun vorschlägt, denn der erste Schritt dazu ist mit den Rauchverboten getan. Die waren nur möglich, indem man die Gaststätte nun plötzlich zum "öffentlichen Raum" erklärte. Worauf tausend Jahre zuvor niemand gekommen wäre.

Aber es zeigt sehr wohl die Stimmung in Bayern: wäre nun nach fünf Jahren mildem und zweieinhalb Jahren scharfem Rauchverbot alles in Butter, würden die Wirte ihre Blockade wohl aufgeben. Aber es ist eben nicht in Butter: Frankenberger gefährdet ihre Existenz und das ist die einzige Protestform, die noch möglich ist. Derer, die überhaupt noch existieren.

Es schadet dem Wichtigtuer überhaupt nicht, wenn er mal sieht, wie sehr man in der politischen Arbeit auf die Gastro angewiesen ist. Dass das politische Leben regelrecht zum Erliegen kommt, wenn die Gaststätten reihenweise pleite gehen, das soll er ruhig am eigenen Leib erfahren.

Nebenbei: Mc Donalds und Starbucks erlauben keine Parteiveranstaltungen und sind dazu völlig ungeeignet.

« Zuletzt geändert: 21.12.12 um 19:13:34 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #37 - 21.12.12 um 21:07:35
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.12.12 um 19:11:49:
Bis dato hat er keine Chance


Also das würde ich jetzt nicht so sagen, bzw. ich teile Deinen Optimismus nicht. Er beherrscht die Klaviatur des armen, diskriminierten Wesens geradezu meisterlich.

Ich denke, am Ende wird es darauf hinauslaufen, daß ein Urteil gefällt wird, daß es ihm erlaubt, auch trotz Hausverbot in die entsprechenden Lokalitäten einkehren zu dürfen.

Dann wird es vermutlich so sein, daß die Wirte ihm die Bewirtung verweigern, und auch dagegen wird er klagen.

Es sei denn, der verklagte Gastwirt hat jemand vom Kaliber eines Herrn Gauweiler als Rechtsanwalt.....
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #38 - 22.12.12 um 09:25:24
Beitrag drucken  
perle schrieb on 21.12.12 um 21:07:35:
Meinrad schrieb on 21.12.12 um 19:11:49:
Bis dato hat er keine Chance


Also das würde ich jetzt nicht so sagen, bzw. ich teile Deinen Optimismus nicht. Er beherrscht die Klaviatur des armen, diskriminierten Wesens geradezu meisterlich.

Ich denke, am Ende wird es darauf hinauslaufen, daß ein Urteil gefällt wird, daß es ihm erlaubt, auch trotz Hausverbot in die entsprechenden Lokalitäten einkehren zu dürfen.

Dann wird es vermutlich so sein, daß die Wirte ihm die Bewirtung verweigern, und auch dagegen wird er klagen.

Es sei denn, der verklagte Gastwirt hat jemand vom Kaliber eines Herrn Gauweiler als Rechtsanwalt.....


Soll er sich doch in die  Wirtschaften klagen, die ihn boykottieren, den Wichtigtuer.

Wäre ich einer der betroffenen Wirte, bekäme er sogar ein Bier oder eine Apfelsaftschorle von mir - allerdings hätte ich vorher reingepißt.
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #39 - 22.12.12 um 10:35:01
Beitrag drucken  
perle schrieb on 21.12.12 um 21:07:35:
Ich denke, am Ende wird es darauf hinauslaufen, daß ein Urteil gefällt wird, daß es ihm erlaubt, auch trotz Hausverbot in die entsprechenden Lokalitäten einkehren zu dürfen.


Auf welche Rechtsgrundlage will sich denn der werte Herr Frankenberger berufen? Es gibt in Deutschland, soviel ich weiß, kein Recht auf einen Gastronomiebesuch und kein Wirt hat die Pflicht, jemanden zu bedienen. Der Wirt ist privater Unternehmer und so wie allen Unternehmern ist es ihm freigestellt, wen er beliefern bzw. bewirten darf. Es ist auch in meiner ehemaligen Firma noch nie vorgekommen, daß wir bestimmte Kunden beliefern "mußten."

Tja, Frankie-Boy, haste halt Pech gehabt!

Zwinkernd Smiley

mfg
« Zuletzt geändert: 22.12.12 um 10:38:38 von papa_baer66 »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #40 - 22.12.12 um 12:12:34
Beitrag drucken  
Rechtlich hat er keine Chance, aber das einzig wichtige bei ihm ist, das die Luft scheppert.  Zwinkernd
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 576
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #41 - 22.12.12 um 16:33:22
Beitrag drucken  
papa_baer66 schrieb on 22.12.12 um 10:35:01:
Auf welche Rechtsgrundlage will sich denn der werte Herr Frankenberger berufen? Es gibt in Deutschland, soviel ich weiß, kein Recht auf einen Gastronomiebesuch und kein Wirt hat die Pflicht, jemanden zu bedienen. Der Wirt ist privater Unternehmer und so wie allen Unternehmern ist es ihm freigestellt, wen er beliefern bzw. bewirten darf.



Es gibt ja schon ähnliche Aktionen, mir fällt da die Regensburger Aktion von Gastwirten ein "Rassisten werden hier nicht bedient":

http://www.sueddeutsche.de/bayern/initiative-von-wirten-gegen-rechtsextremismus-...

Bis jetzt hat es dagegen keine rechtlichen Bedenken gegeben, warum also sollte das bei Frankenberger anders sein? - Außer, dass das Eine gesellschaftlich erwünscht ist, das andere aber von den "bösen" Rauchern ausgeht - natürlich!

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.572
Mitglied seit: 30.06.06
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #42 - 22.12.12 um 17:02:24
Beitrag drucken  
Siehe dazu auch:

Quote:
Hotelbetreiber dürfen Gäste wegen ihrer politischen Überzeugung ablehnen - etwa wenn diese Rechtsextremisten sind. Mit dieser Entscheidung hat der Bundesgerichtshof das Hausverbot eines Wellnesshotels gegen den ehemaligen NPD-Vorsitzenden Udo Voigt im wesentlichen gebilligt. Eine Ausnahme gilt jedoch, wenn die Buchung des Gastes bereits bestätigt wurde.


Quelle

« Zuletzt geändert: 22.12.12 um 17:02:39 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #43 - 22.12.12 um 18:02:04
Beitrag drucken  
papa_baer66 schrieb on 22.12.12 um 10:35:01:
Auf welche Rechtsgrundlage will sich denn der werte Herr Frankenberger berufen?


Er wird sich auf das ADG und oder das GG berufen. Dort ist nämlich festgeschrieben daß niemand wegen seiner politischen und/oder weltanschaulischen Meinung diskriminiert werden darf.

Auch wenn der Herr von der NPD damit auf die Nase gefallen ist, halte ich jede Wette, daß Frankenberger damit durchkommt.

Nicht zuletzt deshalb, weil ihm die Unterstützung grün-roter Sympathisanten sicher sein kann, auch wenn das nicht offen kommuniziert wird.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #44 - 22.12.12 um 22:24:49
Beitrag drucken  
Quote:
Ich denke, am Ende wird es darauf hinauslaufen, daß ein Urteil gefällt wird, daß es ihm erlaubt, auch trotz Hausverbot in die entsprechenden Lokalitäten einkehren zu dürfen.


Das mag schon sein, aber das heisst nicht, dass der Hausherr ihn bedienen muss. 

Ich denke schon, dass der Junge das weiss, aber, wie schon jemand vor mir sagte, es geht dieser verkrachten Existenz nur darum, dass er meckern kann und sich damit ins Licht der Medien setzen kann.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK