Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker (Gelesen: 3.692 mal)
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
"Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
07.01.13 um 21:18:18
Beitrag drucken  
"Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
...Familienministerin Kristina Schröder (CDU) (hatte) für Aufsehen gesorgt, als sie in einem "Zeit"-Interview bekannte, diskriminierende Begriffe wie "Farbiger" auszulassen, wenn sie ihrer kleinen Tochter aus Kinderbuchklassikern wie Jim Knopf oder Pippi Langstrumpf vorlese...."
In der FR stand außerdem zu lesen (nicht online verfügbar), dass schon vor vier Jahren aus "Pippi Langstrumpf" die Begriffe "Farbiger" und "Zigeuner" entfernt wurden.

http://www.stern.de/kultur/buecher/preusslers-kleine-hexe-ueberarbeitet-negerlei...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #1 - 08.01.13 um 06:54:57
Beitrag drucken  
Interessamt auch hierzu eine Diskussion in der Augsburger Allgemeinen, undglaube 242 Beiträge nur zu diesem Thema.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #2 - 08.01.13 um 12:56:09
Beitrag drucken  
Egal welche Bezeichnung man verwendet, es kommt immer auf den Kontext an, daran ändert auch ein neuer Begriff nichts.
Inzwischen hört sich für mich "Ausländer" besser an, als irgendwas mit Migrationshintergrund. Es kommt nicht darauf an was man sagt, sondern wie man es sagt und was man damit verknüpft.
Was soll an Negerküssen nun schlecht sein? Sie schmecken gut, ich hab sie gerne und Küsse sind doch was schönes.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
StopferRonnie
God Member
****
Offline



Beiträge: 771
Standort: Bei Wiesbaden
Mitglied seit: 09.08.06
Geschlecht: männlich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #3 - 08.01.13 um 13:40:45
Beitrag drucken  
Ich sehe darin vor Allem eine Veränderung zeitgeschichtlicher Dokumente, wobei die Gefahr besteht, dass in einigen Fällen Belege früherer Weltanschauungen für immer verloren gehen. Muss jetzt auch Schillers "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua" umgeschrieben werden, worin der Satz "Der Mohr hat seine Arbeit getan, der Mohr kann gehen" vorkommt? Oder der Struwwelpeter? Vielleicht erkennt irgendwann jemand im Märchen "Sterntaler" eine Kurzgeschichte für Pädophile.
  

Ich kann auch Alkohol trinken, ohne Spaß zu haben
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #4 - 08.01.13 um 14:28:30
Beitrag drucken  
Quote:
Der 89-jährige Otfried Preußler schrieb mit seiner "Räuber Hotzenplotz"-Trilogie und "Krabat" Klassiker der deutschen Kinderbuch-Literatur. Er hatte sich laut Bericht lange gegen jede Änderung seines Klassikers "Die kleine Hexe" gestemmt, der 1958 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet und seitdem in 47 Sprachen übersetzt wurde. "Mit der Zeit ist aber die Einsicht gewachsen, dass die Authentizität des Werks der sprachlichen Weiterentwicklung untergeordnet werden muss", sagte Willberg.


Armer Otfried Preußler. Bei Pippi Langstrumpf ist es ja wenigstens nicht das Original, das zeitgeistgemäß verhunzt wird, sondern lediglich eine Übersetzung.

Was ich mich aber frage: Was wird jetzt wohl aus Jim Knopf? Michael Endes Bücher sind wie die von Preußler im Thienemann-Verlag erschienen.  Nie im Leben hätte er irgendwelchen Änderungen zugestimmt, da bin ich ganz sicher. Es wäre wirklich traurig, wenn seine Erben sich vom Verlag einschüchtern ließen.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #5 - 08.01.13 um 20:36:58
Beitrag drucken  
Was ist am Ausdruck "Farbiger" eigentlich verkehrt ? Klar, "Farbiger" ist diskriminierend gemeint, aber gerade weil es diese Form gibt, ist "Farbiger" nicht diskriminierend.

Eigentlich sagt "Farbiger" nur, dass dieser Mensch schwarz ist. Offenbar ist das das Peinliche.

Also meiner Meinung nach erreicht man mit der Abschaffung dieses Ausdrucks exakt das Gegenteil des Beabsichtigten.



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #6 - 08.01.13 um 21:55:39
Beitrag drucken  
Tröstlicher Bestseller dahingehend ist Der weiße Farbiger Wumbaba
Köstlich zu lesen und wertvoll, weil wohl somit auch Anstoß zu weiteren Sprachbereinigungen......

Und warum Farbiger eine "schlimme" Äußerung sein soll, will mir eh nicht klarwerden.

Ich stimme da meinem Vorschreiber, Meinrad, vollinhaltlich zu.
« Zuletzt geändert: 08.01.13 um 21:56:12 von Terrx »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #7 - 08.01.13 um 22:17:06
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 07.01.13 um 21:18:18:
"Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
...Familienministerin Kristina Schröder (CDU) (hatte) für Aufsehen gesorgt, als sie in einem "Zeit"-Interview bekannte, diskriminierende Begriffe wie "Farbiger" auszulassen, wenn sie ihrer kleinen Tochter aus Kinderbuchklassikern wie Jim Knopf oder Pippi Langstrumpf vorlese...."
In der FR stand außerdem zu lesen (nicht online verfügbar), dass schon vor vier Jahren aus "Pippi Langstrumpf" die Begriffe "Farbiger" und "Zigeuner" entfernt wurden.

http://www.stern.de/kultur/buecher/preusslers-kleine-hexe-ueberarbeitet-negerlei...


Kristina Schroeder hat leider vergessen, zu sagen mit welchem politisch korrekten Ausdruckes sie das Wort "Farbiger" ersetzt hat.  "Hyper-pigmentierte" waer da doch ein Vorschlag, oder???

Bevor man mit solchem Bloedsinn Schlagzeilen macht, waers erst mal besser, sich mit Farbigen/Negern/Schwarzen darueber zu unterhalten.  Dann lernt man als erstes, dass die Leute sich ueber diese Art von politischer Korrektheit halb totlachen.

Ich habe einen Freund aus der Karibik, der Vitiligo (Verlust/Dysfunktion von Melanozyten) hat und gerne seine braune Hautfarbe wieder haette.  Natuerlich haben wir uns ueber ausgiebig ueber Hautfarbe unterhalten und die politische Korrektheit, die uns alle derzeit geradezu verfolgt.

Quote:
Und warum Farbiger eine "schlimme" Äußerung sein soll, will mir eh nicht klarwerden.


Farbiger ist keine schlimme Aeusserung.
« Zuletzt geändert: 08.01.13 um 22:18:46 von Brigitte »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Reinhold
Full Member
***
Offline


42

Beiträge: 463
Mitglied seit: 12.12.07
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #8 - 09.01.13 um 02:04:04
Beitrag drucken  
Quote:
Farbiger ist keine schlimme Aeusserung.


Zumindest war es anno 1984 noch keine.

Ich zitiere aus dem Großen Brockhaus dieses Erscheinungsjahrs, aktualisierte 18. Auflage:

New Orleans, Stadt im S Louisianas, USA, Seehafen im Mississippi-Delta, 175 km oberhalb der Flussmündung, (1975) 559800 Ew. (davon 45% Farbiger) ... ...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #9 - 09.01.13 um 06:02:21
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 08.01.13 um 22:17:06:
Kristina Schroeder hat leider vergessen, zu sagen mit welchem politisch korrekten Ausdruckes sie das Wort "Farbiger" ersetzt hat.  "Hyper-pigmentierte" waer da doch ein Vorschlag, oder???


maximal pigmentiert hört sich auch nicht schlecht an.  Cool

Bei meiner Frau in der Arbeit heissen diese Mitbürger BuMis (bunte Mitbürger)
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #10 - 09.01.13 um 07:33:00
Beitrag drucken  
Ob YPS , Schröder, v. der Leyen, Roth, Bätzi, Steffens etc. ....die politischen Geschwüre unserer Zeit. 

Scheinbar geht es uns wirklich noch zu gut.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #11 - 09.01.13 um 07:56:20
Beitrag drucken  
Aus Mohrenapotheke wurde Möhrenapotheke
In Bremen hilft da ein wenig Graffiti Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht

Quote:
Zum Beispiel Amélie Schulz, die in der nahe gelegenen Rheinstraße wohnt: "Wir sind ja so froh, endlich wieder in der Nähe zur Apotheke gehen zu können", sagt die Entwicklungshelferin. Bis jetzt habe sie immer bis in die Langemarckstraße laufen müssen, wenn sie etwas aus der Apotheke brauchte. "Und mit zwei kleinen Kindern ist das ganz schön anstrengend." Künftig aber werde sie "natürlich einfach in der Möhren-Apotheke einkaufen". Bisher sei das für sie "überhaupt nicht in Frage" gekommen: "Der Name war ja total rassistisch."


http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=ra&d...

Heute ist es die OHREN APOTHEKE  Zwinkernd

https://www.google.com/maps?q=&layer=c&z=17&iwloc=A&sll=53.069081,8.788561&cid=1...
« Zuletzt geändert: 09.01.13 um 08:32:30 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #12 - 10.01.13 um 18:00:19
Beitrag drucken  
Auch bei Sarotti wurde der Mohr duch einen weißen Magier ersetzt, nachdem Sarotti von der Stollwerck GmbH übernommen wurde.

Der Mohr hat seine Arbeit getan, er kann jetzt gehen.

mfg
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #13 - 11.01.13 um 13:08:28
Beitrag drucken  
Jetzt wird noch der Begriff "wichsen" in der kleinen Hexe gestrichen. Mal gespannt wann das Wort "Hexe" dran ist.

"Verlag streicht "wichsen" aus Kinderbuch
Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Farbiger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen..."

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/nach-Farbiger-verlag-streicht-auch-wichse...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: "Negerlein" verschwinden aus Kinderbuchklassiker
Antwort #14 - 11.01.13 um 13:42:28
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 11.01.13 um 13:08:28:
Jetzt wird noch der Begriff "wichsen" in der kleinen Hexe gestrichen. Mal gespannt wann das Wort "Hexe" dran ist.

"Verlag streicht "wichsen" aus Kinderbuch
Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Farbiger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen..."

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/nach-Farbiger-verlag-streicht-auch-wichse...


Und wieder geht eine Chance flöten, ein Wort, dessen andere Bedeutung sie später schon noch auf dem Schulhof erfahren werden, in der eigentlichen, wenn auch veralteten Bedeutung zuerst kennenzulernen. Der Verantwortliche im Verlag scheint einfach eine dreckige Fantasie zu haben. Aber muß er unbedingt von sich auf die Kindergarten- und Grundschulkinder schließen, die das Buch lesen bzw. vorgelesen bekommen? Das ist ja geradezu beleidigend.

Ich habe mich schon vor ein paar Jahren aufgeregt, weil in einer Geschichte von Astrid Lindgren, die ich sehr mochte, ein Wort geändert wurde, bei dem ich das überhaupt nicht einsehen konnte. Die Mutter eines Kinds, das gerade sprechen lernt, gibt vor einer anderen Mutter eines Gleichaltrigen mit dem an, was ihr Junge schon alles kann, sogar "Rotationsmaschine" könne er schon sagen. Heute steht da "Wetterbericht".

Warum diese blödsinnige Änderung? Ich mochte das Wort damals, als ich es als Kind gelesen habe, gerade deswegen, weil ich es nicht kannte.

Ich weiß natürlich nicht, was im Original stand, aber ich kann es nicht ausstehen, wenn Kinder von oben herab behandelt werden. Und Wörter zu ersetzen, weil man Kindern nicht zutraut, sie sich beim Lesen, ggf. eben durch Fragen, anzueignen, auch wenn sie sie zuvor nie gehört haben, ist von oben herab. Eine Variante von "Das verstehst du noch nicht". Aber das paßt in diese Zeit. Wo man Erwachsene wie Kleinkinder behandelt, warum sollte man da ausgerechnet Kinder wenigstens ein bißchen was zutrauen? Gerade gestern hatte ich wieder einen Text in der Hand, in dem in schönster Selbstverständlichkeit von "Jugendlichen bis 20" die Rede war ...

Es tut mir schrecklich leid für Otfried Preußler, daß er sich gegen die Verhunzung seiner Bücher offenbar nicht mehr zu wehren imstande sah, denn genauso liest sich das im Verlagsstatement zwischen den Zeilen. Ich glaube, ich an seiner Stelle hätte dem Verlag gesagt, wenn's ihm nicht paßt, was in seinen Büchern drinsteht, solle er die Rechte an ihnen halt aufgeben.


  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK