Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Abschaffung Raucherräume im Betrieb (Gelesen: 512 mal)
Milosch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 14
Mitglied seit: 08.08.13
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #12 - 16.08.13 um 06:07:12
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 24.04.13 um 21:37:51:
Damit MUSS es einen gemuetlichen RAUCHERRAUM geben.


RIGHT!!!! Durchgedreht
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.376
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #11 - 24.04.13 um 22:09:03
Beitrag drucken  
Was die 'Studien'details angeht, solltest du nachfragen.
Und beim Betriebsrat dich erkundigen, ob der sich in der Tat von Behauptungen der Geschäftsleitung leiten lassen will. Um die Wünsche der Belegschaft sollte er sich selbst bemühen, es ist doch ein Unding, wenn die Chefetage dem Betriebsrat die angeblichen Wünsche der Untergebenen unterbreiten will.
« Zuletzt geändert: 24.04.13 um 22:09:30 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #10 - 24.04.13 um 21:37:51
Beitrag drucken  
Quote:
Denn es haben wiederum 84,4 % der Maßnahme zugestimmt, Aufenthaltsräume zur Gesundheitsprävention, Kommunikation und Entspannung  für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzurichten.


Damit MUSS es einen gemuetlichen RAUCHERRAUM geben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frank
Full Member
***
Offline


Hallo

Beiträge: 278
Standort: Kölle
Mitglied seit: 26.06.12
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #9 - 23.04.13 um 12:44:43
Beitrag drucken  
So, hier wäre dann Teil 2 von heute:

[...]
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

über Ihr großes Interesse und Ihre rege Teilnahme an unserer kurzen Umfrage zum Gesundheitsschutz haben wir uns sehr gefreut, und wir bedanken uns herzlich.

Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung 2012, in der sich 87 % von Ihnen für den Gesundheitsschutz ausgesprochen haben, wurden bestätigt.

Denn es haben wiederum 84,4 % der Maßnahme zugestimmt, Aufenthaltsräume zur Gesundheitsprävention, Kommunikation und Entspannung  für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzurichten.

Wir werden nun die entsprechenden Planungen in Angriff nehmen und mit dem Betriebsrat über die Maßnahmen beraten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Geschäftsführung
[...]

Kein Wort davon, wie viele MA haben in welchem Zeitraum teilgenommen (Wahlbeteiligung), wie viele haben dafür gestimmt, wie viele haben dagegen gestimmt, wie viele haben sich enthalten.

Das Ding hat "online" stattgefunden und ist somit nicht nachprüfbar, also ist hier auch noch zu erwarten, dass der Auftraggeber (GF) das Ergebnis bekommen hat, was er sich gewünscht hat.

Das ist 1:1 von den Strategien der Tabakkontrolle abgekupfert...Wahnsinn

Das ganze Ding ist doch total gefaked...

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #8 - 17.04.13 um 21:03:28
Beitrag drucken  
Quote:
Bei mir in der Firma gibt es einen relativ hohen Raucheranteil, die stellen sich seit dem 1.7.2007 brav vor die Tür.

Keiner will seinen Arbeitsplatz riskieren.

Die Stimmung ist aber seitdem deutlich gedrückt, Geburtstagsfeiern, etc. finden seitdem auch nicht mehr statt.


Bei uns das Gleiche; seit 2007 hat kaum einer mehr Interesse an Weihnachtsfeier etc.  Der Grossteil meiner Kollegen sind Nichtraucher, allerdings finden die es stoerend, wenn die Raucher vor die Tuer gejagt werden.  Stimmung, wie VOR DEM RAUCHVERBOT, kommt nicht auf.
Wenns jetzt ne "Feier" gibt, heisst das GLEICH nach Feierabend was essen gehen und ab 20:00 Uhr ist die "Feier" vorbei.
VOR dem Rauchverbot gingen unsere Feiern erst um 20:00 Uhr los, ebenfalls mit Essen.  Danach war PARTY angesagt; d.h. gar nicht nach Hause gehen, sondern in den Clubs sitzen, trinken und direkt von dem letzten Club zum Job gehen, dort schnell duschen und unseren Muslim Kollegen das Ruder uebergeben.  Hat immer geklappt. Wie schon gesagt, seit 2007 ist das alles nur eine Erinnerung.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #7 - 17.04.13 um 10:39:01
Beitrag drucken  
Frank schrieb on 16.04.13 um 17:21:54:
Ich habe heute nochmal recherchiert:

Quote:
@Xila: ich schätze, dein Brötchengeber wird reagieren, wenn es spürbare Empörung unter den Rauchern geben sollte und/oder der Betriebsrat sich gegen die Maßnahme wendet.


Genau so ist es, es gibt bis jetzt keine spürbare Empörung unter den Rauchern. Angeblich gab es noch eine zusätzliche Mitarbeiterbefragung von der GF genau zum Thema "Umgestaltung Raucherraum", die aber komischerweise keiner kennt...Es gibt eine Betriebsvereinbarung von vor 7 Jahren, die die Einrichtung von Raucherräumen zum Zwecke des Nichtraucherschutzes regelt (R-Räume in jedem Fachbereich und sogar Raucherlaubnis in Einzelbüros, was aber keiner nutzt). Diese BV müsste theoretisch von der GF erst mal aufgekündigt werden. Der Betriebsrat wird sich einsetzen, wenn die geschätzten 25% Raucher im Unternehmen ihren A... hochkriegen würden, denn der vertritt ja leider auch die 75% NR.. Es sind auch viele frei Mitarbeiter dabei, die natürlich kein Mitsprachrecht haben. Die GF hat zum erklärten Ziel ein rauchfreies Gebäude, das Thema ist auch allein auf deren Initiative entstanden. Der Betriebsrat will kompromissweise vorschlagen, nur einen Teil der R-Räume umzugestalten. Die "Raucherinseln" von denen gesprochen wird sind von der GF gelogen, es wird keine Überdachung geben, es wird nichts zusätzlich gebaut werden, es gibt bereits jetzt Standaschenbecher mitten im Hof, und so bleibt es dann auch. Keine Überdachung o.ä. Das ist heute schon ein Präsentierteller.

Wie aus informierten Kreisen zu erfahren war, ist das Thema auf jeden Fall noch nicht durch, das dauert auch noch etwas.

Da das Unternehmen sich im Augenblick sowieso in einer schwierigen Phase befindet ist das Rauswerfen der Raucher  gerade im Moment, mehr als kontraproduktiv, denn das ist die einzige "Kommunikationsinsel" die es überhaupt noch gibt...

Irgendwie erkenne ich aus dem ganzen Theater die berühmte "Heidelberg-Strategie" Zwinkernd Der Vorteil ist, dass ich durch meine aktive Teilnahme im Forum hier natürlich argumentativ einiges aufbieten kann Zwinkernd

Aber ich glaube jetzt schon zu erahnen, das größte Problem wird es, die Raucherkollegen zu mobilisieren, die haben alle Angst sich in die Nesseln zu setzen..auch ich muss das natürlich ausloten, sollte ich politisch zu dem Thema aktiv werden, denn ohne Rückendeckung kann auch ich mich nicht unbedingt weit aus dem Fenster lehnen...

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.





Bei mir in der Firma gibt es einen relativ hohen Raucheranteil, die stellen sich seit dem 1.7.2007 brav vor die Tür.

Keiner will seinen Arbeitsplatz riskieren.

Die Stimmung ist aber seitdem deutlich gedrückt, Geburtstagsfeiern, etc. finden seitdem auch nicht mehr statt.
« Zuletzt geändert: 17.04.13 um 10:40:45 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frank
Full Member
***
Offline


Hallo

Beiträge: 278
Standort: Kölle
Mitglied seit: 26.06.12
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #6 - 16.04.13 um 17:21:54
Beitrag drucken  
Ich habe heute nochmal recherchiert:

Quote:
@Xila: ich schätze, dein Brötchengeber wird reagieren, wenn es spürbare Empörung unter den Rauchern geben sollte und/oder der Betriebsrat sich gegen die Maßnahme wendet.


Genau so ist es, es gibt bis jetzt keine spürbare Empörung unter den Rauchern. Angeblich gab es noch eine zusätzliche Mitarbeiterbefragung von der GF genau zum Thema "Umgestaltung Raucherraum", die aber komischerweise keiner kennt...Es gibt eine Betriebsvereinbarung von vor 7 Jahren, die die Einrichtung von Raucherräumen zum Zwecke des Nichtraucherschutzes regelt (R-Räume in jedem Fachbereich und sogar Raucherlaubnis in Einzelbüros, was aber keiner nutzt). Diese BV müsste theoretisch von der GF erst mal aufgekündigt werden. Der Betriebsrat wird sich einsetzen, wenn die geschätzten 25% Raucher im Unternehmen ihren A... hochkriegen würden, denn der vertritt ja leider auch die 75% NR.. Es sind auch viele frei Mitarbeiter dabei, die natürlich kein Mitsprachrecht haben. Die GF hat zum erklärten Ziel ein rauchfreies Gebäude, das Thema ist auch allein auf deren Initiative entstanden. Der Betriebsrat will kompromissweise vorschlagen, nur einen Teil der R-Räume umzugestalten. Die "Raucherinseln" von denen gesprochen wird sind von der GF gelogen, es wird keine Überdachung geben, es wird nichts zusätzlich gebaut werden, es gibt bereits jetzt Standaschenbecher mitten im Hof, und so bleibt es dann auch. Keine Überdachung o.ä. Das ist heute schon ein Präsentierteller.

Wie aus informierten Kreisen zu erfahren war, ist das Thema auf jeden Fall noch nicht durch, das dauert auch noch etwas.

Da das Unternehmen sich im Augenblick sowieso in einer schwierigen Phase befindet ist das Rauswerfen der Raucher  gerade im Moment, mehr als kontraproduktiv, denn das ist die einzige "Kommunikationsinsel" die es überhaupt noch gibt...

Irgendwie erkenne ich aus dem ganzen Theater die berühmte "Heidelberg-Strategie" Zwinkernd Der Vorteil ist, dass ich durch meine aktive Teilnahme im Forum hier natürlich argumentativ einiges aufbieten kann Zwinkernd

Aber ich glaube jetzt schon zu erahnen, das größte Problem wird es, die Raucherkollegen zu mobilisieren, die haben alle Angst sich in die Nesseln zu setzen..auch ich muss das natürlich ausloten, sollte ich politisch zu dem Thema aktiv werden, denn ohne Rückendeckung kann auch ich mich nicht unbedingt weit aus dem Fenster lehnen...

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #5 - 16.04.13 um 13:20:20
Beitrag drucken  
xila schrieb on 16.04.13 um 06:20:58:
Frank,

ich schätze, dein Brötchengeber wird reagieren, wenn es spürbare Empörung unter den Rauchern geben sollte und/oder der Betriebsrat sich gegen die Maßnahme wendet.

Leider ist in den meisten Unternehmen keines von beidem zu erwarten. Falls das bei dir ebenso sein sollte, würde ich auch zu einem Jobwechsel raten.





Bei mir in der Firma waren sich GL und BR völlig einig bei der Einführung der Rauchverbote in sämtlichen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen.

Begründet wurde das dann noch mit der " Wertschätzung für die nichtrauchenden Mitarbeiter".

Der blanke Hohn, ich zähle seitdem die Jahre bis zur Rente ab.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.376
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #4 - 16.04.13 um 12:55:45
Beitrag drucken  
Quote:
Als eine weitere Maßnahme in diesem Zusammenhang ist beabsichtigt, Aufenthaltsräume zur Gesundheitsprävention einzurichten.

Dafür sollen die bisherigen Raucherräume so umgestaltet und neu eingerichtet werden, dass diese zur körperlichen und geistigen Regeneration mitten im Arbeitsalltag allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen können- z.B. für Bewegungspausen (zur sportlichen Betätigung), für Kommunikationszwecke (zum Austausch abseits des Schreibtisches) oder als Ruhemöglichkeit (um einfach mal zwischendurch zu relaxen).

Für die Raucher wird es weiterhin alternativ sogenannte Raucherinseln außerhalb des Gebäudes geben.


Ich würde zum - wenn auch verspäteten - Aprilscherz gratulieren und ansonsten ankündigen, dort weiterhin zu rauchen, da ein Raucherraum bereits den Zwecken der Bewegung (hin und zurück), des Relaxens und der Kommunikation genügt.

Ansonsten: Kolleginnen und Kollegen für Proteste mobilisieren.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.984
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #3 - 16.04.13 um 06:20:58
Beitrag drucken  
Frank,

ich schätze, dein Brötchengeber wird reagieren, wenn es spürbare Empörung unter den Rauchern geben sollte und/oder der Betriebsrat sich gegen die Maßnahme wendet.

Leider ist in den meisten Unternehmen keines von beidem zu erwarten. Falls das bei dir ebenso sein sollte, würde ich auch zu einem Jobwechsel raten.
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #2 - 15.04.13 um 20:33:29
Beitrag drucken  
....habe mal etwas gesucht, - und auch ohne große Mühe etwas gefunden.

Wenn Eure GL so einer Truppe (oder ähnlich ) engagiert hat oder zukünftig diesen Stil verfolgt.....dann am besten neuen Job suchen. In absehbarer Zeit kannst Du auch den Rest vergessen.


Werbetext Fleyer:

"Ich unterstütze Ihren Unternehmenserfolg mit meinen Angeboten, weil der Mensch das größte Effizienz Steigerungs Potential hat"

......

DEMOTIVATION:
-Ausgedehnte Raucher- und Kaffepausen

http://www.oscgmbh.de/files/Effizienz-Potential.pdf

Ach ja.....wer zur späten Stunde noch mal seinen 
Würgereflex testen will....

http://www.oscgmbh.de/
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Abschaffung Raucherräume im Betrieb
Antwort #1 - 15.04.13 um 19:28:52
Beitrag drucken  
Wenn ihr eine Zeiterfassung habt die sich vor dem Gebäude befindet und ihr zum Rauchen noch nicht ausstempeln müsst vermute ich folgendes:

Der Arbeitgeber will die Rauchpausen nicht mehr bezahlen. Wenn du zum Rauchen raus gehst sollst du ausstempeln. Das kann dann eben aus versicherungstechnischen Gründen notwendig sein....

Sollte dies so sein kannst du gegenüber den  Kollegen so argumentieren.
Erst die Rauchpausen, dann die Pause für Mitarbeiter die sich einen Kamillentee aufbrühen, Facebookpausen... usw. Da geht oft viel mehr Zeit drauf.

Schert sich der AG wirklich um die Gesundheit? Unnötig finde ich zum Beispiel Stressbewältigungsseminare. Klüger wäre es doch den Stress zu vermeiden, aber das ist halt zu teuer. Ich schweife ab->

Die wesentlichen Argumente hast du meiner Meinung nach selbst geliefert.

« Zuletzt geändert: 15.04.13 um 19:39:23 von hardl »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frank
Full Member
***
Offline


Hallo

Beiträge: 278
Standort: Kölle
Mitglied seit: 26.06.12
Abschaffung Raucherräume im Betrieb
15.04.13 um 17:32:43
Beitrag drucken  
Liebe Raucherfreunde,

die nachfolgende e-Mail, die heute in meinem Unternehmen von der Geschäftsleitung an alle Mitarbeiter verschickt wurde, möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich habe den Text bewusst in dieser Rubrik gepostet, damit das nur für Mitglieder einsehbar ist.

[...]
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

im sprichwörtlichen Sinn ist uns daran gelegen, das BetriebsKLIMA beständig zu optimieren.

Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung (87 % Zustimmungsquote für den Gesundheitsschutz) und Ihre große Resonanz auf die bisherigen Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung zeigen, dass das Betriebliche Gesundheitsmanagement einen hohen Stellenwert besitzt.

Als eine weitere Maßnahme in diesem Zusammenhang ist beabsichtigt, Aufenthaltsräume zur Gesundheitsprävention einzurichten.

Dafür sollen die bisherigen Raucherräume so umgestaltet und neu eingerichtet werden, dass diese zur körperlichen und geistigen Regeneration mitten im Arbeitsalltag allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen können- z.B. für Bewegungspausen (zur sportlichen Betätigung), für Kommunikationszwecke (zum Austausch abseits des Schreibtisches) oder als Ruhemöglichkeit (um einfach mal zwischendurch zu relaxen).

Für die Raucher wird es weiterhin alternativ sogenannte Raucherinseln außerhalb des Gebäudes geben.
[...]

Anmerkungen:
Die vorherige Gesundheitsbefragung war sehr allgemein gehalten, in keiner Frage ging es hierbei um rauchen oder Raucher.

Die (noch) vorhandenen Raucherräume sind knapp 10qm groß...man könnte sich also weder sportlich betätigen, Kommunikationszonen gibt es schon ohne Ende, und relaxen ist beim dauerhaften Arbeitsaufkommen eh nicht möglich.

Das Gebäude ist rundherum komplett verglast, also egal wo man draußen die Raucherinseln aufbaut, man würde als Raucher an den Pranger gestellt.

Mich interessiert mal eure Meinung dazu und wenn ihr habt auch Vorschläge, wie man das ggf. strategisch und  argumentativ aufgebaut verhindern könnte?! Mir ist klar, dass es keinen gesetzlichen Anspruch auf Raucherräume gibt.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert