Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Bundestagswahl 2013 (Gelesen: 6.244 mal)
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #45 - 11.09.13 um 10:30:44
Beitrag drucken  
Und jeder dieser Berichte kostet ein oder zwei Zehntelprozentpunkte ... sehr schön, und weiter so! Aber die Grünen sind zu meinem Entzücken unbelehrbar blöd und schaffen es auch noch mit eigenen Themensetzungen, ihren Abwärtstrend zu verstärken:

"Grüne verlangen die Aufnahme von 50.000 Flüchtlingen"

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/fluechtlinge-syrien-trittin-pro-a...

Wobei man in der Sache ja sogar noch diskutieren könnte, aber was haben Loser, die bei jeder Umfrage einen Prozentpunkt schlechter sind als vorher, eigentlich noch zu verlangen? Ich glaube, diese Forderung war in der Sache wie in der Form geeignet, noch ein paar weitere Zehntelprozentpunkte zu kosten.

In Stuttgart, in meinem Wahlkreis, hofft ja Cem Özdemir auf ein Direktmandat, und das mit gar nicht so schlechten Aussichten, weshalb ich mich nun doch dazu durchgerungen habe, zur Wahl zu gehen und seinem Gegenkandidaten meine Stimme zu geben. Wenn ich die Chance habe, einen grünen Direkteinzug ausgerechnet in meinem Wahlkreis zu verhindern, sollte ich die schon wahrnehmen.

Was ich mit meiner Zweitstimme anfangen soll, ist mir hingegen noch schleierhaft, aber jede Stimme für eine Splitterpartei wäre ja auch eine Stimme, die den prozentualen Anteil für die Grünen ein bißchen schmälert. Vielleicht wähle ich ja einfach MLPD oder die Partei Bibeltreuer Christen. Irgendwas, das es garantiert nicht über die 5-Prozent-Hürde schafft, bloß um eine Stimme gegen die Grünen abgegeben zu haben.

Aber jedenfalls, jetzt auf einmal haben Grün und Rot eine Leihstimmenkampagne gestartet: In Cems Wahlkreis ruft die SPD ihre Wähler dazu auf, ihm, nicht der SPD-Kandidatin Ute Vogt, die Erststimme zu geben. Im zweiten Stuttgarter Wahlkreis rufen wiederum die Grünen ihre Wähler dazu auf, ihre Erststimme dem SPD-Kandidaten zu geben.

Das wird von meiner Heimatzeitung doch eher kritisch kommentiert. Ich hoffe, dieser Schuß geht also auch nach hinten los.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 577
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #46 - 11.09.13 um 10:56:07
Beitrag drucken  
xila schrieb on 11.09.13 um 10:30:44:
Und jeder dieser Berichte kostet ein oder zwei Zehntelprozentpunkte ... sehr schön, und weiter so! Aber die Grünen sind zu meinem Entzücken unbelehrbar blöd und schaffen es auch noch mit eigenen Themensetzungen, ihren Abwärtstrend zu verstärken:



Nicht zu vergessen die wichtige Frage, wie die Position der Grünen zum Nachtangelverbot aussieht.

Die grüne bayerische Abgeordnete Anne Franke macht sich Sorgen um den Schlaf der Fische! Sie lehnt im Auftrag ihrer Partei eine Aufhebung des Nachtangelverbots in BW ab und würde das gerne auch in Bayern beibehalten. Vor allem die Ruhezeiten für die Fauna an den Gewässern seien erforderlich...

http://www.abgeordnetenwatch.de/anne_franke-512-40392--f397054.html

Schade, dass darüber nicht berichtet wird....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #47 - 11.09.13 um 11:24:01
Beitrag drucken  
Ich würde mir einen überdurchschnittlichen Stimmverlust für die NRW Grünen wünschen, dann könnte man das Rauchverbot als Ursache ausmachen. Bei den Begründungen für den Stimmverlust wird es seltsamerweise nie aufgeführt.
Dann wäre ein für allemal Ruhe im Karton.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #48 - 11.09.13 um 14:42:39
Beitrag drucken  
xila schrieb on 11.09.13 um 10:30:44:
Und jeder dieser Berichte kostet ein oder zwei Zehntelprozentpunkte ... sehr schön, und weiter so! Aber die Grünen sind zu meinem Entzücken unbelehrbar blöd und schaffen es auch noch mit eigenen Themensetzungen, ihren Abwärtstrend zu verstärken:

"Grüne verlangen die Aufnahme von 50.000 Flüchtlingen"

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/fluechtlinge-syrien-trittin-pro-a...

Wobei man in der Sache ja sogar noch diskutieren könnte, aber was haben Loser, die bei jeder Umfrage einen Prozentpunkt schlechter sind als vorher, eigentlich noch zu verlangen? Ich glaube, diese Forderung war in der Sache wie in der Form geeignet, noch ein paar weitere Zehntelprozentpunkte zu kosten.

In Stuttgart, in meinem Wahlkreis, hofft ja Cem Özdemir auf ein Direktmandat, und das mit gar nicht so schlechten Aussichten, weshalb ich mich nun doch dazu durchgerungen habe, zur Wahl zu gehen und seinem Gegenkandidaten meine Stimme zu geben. Wenn ich die Chance habe, einen grünen Direkteinzug ausgerechnet in meinem Wahlkreis zu verhindern, sollte ich die schon wahrnehmen.

Was ich mit meiner Zweitstimme anfangen soll, ist mir hingegen noch schleierhaft, aber jede Stimme für eine Splitterpartei wäre ja auch eine Stimme, die den prozentualen Anteil für die Grünen ein bißchen schmälert. Vielleicht wähle ich ja einfach MLPD oder die Partei Bibeltreuer Christen. Irgendwas, das es garantiert nicht über die 5-Prozent-Hürde schafft, bloß um eine Stimme gegen die Grünen abgegeben zu haben.

Aber jedenfalls, jetzt auf einmal haben Grün und Rot eine Leihstimmenkampagne gestartet: In Cems Wahlkreis ruft die SPD ihre Wähler dazu auf, ihm, nicht der SPD-Kandidatin Ute Vogt, die Erststimme zu geben. Im zweiten Stuttgarter Wahlkreis rufen wiederum die Grünen ihre Wähler dazu auf, ihre Erststimme dem SPD-Kandidaten zu geben.

Das wird von meiner Heimatzeitung doch eher kritisch kommentiert. Ich hoffe, dieser Schuß geht also auch nach hinten los.






Ich habe schon 2009 gegen Özdemir angewählt, und das mit Erfolg :



Zitat :

Desaster für den Grünen-Bundesvorsitzenden: Cem Özdemir hat den Sprung in den Bundestag verpasst. Im Wahlkreis Stuttgart I verlor er gegen den CDU-Kandidaten Stefan Kaufmann. Özdemir ist über die Landesliste nicht abgesichert.



Wahrscheinlich kriegt er diesmal wieder eine Klatsche, die SPD war ja blöd genug, Ute Vogt gegen ihn aufzustellen.


Für die Zweitstimme kommt auch noch die Tierschutzpartei in Frage, vielleicht setzt sie sich ja auch für den Schutz von uns Rauchern ein.     Zwinkernd Cool


http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article4649498/Gruenen-Chef-Oezdemir-z...
« Zuletzt geändert: 11.09.13 um 14:44:53 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.626
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #49 - 11.09.13 um 23:55:19
Beitrag drucken  
Quote:
Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag wollte mit seinen Parteifreunden aus Leverkusen eine Kneipentour durch die Opladener Neustadt unternehmen – was er dann auch tat.
[...]Was dann aber den Koch vom Kölner Hof erzürnte: "Wir haben 60 Prozent des Umsatzes verloren", schimpfte Christian Fennger. Allzu lange durften die Politiker sich daher nicht im Kölner Hof aufhalten.
Torsten Tofahrn, Direktkandidat der "Die Partei", stieß ins gleiche Horn: "Ich hatte das ,Bizarre' auf der Kölner Straße, wegen des Rauchverbots blieben die Gäste weg, ich musste schließen."


Quelle

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #50 - 12.09.13 um 03:26:19
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 11.09.13 um 23:55:19:
Quote:
Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag wollte mit seinen Parteifreunden aus Leverkusen eine Kneipentour durch die Opladener Neustadt unternehmen – was er dann auch tat.
[...]Was dann aber den Koch vom Kölner Hof erzürnte: "Wir haben 60 Prozent des Umsatzes verloren", schimpfte Christian Fennger. Allzu lange durften die Politiker sich daher nicht im Kölner Hof aufhalten.
Torsten Tofahrn, Direktkandidat der "Die Partei", stieß ins gleiche Horn: "Ich hatte das ,Bizarre' auf der Kölner Straße, wegen des Rauchverbots blieben die Gäste weg, ich musste schließen."


Quelle



Leider verschütt und auch nicht aus dem Google Cache zu fischen. Was soll man nun davon halten.

  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #51 - 12.09.13 um 05:22:01
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 12.09.13 um 03:26:19:
Leider verschütt  ...

jetzt isser wieder da.

  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.626
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #52 - 13.09.13 um 05:36:01
Beitrag drucken  
Quote:
Der unerwartete Popularitätsverlust von Bündnis 90 / Die Grünen wird entgegen mancher Hoffnung leider nicht das Ende grüner Verbots und Regulierungspolitik sein, denn grünes Denken ist heute so weit verbreitet, dass es keiner grünen Partei mehr bedarf, sagt Matthias Heitmann


http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001446

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #53 - 16.09.13 um 11:51:55
Beitrag drucken  
Was mag das aktuelle Titelbild des Spiegel nur zum Ausdruck bringen wollen? Raucher und Dicke gehen nicht mehr wählen? Das könnte zutreffend sein, beide haben ja niemanden, der ihre Interessen vertritt.



  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.626
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #54 - 16.09.13 um 12:38:46
Beitrag drucken  
Ein im Komitee zur Wahrung der Bürgerrechte entwickelter Aufruf, der in leicht variierter Form von der Aachener Initiative gegen das totale Rauchverbot jetzt als Flyer verbreitet wird:

Quote:
Initiative gegen das totale NRW-Rauchverbot informiert:
Erst

-wenn Tausende von Kneipen in NRW schließen mussten,

-wenn Abertausende von Kellner/Innen arbeitslos sind,

-wenn Millionen ihr zweites „Wohnzimmer“, ihre soziale Heimat   (Kneipe) verloren haben,

-wenn die letzte Skatrunde gespielt und die letzte Kegelbahn           geschlossen ist, die letzten Karnevalssitzungen, Rockveranstaltungen  und Schützenfeste gefeiert sind,

-wenn unsere rheinisch-westfälische Kneipenkultur nicht mehr existiert,

-wenn der letzte Nichtraucher gegen den Raucher aufgehetzt worden  ist und die letzte Zigarette, Pfeife oder Zigarre in der eigenen Wohnung ausgemacht wurde und wenn dann letztendlich Gemeinsamkeit, Genuss und Geselligkeit untergegangen sind,

werdet Ihr feststellen, dass TOLERANZ wertvoller ist als Bevormundung und Verbote! Heute kein Tabak mehr, morgen kein Fleisch mehr und was folgt übermorgen?

Erteilen wir am 22. September 2013 bei der Bundestagswahl den Bevormundungs- und Verbotspolitikern, nämlich den Rot/Grünen in NRW, einen Denkzettel per Stimmzettel. Das ist die Sprache, die diese Damen und Herren verstehen werden!

KEINE STIMME FÜR BEVORMUNDUNGS- UND VERBOTSPOLITIKER!



http://www.stones-club-aachen.de/2013/09/16/aufruf-zur-bundestagswahl-2013/

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #55 - 16.09.13 um 16:35:32
Beitrag drucken  
Ich habe mir den Spiegel noch nicht gekauft, aber die Titelstory enthält wohl
einen ziemlich dicken Klopper:

"Verschimmelte Kekse"

DER SPIEGEL hält in seiner Titelstory eine Hörspielfigur für real

http://www.heise.de/tp/blogs/6/154973
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 211
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #56 - 16.09.13 um 22:00:59
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 21.08.13 um 15:20:35:
Hier etwas besonders schönes zur Bundestagswahl 2013 in Bayern, ein Kandidat der AfD:

http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/struktur/bezirk-mittelfranken/kreisverband...


Es kommt noch "schöner":
http://www.pro-rauchfrei.de/presse/verbandsstellungnahmen/1644-pro-rauchfrei-pro...
Prohirnfrei (SE) protestiert gegen die AfD in NRW, will sich aber in die AfD-Bayern (Erlangen) einschleichen.

Das hier scheint aber recht neu zu sein und ist wirklich schön:
http://infokriegprohibition.wordpress.com/category/infokrieger-investigativ/
« Zuletzt geändert: 16.09.13 um 23:06:31 von Blaudunst »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.626
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #57 - 16.09.13 um 23:27:38
Beitrag drucken  
Netzwerk Rauchen Wahlempfehlung:

Quote:
Wahlalternativen für Tabakgeniesser

Einigen sind sie vielleicht aufgefallen: die vielen Plakate mit sinnfreien Sprüchen an jedem Laternenmast. Es sind mal wieder vier Jahre um und es ist Wahl. Bundestagswahl. Am kommenden Sonntag, dem 22.09.13.

Für ein gutes Drittel der Bevölkerung gilt dabei noch mehr als für den Rest: "Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten." Dieses Tucholsky zugeschriebene Zitat beschreibt die Schwierigkeit für uns Raucher eine adäquate Wahlempfehlung abzugeben: Keine der Parteien, die eine ernsthafte Chance haben in den Bundestag einzuziehen, kann man guten Gewissens als unseren Vertreter bezeichnen. Selbst der FDP ist nicht zu trauen, obwohl sie zumindest offiziell eine wohlmeinende Position gegen die um sich greifende Raucherdiskriminierung vertritt; ihre Realpolitik der vergangenen Jahre wird dem leider nicht gerecht.

Eine Ausnahme macht die FDP in Hessen, wo ebenfalls am kommenden Sonntag Landtagswahlen stattfinden. Hier empfehlen wir eine Wahl der FDP: um Rot-Grün zu verhindern und um deren erfolgreiches Eintreten für eine liberale Raucherpolitk zu würdigen.

SPD, CDU, LINKE beziehen mehr oder weniger klare Position gegen uns; hier kann man lediglich auswählen ob es schlimm oder schlimmer kommen soll. Die GRÜNEN Volkserzieher müssen wir hier nicht weiter erwähnen, sie sind die treibende Kraft der Unfreiheit und dies bei weitem nicht nur beim Thema Tabak.
So bleiben die sogenannten Splitterparteien. Die PIRATEN ist eine der zwei Parteien mit einer gewisse Chance auf einen Wahlsieg die zwar keine klare Linie zur Raucherdiskriminierung aufweist. Zu beachten ist dabei, dass es parteiintern eine Vielzahl von Meinungen und Positionen gibt, wie man es bei den PIRATEN nun mal kennt. Schwer einzuschätzen ist Bundestagskandidat No. 2, die Alternative für Deutschland (AfD). In diversen Wahlbörsen wird sie zwar über der fünf Prozent-Hürde gehandelt; welche Position sie zum Thema Tabakbekämpfung im Erstfall einnehmen wird ist seriös noch längst jedoch nicht zu beantworten.
Es bleiben die vielen Kleinen, so z.B. die Partei der Vernunft (PDV), die zwar eine eindeutige Haltung hat, jedoch nicht in allen Bundesländern antritt.
Wer am bundesdeutschen Demokratiezirkus grundsätzlich zweifelt und seinen Protest anders als durch eine ungültige Wahl zum Ausdruck bringen will, dem bliebe allein: DIE PARTEI.
Bemühen wir zum Abschluss noch einmal Tucholsky und überlassen es dem geneigten Leser, seine Wahl zu treffen: "Das Volk versteht das meiste falsch; aber es fühlt das meiste richtig."


http://netzwerk-rauchen.de/component/content/article/1-aktuelle-nachrichten/650-...
« Zuletzt geändert: 16.09.13 um 23:31:50 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #58 - 17.09.13 um 06:01:10
Beitrag drucken  
Blaudunst schrieb on 16.09.13 um 22:00:59:
Raucherhusten schrieb on 21.08.13 um 15:20:35:
Hier etwas besonders schönes zur Bundestagswahl 2013 in Bayern, ein Kandidat der AfD:

http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/struktur/bezirk-mittelfranken/kreisverband...


Es kommt noch "schöner":
http://www.pro-rauchfrei.de/presse/verbandsstellungnahmen/1644-pro-rauchfrei-pro...
Prohirnfrei (SE) protestiert gegen die AfD in NRW, will sich aber in die AfD-Bayern (Erlangen) einschleichen.

Das hier scheint aber recht neu zu sein und ist wirklich schön:
http://infokriegprohibition.wordpress.com/category/infokrieger-investigativ/

Nachdem ich ja bereits mehrfach Kontakt mit Herrn Wächter LVA Bayern AfD hatte, habe ich ihn mal diese Seite mit dem Protest von Pro Hirnfrei gepostet. Mal sehen, was er dazu sagt.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
zum Demokratie-Erhalt

Beiträge: 1.980
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #59 - 17.09.13 um 08:07:57
Beitrag drucken  
Ein vor kurzem im Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienener Beitrag offenbart, daß die Grünen große Teile ihres Programms nicht selbst erarbeitet, sondern schlicht abgeschrieben haben.  Biolandbau, Veggy-Day, Verehrung von Rohkost, Raucherbashing und anmaßende Bevormundung, all das gab es schon viel früher.
  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK