Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) (Bald) 5 Jahre Rauchverbot (Gelesen: 7.308 mal)
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #37 - 21.12.12 um 21:07:35
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.12.12 um 19:11:49:
Bis dato hat er keine Chance


Also das würde ich jetzt nicht so sagen, bzw. ich teile Deinen Optimismus nicht. Er beherrscht die Klaviatur des armen, diskriminierten Wesens geradezu meisterlich.

Ich denke, am Ende wird es darauf hinauslaufen, daß ein Urteil gefällt wird, daß es ihm erlaubt, auch trotz Hausverbot in die entsprechenden Lokalitäten einkehren zu dürfen.

Dann wird es vermutlich so sein, daß die Wirte ihm die Bewirtung verweigern, und auch dagegen wird er klagen.

Es sei denn, der verklagte Gastwirt hat jemand vom Kaliber eines Herrn Gauweiler als Rechtsanwalt.....
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #36 - 21.12.12 um 19:11:49
Beitrag drucken  
perle schrieb on 19.12.12 um 06:27:18:
Die erste Klage "ist in Arbeit". Mal sehen, ob da wirklich was kommt, oder ob das nur ein weiterer Versuch ist, auch weiterhin medial präsent sein zu können.

http://www.merkur-online.de/lokales/ottobrunn/anzeige-gegen-hausverbote-gaststae...


Bis dato hat er keine Chance: wir haben keine Staatsgastronomie, in der Gaststätte hat der Wirt das Hausrecht und er kann ohne Begründung jedermann Hausverbot geben. Nicht auszuschließen, dass die ÖDP genau diese Staastgastro nun vorschlägt, denn der erste Schritt dazu ist mit den Rauchverboten getan. Die waren nur möglich, indem man die Gaststätte nun plötzlich zum "öffentlichen Raum" erklärte. Worauf tausend Jahre zuvor niemand gekommen wäre.

Aber es zeigt sehr wohl die Stimmung in Bayern: wäre nun nach fünf Jahren mildem und zweieinhalb Jahren scharfem Rauchverbot alles in Butter, würden die Wirte ihre Blockade wohl aufgeben. Aber es ist eben nicht in Butter: Frankenberger gefährdet ihre Existenz und das ist die einzige Protestform, die noch möglich ist. Derer, die überhaupt noch existieren.

Es schadet dem Wichtigtuer überhaupt nicht, wenn er mal sieht, wie sehr man in der politischen Arbeit auf die Gastro angewiesen ist. Dass das politische Leben regelrecht zum Erliegen kommt, wenn die Gaststätten reihenweise pleite gehen, das soll er ruhig am eigenen Leib erfahren.

Nebenbei: Mc Donalds und Starbucks erlauben keine Parteiveranstaltungen und sind dazu völlig ungeeignet.

« Zuletzt geändert: 21.12.12 um 19:13:34 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #35 - 19.12.12 um 06:27:18
Beitrag drucken  
Frank schrieb on 27.11.12 um 07:16:04:


Die erste Klage "ist in Arbeit". Mal sehen, ob da wirklich was kommt, oder ob das nur ein weiterer Versuch ist, auch weiterhin medial präsent sein zu können.

http://www.merkur-online.de/lokales/ottobrunn/anzeige-gegen-hausverbote-gaststae...
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #34 - 27.11.12 um 10:23:57
Beitrag drucken  
Quote:
Frankenberger zeigt dafür wenig Verständnis und behält sich anscheinend rechtliche Schritte vor.


Das allerdings wundert mich nicht im geringsten. Und er wird medial so einen Wind machen, daß er sich erfolgreich auch in geschlossene Gesellschaften, in denen geraucht wird, hereinklagen wird. Von dort aus kann er dann wiederum auf "Nichtraucherschutz" klagen.

Das arme Hascherl Frankenberger, das nirgends mitfeiern darf. Sicherlich wird ihm die Betroffenheits- und Betreuungsindustrie zur Seite stehen, wenn es darum geht, aus Nichtrauchern diskriminierte Personen zu machen, die sogar dann unter den Rauchern zu leiden haben, wenn die Raucher gar nicht mehr in der Kneipe rauchen dürfen.
« Zuletzt geändert: 27.11.12 um 13:29:34 von perle »  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #33 - 27.11.12 um 08:28:23
Beitrag drucken  
Frank schrieb on 27.11.12 um 07:16:04:
Raucherjäger bleibt unerwünscht

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/Raucherjaeger-bleibt-unerwu...

Quote:
Zuletzt soll ihm nahe München in drei Gaststätten der Zutritt verwehrt worden sein. Frankenberger zeigt dafür wenig Verständnis und behält sich anscheinend rechtliche Schritte vor. Einen Menschen aufgrund eines organisierten Volksbegehrens auszuschließen, falle seiner Meinung nach unter das Antidiskriminierungsgesetz.


Und unter welches Gesetz fällt es die Raucher bei Wind und Wetter vor die Tür zu schicken???


Ach, der Arme wird diskriminiert, mir kommen die Tränen.

Frankenberger hat als Symbolfigur dafür gesorgt, dass die bayerischen Wirte in Bezug auf die Raucher/Nichtraucherfrage de fakto enteignet worden sind. So weit, dass sie nicht mehr entscheiden könnten, welchen Gast sie bedienen möchten und welchen nicht, ist die "Verstaatlichung" aber dann doch noch nicht vorangeschritten.

Ein bisschen mehr Demut stünde diesem Exministranten besser zu Gesicht, als sein dümmliches Dauergrinsen und die ebenso dümmlichen Phrasen, die er ständig von sich gibt.
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frank
Full Member
***
Offline


Hallo

Beiträge: 278
Standort: Kölle
Mitglied seit: 26.06.12
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #32 - 27.11.12 um 07:16:04
Beitrag drucken  
Raucherjäger bleibt unerwünscht

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/Raucherjaeger-bleibt-unerwu...

Quote:
Zuletzt soll ihm nahe München in drei Gaststätten der Zutritt verwehrt worden sein. Frankenberger zeigt dafür wenig Verständnis und behält sich anscheinend rechtliche Schritte vor. Einen Menschen aufgrund eines organisierten Volksbegehrens auszuschließen, falle seiner Meinung nach unter das Antidiskriminierungsgesetz.


Und unter welches Gesetz fällt es die Raucher bei Wind und Wetter vor die Tür zu schicken???
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Teufeline
Junior Member
**
Offline



Beiträge: 84
Mitglied seit: 23.10.11
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #31 - 20.11.12 um 15:05:10
Beitrag drucken  
So ist das eben, wenn man sich gegen Rauchverbote einsetzt hat man einen vertrottelten Reallehrer und seine Psychofreunde zum Feind - andersherum hingegen fast das ganze Land!  Laut lachend

Ich hoffe, daß viele Politiker daraus lernen!
  

Wer Warnhinweisen glaubt, hat keine eigene Meinung.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.998
Mitglied seit: 15.10.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #30 - 20.11.12 um 09:34:57
Beitrag drucken  
Der Frankenberger - und das geschieht ihm ganz recht - wird als Symbolfigur des Rauchverbots in Bayern wohl für immer eine Haßfigur bleiben. Ich war ja total verblüfft über die heftige Reaktion in einer bayerischen Facebook-Gruppe, die bis dahin völlig neutral wirkte beim Thema Rauchverbot, als Frankenbergers Buch herausgekommen ist. Da hat niemand von den üblichen Verdächtigen - BFT und so weiter - mitgemischt, das waren ganz normale Facebook-User aus Bayern. Aber die Reaktion war ganz eindeutig.

Wenn Wirte und Hoteliers gegenüber Neonazis ihr Hausrecht geltend machen können - und ja sogar sollen, das gilt dann nämlich als ungeheuer mutig und zivilcouragiert! -, dann gibt es aber auch wirklich keinen Grund, warum sie jemandem, der ihnen wie Frankenberger Schaden zugefügt hat, nicht ebenfalls den Zutritt verweigern dürfen sollten.

Eigentlich finde ich diesen Hampelmann ja so was von unwichtig, aber wer sich als Symbolfigur hergibt und aus dem Erfolg Kapital zu schlagen versucht, muß halt mit den Nebenwirkungen leben. Soll er sich bei denen beschweren, die ihm eingeredet haben, für das Rauchverbot würden ihn alle liebhaben.

« Zuletzt geändert: 20.11.12 um 09:35:23 von xila »  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frank
Full Member
***
Offline


Hallo

Beiträge: 278
Standort: Kölle
Mitglied seit: 26.06.12
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #29 - 20.11.12 um 08:58:11
Beitrag drucken  
http://www.merkur-online.de/lokales/landkreis-muenchen-sued/rauchverbot-frankenb...

Herrlich...hoffentlich ergeht es den Grünen in NRW bald ganu so...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Achim
Full Member
***
Offline


123

Beiträge: 331
Mitglied seit: 07.03.07
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #28 - 20.11.12 um 07:43:54
Beitrag drucken  
Das versöhnt mich wieder ein ganz klein wenig mit den Bayern....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.862
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #27 - 19.11.12 um 19:04:49
Beitrag drucken  
Lokalverbot für Frankenberger.
Er muss immer noch draußen bleiben.

Quote:
Rauchern gilt er als Spaßverderber: Sebastian Frankenberger, Initiator des Rauchverbotes, hat in vielen Lokalen immer noch Hausverbot. Auf der Suche nach Versammlungsräumen bekam die ÖDP von drei Lokalen eine Absage - als klar wurde, dass auch der Bundesvorsitzende auftreten würde.


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/lokalverbot-fuer-frankenberger-er-muss-immer...

Erding - Vor zwei Jahren ist er schon mal aus einem Wirtshaus geflogen. Jetzt hätte ÖDP-Chef Sebastian Frankenberger um ein Haar auf Erdings Straßen schlafen müssen.

http://www.merkur-online.de/lokales/erding/nichtraucherkoenig-frankenberger-sein...

Bin untröstlich  Laut lachend Laut lachend Laut lachend
« Zuletzt geändert: 19.11.12 um 22:17:44 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #26 - 19.11.12 um 06:08:18
Beitrag drucken  
.....korrekt, und bleibt aus diesem Grund auch lieber dort.  Zwinkernd
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.416
Mitglied seit: 30.06.06
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #25 - 18.11.12 um 21:48:37
Beitrag drucken  
Tegel schrieb on 18.11.12 um 21:39:53:
Es hat sich so aufgelöst wie vermutet. Es ist nur eine  Frage der Zeit bis auch die Touristen ausbleiben. Den Flair von McDoof und Starblubb kann man auch in Wanne-Eickel mitnehmen.


Mit dem Unterschied, dass man in Wanne-Eickel derzeit noch viel besser rauchen darf.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #24 - 18.11.12 um 21:39:53
Beitrag drucken  
Es hat sich so aufgelöst wie vermutet. Es ist nur eine  Frage der Zeit bis auch die Touristen ausbleiben. Den Flair von McDoof und Starblubb kann man auch in Wanne-Eickel mitnehmen. Die Atmosphäre  aus der Retorte braucht kein Mensch.....vielleicht irgendwo in Toko oder Las Vegas.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: (Bald) 5 Jahre Rauchverbot
Antwort #23 - 17.11.12 um 16:29:24
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 15.11.12 um 16:25:41:
Interessante Diskussion derzeit im Forum der Augsburger Allgemeinen. Die User beklagen sich, warum es keine urtümlichen Kneipen gibt, sondern nur noch Systemgastronomie. Die Folgen des VE werden immer deutlicher.

http://tinyurl.com/cew987r


Ich frage mich, warum sich die User überhaupt beklagen? Bekommen sie doch nun genau die Gastronomie, die sie doch gerade durch den Volksentscheid gewünscht haben.
So langsam ist es an der Zeit, anzuerkennen, dass sich der Raucher doch nicht so schnell an die Rauchverbote gewöhnt und die Gaststätten stürmt. Das Versprechen der Nichtraucher verstärkt in die Gaststätten zu gehen hat sich doch mittlerweile als Lüge herausgestellt.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK