Seitenindex umschalten Seiten: [1]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Bundestagswahl 2013 (Gelesen: 5.886 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Bundestagswahl 2013
22.06.13 um 22:32:04
Beitrag drucken  
Wen wählen?
Grüne und rote Volkserzieher fallen raus. (In der SPD werden wohl wir auch in der nächsten Wahlperiode nicht von Bäh-Zick, Binding, Lauterbach usw. erlöst sein.)
Über CDU und FDP haben wir an anderer Stelle schon gesprochen, auf Bundesebene wegen Tabaksteuererhöhungsexzess nach Art von Rot-Grün, EU-Durchwinken usw. inakzeptabel.

Wie sieht es mit den Piraten aus?

Im gesundheitspolitischen Teil ihres Wahlprogramms findet man solche Aussagen:

Quote:
Wir setzen uns für die Erprobung eines Faches „Gesundheitsbildung“ in Schulen ein, das vermittelt, welche Faktoren sich positiv und negativ auf Gesundheit auswirken und wie man sie erhalten kann.
[...]
Tabak und Nikotin müssen in die allgemeine Drogenaufklärung und Suchtprävention integriert werden, um den Tabak aus der Wahrnehmung als „Alltagsdroge“ herauszuführen und sein Gefahrenpotenzial deutlich zu machen. Damit wird die Grundlage für eine verantwortungsvolle Selbstbestimmung im Umgang mit Tabak gelegt.

Öffentliche Tabakwerbung ist unvereinbar mit diesen Zielen. Daher streben die Piraten ein allgemeines Werbeverbot für Tabak an.

Die Piratenpartei fordert die Umwandlung der Tabaksteuer in eine zweckgebundene Abgabe. Diese ist für Aufklärung, Suchtprävention und suchtbezogene Forschung, Entzugs- und Entwöhnungsbehandlungen und als Beitrag zu den Folgekosten im Gesundheitsbereich zu verwenden.
[...]

Die Piratenpartei wendet sich gegen Werbung für alkoholische Getränke, alkoholhaltige Getränke und als frei verkäufliche Arzneimittel deklarierte, hochprozentige Alkoholika. Alle diese Produkte sind geeignet, Abhängigkeiten hervorzurufen.

Bei allen zum Verzehr geeigneten alkoholhaltigen Produkten ist deutlich lesbar und gut sichtbar auf der Vorderseite der Verpackung anzugeben, wie viel Alkohol das Produkt enthält. Jeder enthaltene Alkohol muss angegeben werden. Vorhandene Lücken in der Deklarationspflicht sind zu schließen.

Bei alkoholischen und alkoholhaltigen Getränken muss deutlich sichtbar auf das Suchtpotenzial hingewiesen werden.


Ansonsten viel Präventionsgefasel und ein Trallala mit Drogenfachgeschäften usw., wie es aus Grünen-Jugend-Kreisen stammt.

Aus antiprohibitionistischer Sicht derzeit unwählbar, ein Wurmfortsatz der Grünen. (Ist bei einigen Landesverbänden und im Hinblick auf die dortigen Projekte anders, etwa in NRW.)


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #1 - 23.06.13 um 08:31:24
Beitrag drucken  
Im Kampf um die Regierungsfähigkeit haben sich alle Parteien schon zu sehr angeglichen. Viele Wähler, die sich in den Wahlprogrammen nicht wiederfinden, haben inzwischen aufgegeben. Um den Rest der politisch aktiven Stimmen wird gekämpft und die Themen werden auf die noch vorhandenen (Berufs)Wähler ausgerichtet. Ins Fettnäpfchen mag keiner mehr treten, da man sonst von der Presse verissen wird.
Politisch korrekt will man sich darstellen und man versucht jede Angriffsmöglichkeit auszuschließen, da müssen auch die Piraten Federn lassen und solch einen Eiertanz aufführen, die veröffentlichte Meinung wird es schon richten.
Als Wähler ist man schon verzweifelt. Man kann nur junge, kleine Parteien zu wählen die einen wenigstens in einigen wichtigen Punkten vertreten, in der Hoffnung die großen Parteien werden diese Punkte übernehmen.
Meine Stimme verschenke ich nicht, sondern versuche sie dort einzusetzen wo ich es für nötig halte. 
Bei den Piraten war es die Netzpolitik, momentan scheint mir die AfD eine Option zu sein um wenigstens den Dreck aus Brüssel abzuwehren.
Es gibt einfach zu viele Baustellen, aber irgendwo muss man ja anfangen.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #2 - 23.06.13 um 19:00:16
Beitrag drucken  
Ich habe einmal ungültig gewählt, direkt nach den ersten Rauchverboten.

Bin im Rahmen der Zwangserziehung und Nötigung von der CDU zur FDP gewechselt und werde das in diesem Jahr auch wohl beibehalten. Da ich zur Bundestagswahl auf Sardinien bin, mache ich Briefwahl. P.S.: Kennt sich einer dort aus?

Ansonsten sträube ich mich dagegen, meine Stimme nur auf ein Anliegen zu fokussieren. Eine wirkliche ernsthafte Partei gibt es für uns doch ehe nicht. Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #3 - 26.07.13 um 20:07:50
Beitrag drucken  
Wenn die Piraten in den Bundestag einziehen sollte, dann aber auch bitte der Listenplatz 9 der Landesliste NRW, Andreas Rohde, der z.B. schreibt:

Quote:
Aber es gibt schlicht keine einzige wissenschaftlich haltbare Studie, die hier handfeste Krankheits- und Todesfälle belegt. Trotzdem geht das Deutsche Krebsforschungszentrum hin und behauptet, dass es 3300 Passivrauchtote jährlich gebe. Von quasi allen großen Medien zigfach abgedruckt, jedoch nie journalistisch hinterfragt. Dabei wäre es sehr leicht gewesen, diese höchst manipulierte Aussage zu entlarven. In der DKFZ-Pseudostudie werden einfach mal Todesfälle von über 75-85-Jährigen alleine dem Passivrauch zugeschoben. Von Fällen jüngerer Betroffener liest man dort nichts.
Für aufmerksame Leser dieser sogenannten Studie ergibt sich daraus sogar eine ganz gegenteilige Aussage. Aber dafür muss man es schon lesen und verstehen, nicht nur abschreiben, was andere schreiben und willkürliche Interpretationen wiedergeben.

Nein, das DKFZ ist alles andere, als eine neutrale Bewertungsinstanz. Unter Matrina Pötschke-Langer wurde das DKFZ zum deutschen Sprachrohr der internationalen Antiraucherbewegung. Das diese mit der NRW-Gesundheitsministerin persönlich gut befreundet ist, macht manches vielleicht etwas nachvollziehbarer. Wer sich mal 10 Minuten Zeit nimmt, um die vom DKFZ vertretenen mittelfristigen Pläne in Bezug auf nationale Rauchverbote [1] zu lesen, der sollte sich vorher eine rauchen oder alternativ Baldrian einnehmen. Was dort gefordert wird, dass können aufrechte Demokraten nur als widerlich und erschreckend empfinden. Was dort steht ist nicht weniger als die Forderung nach Prohibition, Denunziantentum und Schauprozessen.



http://www.lokalkompass.de/wesel/politik/nichtraucherschutz-die-gewollte-spaltun...
« Zuletzt geändert: 26.07.13 um 20:08:09 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #4 - 27.07.13 um 16:27:27
Beitrag drucken  
Hier eine Übersicht der in den jeweiligen Bundesländern zugelassenen Landeslisten zur Bundestagswahl. Als NRWler habe ich besonders viel Auswahl.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #5 - 11.08.13 um 10:17:37
Beitrag drucken  
....dies zum demokratischen Denken und Händeln der GRÜNEN / Göttingen:


Morgen am 09.08 veranstaltet die AfD Göttingen einen Stammtisch um 19.30h im Gasthof “Zur Linde” (Hauptstraße 50) in Göttingen Geismar.

Wir treffen uns um 18.30 Uhr am Buchladen “Rote Straße” (Roter Buchladen), Nikolaikirchhof um gemeinsam mit Fahrrädern nach Geismar zu fahren.

Außerdem veranstaltet die AfD am Samstag, den 10.08, einen Infostand von 10h – 16h in der Göttinger Innenstadt (nahe Cafe Alfredo in der Weender Str.).

Wir rufen zum aktiven Protest gegen Afd, Nazis und Rassisten auf!

Aktiv gegen Rechtspopulisten und Rassisten

http://gj-goettingen.de/gruene-jugend-goettingen-unterstuetzt-die-antifaschistis...
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #6 - 11.08.13 um 12:28:18
Beitrag drucken  
Stark, wie die versuchen, die AfD in die rechte Ecke zu schieben.  Ärgerlich
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #7 - 11.08.13 um 16:15:51
Beitrag drucken  
Also, ich hab mir eine Liste erstellt. Eine Liste von Parteien, die ich auf keinen Fall wählen werde.
Hoffentlich finde ich am Wahltag noch eine Partei, die nicht auf meiner Liste steht.  Griesgrämig

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #8 - 11.08.13 um 20:14:26
Beitrag drucken  
Gewissenhaft !  Zwinkernd Nur, vielleicht kannst / musst Du Deine Liste März 2014 noch mal rausholen nach dem die  " EU Katze " aus dem Sack ist.....
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #9 - 18.08.13 um 21:29:00
Beitrag drucken  
Forsa-Chef widerspricht eigenen Umfragen: AfD hat Chance auf den Bundestag

Erstmals warnt ein prominenter Wahlforscher davor, die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) zu unterschätzen. Der Chef des Forsa-Intituts glaubt, dass die aktuellen Umfragen die Stärke der AfD nicht richtig wiedergeben. Er sieht die AfD vor dem Einzug in den Bundestag.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/16/forsa-chef-widerspricht-ei...
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #10 - 19.08.13 um 15:06:01
Beitrag drucken  
Tegel schrieb on 18.08.13 um 21:29:00:
Forsa-Chef widerspricht eigenen Umfragen: AfD hat Chance auf den Bundestag

Erstmals warnt ein prominenter Wahlforscher davor, die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) zu unterschätzen. Der Chef des Forsa-Intituts glaubt, dass die aktuellen Umfragen die Stärke der AfD nicht richtig wiedergeben. Er sieht die AfD vor dem Einzug in den Bundestag.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/16/forsa-chef-widerspricht-ei...






Dieses Plakat habe ich heute erstmals in Stuttgart gesehen:


http://www.afd-hessen.org/wp-content/uploads/2013/07/DIN-A1-Die-Griechen-leiden-...


Wahlkampf gegen die (internationalen Groß -) Banken ?

Wird spannend.             Cool
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #11 - 19.08.13 um 17:37:08
Beitrag drucken  
Mal schauen, vielleicht muss Herr Schönenborn um 18.00 h wieder seine Stirn in Falten ziehen und die erste Prognose mit Satz beginnen: Entgegen den Wahlumfragen......
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #12 - 20.08.13 um 15:41:15
Beitrag drucken  
Hier ein Briefwechsel mit Peer Steinbrück (bzw. der SPD-Bundesgeschäftsstelle) über die SPD und die Tabakpolitik:
http://bundesversammlung-gfs.de/offener-brief-an-peer-steinbrueck/

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #13 - 20.08.13 um 16:28:56
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 20.08.13 um 15:41:15:
Hier ein Briefwechsel mit Peer Steinbrück (bzw. der SPD-Bundesgeschäftsstelle) über die SPD und die Tabakpolitik:
http://bundesversammlung-gfs.de/offener-brief-an-peer-steinbrueck/



Aus der Antwort von Herrn Rupp:

Quote:
Aber dort, wo durch Tabakrauch andere auch gegen ihren Willen gefährdet werden, muss der Staat eingreifen.

...

Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten in einer rauchfreien Umgebung aufwachsen können.


Halten wir also fest: Nach der von ihr angewandten Logik ist die SPD scheinbar für ein gesetzliches Rauchverbot in Privatwohnungen.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #14 - 20.08.13 um 16:44:05
Beitrag drucken  
xila schrieb on 20.08.13 um 16:28:56:
Quote:
Aber dort, wo durch Tabakrauch andere auch gegen ihren Willen gefährdet werden, muss der Staat eingreifen.

...

Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten in einer rauchfreien Umgebung aufwachsen können.


Halten wir also fest: Nach der von ihr angewandten Logik ist die SPD scheinbar für ein gesetzliches Rauchverbot in Privatwohnungen.


Mit Ausnahme für Wohnungen, in denen nur Personen ab 80 wohnen (Helmut Schmidt & Freundin).
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #15 - 20.08.13 um 20:15:37
Beitrag drucken  
...da stellt sich mir wirklich die Frage, welche rauchenden Vollpfosten wählen  noch solche Parteien  oder investieren sogar ihre Zeit und Energie  zur Unterstützung auf Veranstaltungen ? 

....erinnert mich an: Eskimo kauft 25 Kühlschränke.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #16 - 21.08.13 um 15:20:35
Beitrag drucken  
Hier etwas besonders schönes zur Bundestagswahl 2013 in Bayern, ein Kandidat der AfD:

http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/struktur/bezirk-mittelfranken/kreisverband...
« Zuletzt geändert: 21.08.13 um 15:22:21 von Raucherhusten »  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #17 - 21.08.13 um 15:58:55
Beitrag drucken  
Zur Ergänzung:

Ich führe gerade Schriftverkehr mit Herrn Wächter von der AfD Bayern wegen dieser Angelegenheit, einen Gelegenheitsraucher, und habe diesen von den Machenschaften des Herrn E. zwecks Herrn Napp und und wegen des Karnevals in Veitshöchsheim, wo er eine Prämie wegen einer Plastikzigarette ausgesetzt hatte, in Kenntnis gesetzt. Werde euch auf dem laufenden halten.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #18 - 21.08.13 um 19:29:33
Beitrag drucken  
Ach du grüne Neune! Das schockiert mich jetzt wirklich. Kann der nicht seine eigene Partei gründen oder zur ÖDP gehen?

Als Protestwähler war die AfD bis jetzt mein Favorit.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #19 - 21.08.13 um 20:57:56
Beitrag drucken  
....schon recht ärgerlich so etwas. Allerdings, keine  Perspektive.  Wenn aus den Prognosen die Realität wird , so stehen andere Themen auf der Tagesordnung. Da kann Hr. E  seinen fanatischen Kampf in der Besenkammer fortsetzen. Es wird keinen mehr interessieren.  Der Afd hat schon die richtigen und und zukünftig wirklich wichtigen  Themen im Visier. Für einen Hr. E wird da kein Platz mehr sein.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #20 - 22.08.13 um 04:15:20
Beitrag drucken  
für alle Gäste die nur sporadisch hier sind oder den Link nicht geklickt haben vielleicht auch mit unseren Kürzeln nichts anfangen können.

DIe AfD hat sich einen der eifrigsten Nichtraucherschützer ins Boot geholt. Es handelt sich um den Vorsitzenden des Kreisverband Erlangen / Erlangen-Höchstadt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #21 - 22.08.13 um 05:01:23
Beitrag drucken  
Ich füge mal den Schriftverkehr mit Herrn Wächter bei

Hallo Herr Wächter,

wir werden sehen, aber ich kenne die Machenschaften Herrn Ermers. Er war derjenige, der Herrn Napp aus Neuss wegen KV angezeigt hat. Aus rund 500 km Entfernung. Bei ihm handelt es sich um einen Fanatiker, der in der Politik eigentlich nicht verloren hat. Auch setzte er beim Fasching in Veitshöchheim eine Prämie aus wegen einer Plastikzigarette. Ich bin mir nicht sicher, was so ein Mensch in einer demokratischen Partei verloren hat.

Die Einzige Chance in Mittelfranken, euch zu wählen, wäre die Möglichkeit, wenn mehrere Direktkandidatien im Wahlkreis wären und man Herrn Ermer nicht zu wählen bräuchte. Wie sieht es damit aus, denn auf Eurer Website ist nur er erkennbar. Siegrid Ermer ist in keinster Weise wählbar.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxx


Gesendet: Mittwoch, 21. August 2013 um 17:39 Uhr
Von: "Andre Wächter" <lv@afdbayern.de>
An: "xxxxxt'" <xxxxx@gmx.de>
Betreff: AW: Wahl 2013
Sehr geehrter,

wir wollen in der Partei jedem seine Meinung zugestehen! Ich bin selbst
Gelegenheitsraucher (in letzter Zeit etwas häufiger)....

Wichtig ist das gemeinsame Ziel die Eurorettung in ihrer bisherigen Form zu
beenden!

Grüße
Andre Wächter
Vorsitzender LV Bayern

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:xxxxxx [mailto:xxxxx@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 21. August 2013 17:26
An: LV@afdbayern.de
Betreff: Wahl 2013

Schade, das ihr so einen Antiraucherfanatiker wie Siegfried Ermer im Verband
als Direktkandidat habt. Das macht eure Partei für mich und viele andere
unwählbar.

Falls ihr nicht wisst, was gemeint ist, dann hier der Link:
http://pro-rauchfrei.de/

ein Betreiber einer solcher Hetzseite kann nicht wählbar sein.

Gruss aus Nürnberg

xxxxxx


Eine Antwort steht noch aus. Es wäre schon sinnvoll, wenn von so vielen Leuten wie möglich ein gleich- oder ähnlichlautender Text an die Mailadresse von Herrn Wächter gehen würde. Er soll ruhig sehen, wen er sich da ins Team geholt hat.


« Zuletzt geändert: 22.08.13 um 05:03:10 von Raucherhusten »  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #22 - 22.08.13 um 06:58:59
Beitrag drucken  
Tolle Sache, Raucherhusten. Nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: die AfD tritt nur bei der diesjährigen Bundestagswahl an, nicht auf Landesebene. Das heißt S. Ermer ist der Direktkandidat der AfD für den Bundestag und steht momentan auf Listenplatz 3.

Es besteht durchaus die Möglichkeit, ihm über seine Seite bei Abgeordnetenwatch die eine oder andere Frage direkt zu stellen:

http://www.abgeordnetenwatch.de/kandidierende-1161-0.html

edit: Da die AfD an Herrn Ermer offenbar großes Interesse hat (auch ich hatte schon einen regen Mailaustausch in dieser Angelegenheit) habe ich nun beschlossen, der AfD meine Stimme auf gar keinen Fall zu geben.
« Zuletzt geändert: 22.08.13 um 07:03:26 von Zora »  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #23 - 22.08.13 um 15:40:35
Beitrag drucken  
Wird ebenfalls darauf herauslaufen. Es kam keine weitere Antwort von Herrn Wächter. Ich she mich darin in Deiner Meinung bestätigt. Also nochmals, Wer kann, soll AfD wählen, aber wenn nur Ermer zur Auswahl steht, sollte die Wahl klar sein.

Keie Stimme für das Anti-Volk
« Zuletzt geändert: 22.08.13 um 15:41:02 von Raucherhusten »  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #24 - 22.08.13 um 16:16:30
Beitrag drucken  
Kann man natürlich auch Herrn Wächter mittelilen. Wäre sicher nicht schlecht, wenn die AfD Bayern wüsste, woran es eventuell scheitern könnte.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #25 - 22.08.13 um 16:40:16
Beitrag drucken  
Antwort von gerade eben:

Man kann keine Kandidaten auswählen! Die werden GEWÄHLT!! Den Vorwurf müssten sie den Erlangener Mitgliedern machen, nicht mir!



Grüße

Aus München

Wächter
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #26 - 22.08.13 um 17:25:02
Beitrag drucken  
Zora schrieb on 22.08.13 um 06:58:59:
Tolle Sache, Raucherhusten. Nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: die AfD tritt nur bei der diesjährigen Bundestagswahl an, nicht auf Landesebene. Das heißt S. Ermer ist der Direktkandidat der AfD für den Bundestag und steht momentan auf Listenplatz 3.


Auf der Liste finde ich ihn überhaupt nicht, also kommt er auch nicht in den Bundestag, selbst wenn die AfD die Fünf-Prozent überspringt.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #27 - 22.08.13 um 17:54:41
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 22.08.13 um 17:25:02:
Zora schrieb on 22.08.13 um 06:58:59:
Tolle Sache, Raucherhusten. Nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: die AfD tritt nur bei der diesjährigen Bundestagswahl an, nicht auf Landesebene. Das heißt S. Ermer ist der Direktkandidat der AfD für den Bundestag und steht momentan auf Listenplatz 3.


Auf der Liste finde ich ihn überhaupt nicht, also kommt er auch nicht in den Bundestag, selbst wenn die AfD die Fünf-Prozent überspringt.



Es sei denn, über die Erststimme, was freilich nicht besonders wahrscheinlich ist. Er ist Direktkandidat, siehe hier: http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/direktkandidaten-fur-den-deutschen-bundest...
« Zuletzt geändert: 22.08.13 um 17:55:09 von xila »  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #28 - 22.08.13 um 18:35:49
Beitrag drucken  
xila schrieb on 22.08.13 um 17:54:41:
ChristophL schrieb on 22.08.13 um 17:25:02:
Zora schrieb on 22.08.13 um 06:58:59:
Tolle Sache, Raucherhusten. Nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: die AfD tritt nur bei der diesjährigen Bundestagswahl an, nicht auf Landesebene. Das heißt S. Ermer ist der Direktkandidat der AfD für den Bundestag und steht momentan auf Listenplatz 3.


Auf der Liste finde ich ihn überhaupt nicht, also kommt er auch nicht in den Bundestag, selbst wenn die AfD die Fünf-Prozent überspringt.



Es sei denn, über die Erststimme, was freilich nicht besonders wahrscheinlich ist. Er ist Direktkandidat, siehe hier: http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/direktkandidaten-fur-den-deutschen-bundest...


Danke Xila, du bist mir zuvorgekommen.

Ich habe da nämlich etwas nicht richtig gelesen, deshalb hier noch einmal ein Zitat, das aus einem "Werbeanschreiben" für die "Beförderung" des Herrn Ermer stammt, in voller Länge auf AW eingesehen werden kann und den Sachverhalt richtig stellt:

Quote:
Im Abgeordnetenwatch (s.o.) steht Siggi inzwischen auf Platz 3 aller  Bundestagskandidaten!

Wir möchten ihn gerne an die Spitze bringen und benötigen dafür noch  weitere Fragen, die er beantwortet.






  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #29 - 22.08.13 um 21:40:02
Beitrag drucken  
Quote:
Man kann keine Kandidaten auswählen! Die werden GEWÄHLT!! Den Vorwurf müssten sie den Erlangener Mitgliedern machen, nicht mir!



Grüße

Aus München

Wächter


Genau das stimmt eben nach meiner Meinung zumindest bei etablierten Parteien überhaupt nicht. Die Kandidaten werden von der Partei aufgestellt, nachdem sie den ganzen Filz der Patei durchlaufen und sich "profiliert" haben (oder wurden).
Genau das ist eine Crux unserer sogen. Demokratie.
Kann sein, dass sich das bei so einer kleinen, jungen Partei wie der AfD noch nicht so stark ausgeprägt hat.
Stimmts oder hab ich Recht?
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #30 - 23.08.13 um 04:35:11
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 22.08.13 um 16:40:16:
Antwort von gerade eben:

Man kann keine Kandidaten auswählen! Die werden GEWÄHLT!! Den Vorwurf müssten sie den Erlangener Mitgliedern machen, nicht mir!



Grüße

Aus München

Wächter

In Nürnberg stehen zwei wunderbare Kandidaten zur Wahl, weitere Kandidaten hier:



http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/direktkandidaten-fur-den-deutschen-bundest...



Herr Pfeiffer und Herr Claus!



Bei weiteren Fragen wenden sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle!



Vielen Dank für Ihr Interesse!

Grüße

Wächter


Mail von gestern abend
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #31 - 23.08.13 um 20:56:56
Beitrag drucken  
AfD NRW

Quote:
Auf dem NRW-Landesparteitag am Samstag (siehe ‘Kurzbericht von Ratingen‘) wurden jedoch fünf inhaltliche Beschlüsse gefasst, die zumindest für den größten Landesverband die Programmatik etwas erweitern. Konkret wurde beschlossen, dass sich die AfD NRW [...] gegen das totale Rauchverbot in NRWs Lokalen und für eine Rückkehr zu dem bereits starken Nichtraucherschutz davor [ausspricht].

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #32 - 26.08.13 um 20:30:08
Beitrag drucken  
Die Afd kann natürlich jetzt frei entscheiden und ist unabhängig von irgendwelchen Absprachen.
Was sicherlich o.k ist.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #33 - 26.08.13 um 21:28:56
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 23.08.13 um 20:56:56:
AfD NRW


... wo schon einer von Pötschke-Langers Adlaten deren Blödsinn unters Volk zu bringen versucht.

http://alexanderdilger.wordpress.com/2013/07/29/inhaltliche-beschlusse-fur-nrw/
« Zuletzt geändert: 26.08.13 um 21:30:09 von fitzcarraldo »  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #34 - 04.09.13 um 17:34:51
Beitrag drucken  
Auch das muss man berücksichtigen...


Quote:
Sollte die Piratenpartei den Einzug in den Bundestag schaffen, würde sie nach Angaben von Parteichef Bernd Schlömer möglicherweise eine rot-grüne Minderheitsregierung tolerieren. "Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Piratenfraktion Rot-Grün unterstützt und Steinbrück als Kanzler wählt, wenn die Inhalte stimmen"
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #35 - 04.09.13 um 18:26:12
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 04.09.13 um 17:34:51:
Auch das muss man berücksichtigen...


Quote:
Sollte die Piratenpartei den Einzug in den Bundestag schaffen, würde sie nach Angaben von Parteichef Bernd Schlömer möglicherweise eine rot-grüne Minderheitsregierung tolerieren. "Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Piratenfraktion Rot-Grün unterstützt und Steinbrück als Kanzler wählt, wenn die Inhalte stimmen"


Was für Pappnasen.  Ärgerlich
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #36 - 04.09.13 um 19:19:49
Beitrag drucken  
Schon die Überschrift ist falsch gewählt:

Piraten bieten sich SPD als Mehrheitsbeschaffer an

anbiedern wäre besser getroffen..... Ärgerlich
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #37 - 05.09.13 um 14:10:21
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 04.09.13 um 19:19:49:
Schon die Überschrift ist falsch gewählt:

Piraten bieten sich SPD als Mehrheitsbeschaffer an

anbiedern wäre besser getroffen..... Ärgerlich






Das, was hier in Stuttgart an Plakaten von den Piraten rumhängt, deutet auf einen starken Linksdrall hin.

Offenbar sehen die sich als so eine Art Jugendorganisation der Grünen - / Linkspartei an, unwählbar für mich.

Bei mir wird´s entweder FDP oder AfD werden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #38 - 06.09.13 um 17:05:57
Beitrag drucken  
Vielleicht hat es nicht jeder mitbekommen, - die Grünen verabschieden sich mit strammen Schritt aus den zweistelligen Bereich ( jetzt 10 % ) Finde, die Talsohle ist noch lange nicht erreicht. Hoffe, hier ist beim Normalbürger mal ein Licht aufgegangen ( und das GRÜNE endgültig aus ) .


  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #39 - 06.09.13 um 17:46:14
Beitrag drucken  
Tegel schrieb on 06.09.13 um 17:05:57:
Vielleicht hat es nicht jeder mitbekommen, - die Grünen verabschieden sich mit strammen Schritt aus den zweistelligen Bereich ( jetzt 10 % ) Finde, die Talsohle ist noch lange nicht erreicht. Hoffe, hier ist beim Normalbürger mal ein Licht aufgegangen ( und das GRÜNE endgültig aus ) .




Die Medien haben ja lange angestrengt versucht, den negativen Trend zu ignorieren, aber da sie jetzt doch darüber schreiben, tippe ich darauf, daß das den Trend noch verstärken wird. Ich hoffe auf ein einstelliges Ergebnis für die Grünen.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #40 - 07.09.13 um 18:07:17
Beitrag drucken  
... übrigens ist der negative Trend in NRW noch einen Tick stärker ausgefallen: Von 13 Prozent im Mai auf 9 Prozent jetzt. (Immer noch viel zu viel.)

http://www.wahlrecht.de/umfragen/laender.htm#nw
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #41 - 09.09.13 um 12:38:52
Beitrag drucken  
Aus NRW:

Quote:
Trotz der Anwesenheit von Spitzenkandidat Volker Beck hielten nur wenige Passanten in der Gummersbacher Fußgängerzone an, um sich über die Wahlkampfthemen von Bündnis 90/Die Grünen zu informieren.
[...]
Einer forderte ihn auf: „Schafft das Rauchverbot ab! Dann wähle ich euch!“


http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=70&tx_ttnews[tt_news]=149083&cHash=2...

« Zuletzt geändert: 09.09.13 um 12:39:21 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #42 - 09.09.13 um 12:41:08
Beitrag drucken  
Und nochmal NRW:

Quote:
Am Eingang hat einer ihrer Stammgäste, wohlgemerkt ein Nichtraucher, ein Schild für sie befestigt: „Lokalverbot für Mitglieder der Partei Die Grünen – der Wirt.“

Für Steiner liegen die Gründe der schlechten Umfragewerte der Grünen genau an diesem Punkt: „Sogar die Nichtraucher regen sich darüber auf, dass die Kneipe leer ist. Es gibt null Kommunikation, null Lebensqualität.“


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #43 - 11.09.13 um 06:44:58
Beitrag drucken  
Forsa meldet jetzt 9 Prozent für die Grünen. Ich hoffe auf einen ähnlichen Effekt der Medienberichte darüber wie seinerzeit bei den Piraten in Berlin, nur in die umgekehrte Richtung, also ein weiteres Absinken der Grünen in der Wählergunst. Es ist wohl zu viel verlangt, 4,9 Prozent als Zielmarke zu setzen (aber man wird ja wohl noch träumen dürfen), ein Endergebnis von um die 8 Prozent für die Grünen scheint mir aber nicht unmöglich, und das wäre ja auch schon mal was.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #44 - 11.09.13 um 09:56:42
Beitrag drucken  
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #45 - 11.09.13 um 10:30:44
Beitrag drucken  
Und jeder dieser Berichte kostet ein oder zwei Zehntelprozentpunkte ... sehr schön, und weiter so! Aber die Grünen sind zu meinem Entzücken unbelehrbar blöd und schaffen es auch noch mit eigenen Themensetzungen, ihren Abwärtstrend zu verstärken:

"Grüne verlangen die Aufnahme von 50.000 Flüchtlingen"

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/fluechtlinge-syrien-trittin-pro-a...

Wobei man in der Sache ja sogar noch diskutieren könnte, aber was haben Loser, die bei jeder Umfrage einen Prozentpunkt schlechter sind als vorher, eigentlich noch zu verlangen? Ich glaube, diese Forderung war in der Sache wie in der Form geeignet, noch ein paar weitere Zehntelprozentpunkte zu kosten.

In Stuttgart, in meinem Wahlkreis, hofft ja Cem Özdemir auf ein Direktmandat, und das mit gar nicht so schlechten Aussichten, weshalb ich mich nun doch dazu durchgerungen habe, zur Wahl zu gehen und seinem Gegenkandidaten meine Stimme zu geben. Wenn ich die Chance habe, einen grünen Direkteinzug ausgerechnet in meinem Wahlkreis zu verhindern, sollte ich die schon wahrnehmen.

Was ich mit meiner Zweitstimme anfangen soll, ist mir hingegen noch schleierhaft, aber jede Stimme für eine Splitterpartei wäre ja auch eine Stimme, die den prozentualen Anteil für die Grünen ein bißchen schmälert. Vielleicht wähle ich ja einfach MLPD oder die Partei Bibeltreuer Christen. Irgendwas, das es garantiert nicht über die 5-Prozent-Hürde schafft, bloß um eine Stimme gegen die Grünen abgegeben zu haben.

Aber jedenfalls, jetzt auf einmal haben Grün und Rot eine Leihstimmenkampagne gestartet: In Cems Wahlkreis ruft die SPD ihre Wähler dazu auf, ihm, nicht der SPD-Kandidatin Ute Vogt, die Erststimme zu geben. Im zweiten Stuttgarter Wahlkreis rufen wiederum die Grünen ihre Wähler dazu auf, ihre Erststimme dem SPD-Kandidaten zu geben.

Das wird von meiner Heimatzeitung doch eher kritisch kommentiert. Ich hoffe, dieser Schuß geht also auch nach hinten los.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 577
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #46 - 11.09.13 um 10:56:07
Beitrag drucken  
xila schrieb on 11.09.13 um 10:30:44:
Und jeder dieser Berichte kostet ein oder zwei Zehntelprozentpunkte ... sehr schön, und weiter so! Aber die Grünen sind zu meinem Entzücken unbelehrbar blöd und schaffen es auch noch mit eigenen Themensetzungen, ihren Abwärtstrend zu verstärken:



Nicht zu vergessen die wichtige Frage, wie die Position der Grünen zum Nachtangelverbot aussieht.

Die grüne bayerische Abgeordnete Anne Franke macht sich Sorgen um den Schlaf der Fische! Sie lehnt im Auftrag ihrer Partei eine Aufhebung des Nachtangelverbots in BW ab und würde das gerne auch in Bayern beibehalten. Vor allem die Ruhezeiten für die Fauna an den Gewässern seien erforderlich...

http://www.abgeordnetenwatch.de/anne_franke-512-40392--f397054.html

Schade, dass darüber nicht berichtet wird....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #47 - 11.09.13 um 11:24:01
Beitrag drucken  
Ich würde mir einen überdurchschnittlichen Stimmverlust für die NRW Grünen wünschen, dann könnte man das Rauchverbot als Ursache ausmachen. Bei den Begründungen für den Stimmverlust wird es seltsamerweise nie aufgeführt.
Dann wäre ein für allemal Ruhe im Karton.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #48 - 11.09.13 um 14:42:39
Beitrag drucken  
xila schrieb on 11.09.13 um 10:30:44:
Und jeder dieser Berichte kostet ein oder zwei Zehntelprozentpunkte ... sehr schön, und weiter so! Aber die Grünen sind zu meinem Entzücken unbelehrbar blöd und schaffen es auch noch mit eigenen Themensetzungen, ihren Abwärtstrend zu verstärken:

"Grüne verlangen die Aufnahme von 50.000 Flüchtlingen"

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/fluechtlinge-syrien-trittin-pro-a...

Wobei man in der Sache ja sogar noch diskutieren könnte, aber was haben Loser, die bei jeder Umfrage einen Prozentpunkt schlechter sind als vorher, eigentlich noch zu verlangen? Ich glaube, diese Forderung war in der Sache wie in der Form geeignet, noch ein paar weitere Zehntelprozentpunkte zu kosten.

In Stuttgart, in meinem Wahlkreis, hofft ja Cem Özdemir auf ein Direktmandat, und das mit gar nicht so schlechten Aussichten, weshalb ich mich nun doch dazu durchgerungen habe, zur Wahl zu gehen und seinem Gegenkandidaten meine Stimme zu geben. Wenn ich die Chance habe, einen grünen Direkteinzug ausgerechnet in meinem Wahlkreis zu verhindern, sollte ich die schon wahrnehmen.

Was ich mit meiner Zweitstimme anfangen soll, ist mir hingegen noch schleierhaft, aber jede Stimme für eine Splitterpartei wäre ja auch eine Stimme, die den prozentualen Anteil für die Grünen ein bißchen schmälert. Vielleicht wähle ich ja einfach MLPD oder die Partei Bibeltreuer Christen. Irgendwas, das es garantiert nicht über die 5-Prozent-Hürde schafft, bloß um eine Stimme gegen die Grünen abgegeben zu haben.

Aber jedenfalls, jetzt auf einmal haben Grün und Rot eine Leihstimmenkampagne gestartet: In Cems Wahlkreis ruft die SPD ihre Wähler dazu auf, ihm, nicht der SPD-Kandidatin Ute Vogt, die Erststimme zu geben. Im zweiten Stuttgarter Wahlkreis rufen wiederum die Grünen ihre Wähler dazu auf, ihre Erststimme dem SPD-Kandidaten zu geben.

Das wird von meiner Heimatzeitung doch eher kritisch kommentiert. Ich hoffe, dieser Schuß geht also auch nach hinten los.






Ich habe schon 2009 gegen Özdemir angewählt, und das mit Erfolg :



Zitat :

Desaster für den Grünen-Bundesvorsitzenden: Cem Özdemir hat den Sprung in den Bundestag verpasst. Im Wahlkreis Stuttgart I verlor er gegen den CDU-Kandidaten Stefan Kaufmann. Özdemir ist über die Landesliste nicht abgesichert.



Wahrscheinlich kriegt er diesmal wieder eine Klatsche, die SPD war ja blöd genug, Ute Vogt gegen ihn aufzustellen.


Für die Zweitstimme kommt auch noch die Tierschutzpartei in Frage, vielleicht setzt sie sich ja auch für den Schutz von uns Rauchern ein.     Zwinkernd Cool


http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article4649498/Gruenen-Chef-Oezdemir-z...
« Zuletzt geändert: 11.09.13 um 14:44:53 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #49 - 11.09.13 um 23:55:19
Beitrag drucken  
Quote:
Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag wollte mit seinen Parteifreunden aus Leverkusen eine Kneipentour durch die Opladener Neustadt unternehmen – was er dann auch tat.
[...]Was dann aber den Koch vom Kölner Hof erzürnte: "Wir haben 60 Prozent des Umsatzes verloren", schimpfte Christian Fennger. Allzu lange durften die Politiker sich daher nicht im Kölner Hof aufhalten.
Torsten Tofahrn, Direktkandidat der "Die Partei", stieß ins gleiche Horn: "Ich hatte das ,Bizarre' auf der Kölner Straße, wegen des Rauchverbots blieben die Gäste weg, ich musste schließen."


Quelle

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #50 - 12.09.13 um 03:26:19
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 11.09.13 um 23:55:19:
Quote:
Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag wollte mit seinen Parteifreunden aus Leverkusen eine Kneipentour durch die Opladener Neustadt unternehmen – was er dann auch tat.
[...]Was dann aber den Koch vom Kölner Hof erzürnte: "Wir haben 60 Prozent des Umsatzes verloren", schimpfte Christian Fennger. Allzu lange durften die Politiker sich daher nicht im Kölner Hof aufhalten.
Torsten Tofahrn, Direktkandidat der "Die Partei", stieß ins gleiche Horn: "Ich hatte das ,Bizarre' auf der Kölner Straße, wegen des Rauchverbots blieben die Gäste weg, ich musste schließen."


Quelle



Leider verschütt und auch nicht aus dem Google Cache zu fischen. Was soll man nun davon halten.

  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #51 - 12.09.13 um 05:22:01
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 12.09.13 um 03:26:19:
Leider verschütt  ...

jetzt isser wieder da.

  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #52 - 13.09.13 um 05:36:01
Beitrag drucken  
Quote:
Der unerwartete Popularitätsverlust von Bündnis 90 / Die Grünen wird entgegen mancher Hoffnung leider nicht das Ende grüner Verbots und Regulierungspolitik sein, denn grünes Denken ist heute so weit verbreitet, dass es keiner grünen Partei mehr bedarf, sagt Matthias Heitmann


http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001446

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #53 - 16.09.13 um 11:51:55
Beitrag drucken  
Was mag das aktuelle Titelbild des Spiegel nur zum Ausdruck bringen wollen? Raucher und Dicke gehen nicht mehr wählen? Das könnte zutreffend sein, beide haben ja niemanden, der ihre Interessen vertritt.



  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #54 - 16.09.13 um 12:38:46
Beitrag drucken  
Ein im Komitee zur Wahrung der Bürgerrechte entwickelter Aufruf, der in leicht variierter Form von der Aachener Initiative gegen das totale Rauchverbot jetzt als Flyer verbreitet wird:

Quote:
Initiative gegen das totale NRW-Rauchverbot informiert:
Erst

-wenn Tausende von Kneipen in NRW schließen mussten,

-wenn Abertausende von Kellner/Innen arbeitslos sind,

-wenn Millionen ihr zweites „Wohnzimmer“, ihre soziale Heimat   (Kneipe) verloren haben,

-wenn die letzte Skatrunde gespielt und die letzte Kegelbahn           geschlossen ist, die letzten Karnevalssitzungen, Rockveranstaltungen  und Schützenfeste gefeiert sind,

-wenn unsere rheinisch-westfälische Kneipenkultur nicht mehr existiert,

-wenn der letzte Nichtraucher gegen den Raucher aufgehetzt worden  ist und die letzte Zigarette, Pfeife oder Zigarre in der eigenen Wohnung ausgemacht wurde und wenn dann letztendlich Gemeinsamkeit, Genuss und Geselligkeit untergegangen sind,

werdet Ihr feststellen, dass TOLERANZ wertvoller ist als Bevormundung und Verbote! Heute kein Tabak mehr, morgen kein Fleisch mehr und was folgt übermorgen?

Erteilen wir am 22. September 2013 bei der Bundestagswahl den Bevormundungs- und Verbotspolitikern, nämlich den Rot/Grünen in NRW, einen Denkzettel per Stimmzettel. Das ist die Sprache, die diese Damen und Herren verstehen werden!

KEINE STIMME FÜR BEVORMUNDUNGS- UND VERBOTSPOLITIKER!



http://www.stones-club-aachen.de/2013/09/16/aufruf-zur-bundestagswahl-2013/

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #55 - 16.09.13 um 16:35:32
Beitrag drucken  
Ich habe mir den Spiegel noch nicht gekauft, aber die Titelstory enthält wohl
einen ziemlich dicken Klopper:

"Verschimmelte Kekse"

DER SPIEGEL hält in seiner Titelstory eine Hörspielfigur für real

http://www.heise.de/tp/blogs/6/154973
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 211
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #56 - 16.09.13 um 22:00:59
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 21.08.13 um 15:20:35:
Hier etwas besonders schönes zur Bundestagswahl 2013 in Bayern, ein Kandidat der AfD:

http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/struktur/bezirk-mittelfranken/kreisverband...


Es kommt noch "schöner":
http://www.pro-rauchfrei.de/presse/verbandsstellungnahmen/1644-pro-rauchfrei-pro...
Prohirnfrei (SE) protestiert gegen die AfD in NRW, will sich aber in die AfD-Bayern (Erlangen) einschleichen.

Das hier scheint aber recht neu zu sein und ist wirklich schön:
http://infokriegprohibition.wordpress.com/category/infokrieger-investigativ/
« Zuletzt geändert: 16.09.13 um 23:06:31 von Blaudunst »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #57 - 16.09.13 um 23:27:38
Beitrag drucken  
Netzwerk Rauchen Wahlempfehlung:

Quote:
Wahlalternativen für Tabakgeniesser

Einigen sind sie vielleicht aufgefallen: die vielen Plakate mit sinnfreien Sprüchen an jedem Laternenmast. Es sind mal wieder vier Jahre um und es ist Wahl. Bundestagswahl. Am kommenden Sonntag, dem 22.09.13.

Für ein gutes Drittel der Bevölkerung gilt dabei noch mehr als für den Rest: "Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten." Dieses Tucholsky zugeschriebene Zitat beschreibt die Schwierigkeit für uns Raucher eine adäquate Wahlempfehlung abzugeben: Keine der Parteien, die eine ernsthafte Chance haben in den Bundestag einzuziehen, kann man guten Gewissens als unseren Vertreter bezeichnen. Selbst der FDP ist nicht zu trauen, obwohl sie zumindest offiziell eine wohlmeinende Position gegen die um sich greifende Raucherdiskriminierung vertritt; ihre Realpolitik der vergangenen Jahre wird dem leider nicht gerecht.

Eine Ausnahme macht die FDP in Hessen, wo ebenfalls am kommenden Sonntag Landtagswahlen stattfinden. Hier empfehlen wir eine Wahl der FDP: um Rot-Grün zu verhindern und um deren erfolgreiches Eintreten für eine liberale Raucherpolitk zu würdigen.

SPD, CDU, LINKE beziehen mehr oder weniger klare Position gegen uns; hier kann man lediglich auswählen ob es schlimm oder schlimmer kommen soll. Die GRÜNEN Volkserzieher müssen wir hier nicht weiter erwähnen, sie sind die treibende Kraft der Unfreiheit und dies bei weitem nicht nur beim Thema Tabak.
So bleiben die sogenannten Splitterparteien. Die PIRATEN ist eine der zwei Parteien mit einer gewisse Chance auf einen Wahlsieg die zwar keine klare Linie zur Raucherdiskriminierung aufweist. Zu beachten ist dabei, dass es parteiintern eine Vielzahl von Meinungen und Positionen gibt, wie man es bei den PIRATEN nun mal kennt. Schwer einzuschätzen ist Bundestagskandidat No. 2, die Alternative für Deutschland (AfD). In diversen Wahlbörsen wird sie zwar über der fünf Prozent-Hürde gehandelt; welche Position sie zum Thema Tabakbekämpfung im Erstfall einnehmen wird ist seriös noch längst jedoch nicht zu beantworten.
Es bleiben die vielen Kleinen, so z.B. die Partei der Vernunft (PDV), die zwar eine eindeutige Haltung hat, jedoch nicht in allen Bundesländern antritt.
Wer am bundesdeutschen Demokratiezirkus grundsätzlich zweifelt und seinen Protest anders als durch eine ungültige Wahl zum Ausdruck bringen will, dem bliebe allein: DIE PARTEI.
Bemühen wir zum Abschluss noch einmal Tucholsky und überlassen es dem geneigten Leser, seine Wahl zu treffen: "Das Volk versteht das meiste falsch; aber es fühlt das meiste richtig."


http://netzwerk-rauchen.de/component/content/article/1-aktuelle-nachrichten/650-...
« Zuletzt geändert: 16.09.13 um 23:31:50 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #58 - 17.09.13 um 06:01:10
Beitrag drucken  
Blaudunst schrieb on 16.09.13 um 22:00:59:
Raucherhusten schrieb on 21.08.13 um 15:20:35:
Hier etwas besonders schönes zur Bundestagswahl 2013 in Bayern, ein Kandidat der AfD:

http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/struktur/bezirk-mittelfranken/kreisverband...


Es kommt noch "schöner":
http://www.pro-rauchfrei.de/presse/verbandsstellungnahmen/1644-pro-rauchfrei-pro...
Prohirnfrei (SE) protestiert gegen die AfD in NRW, will sich aber in die AfD-Bayern (Erlangen) einschleichen.

Das hier scheint aber recht neu zu sein und ist wirklich schön:
http://infokriegprohibition.wordpress.com/category/infokrieger-investigativ/

Nachdem ich ja bereits mehrfach Kontakt mit Herrn Wächter LVA Bayern AfD hatte, habe ich ihn mal diese Seite mit dem Protest von Pro Hirnfrei gepostet. Mal sehen, was er dazu sagt.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #59 - 17.09.13 um 08:07:57
Beitrag drucken  
Ein vor kurzem im Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienener Beitrag offenbart, daß die Grünen große Teile ihres Programms nicht selbst erarbeitet, sondern schlicht abgeschrieben haben.  Biolandbau, Veggy-Day, Verehrung von Rohkost, Raucherbashing und anmaßende Bevormundung, all das gab es schon viel früher.
  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #60 - 17.09.13 um 22:40:36
Beitrag drucken  
Carolus Magnus schrieb on 17.09.13 um 08:07:57:
Ein vor kurzem im Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienener Beitrag offenbart, daß die Grünen große Teile ihres Programms nicht selbst erarbeitet, sondern schlicht abgeschrieben haben.  Biolandbau, Veggy-Day, Verehrung von Rohkost, Raucherbashing und anmaßende Bevormundung, all das gab es schon viel früher.


Guter Artikel.
Aber etwas mutlos, wenn behauptet wird, Einrichtungen wie DGE hätten "heute nichts mehr mit ihren Wurzeln aus der NS-Zeit zu tun" oder "Niemand hat die Absichtwill den Körper repolitisieren". Wenn die DGE heute ähnlichen Unfug verbreitet wie zur Gründungszeit unter den Nazis, dann hat das schon einiges damit zu tun (ähnlich) wie die DHS und ihr Vorgänger, die Reichsstelle gegen die Alkohol- und Tabakgefahren). Und die Dicke-Kinder-Kampagne von Künast/Berninger vor 10 Jahren war natürlich eine eindeutige Repolitisierung des Körpers, die Hitler und Himmler im Jenseits vor Freude rotieren ließ.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #61 - 19.09.13 um 15:13:33
Beitrag drucken  
Ich glaube, diese Umfrage hier ist die letzte vor der Wahl:

http://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

INSA bekam immer ein bis zwei Prozentpunkte mehr heraus als die anderen Umfrageinstitute. Jetzt liegen die Grünen bei denen bei 8 %.

Heiliger Strohsack. Mit ein bißchen (na ja, eher mit ziemlich viel ...) Glück könnten das ja wirklich noch 4,9 Prozent werden.  Schockiert/Erstaunt

Man beachte außerdem die Zahl, die bei AfD steht.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #62 - 19.09.13 um 17:40:31
Beitrag drucken  
Siegfried Kauder, sagt der Name hier jemandem was? Er ist Bundestagsabgeordneter der CDU und tritt in seinem Wahlkreis als unabhängiger Kandidat gegen die eigene Partei an, die ihn nicht mehr nominiert hat.

Und außerdem ist er Jurist.

Quote:
Derzeit schreibt Kauder an einem Aufsatz. Es geht um die Normierung des alltäglichen Lebens durch die EU, um Mentholzigaretten und Zucker, um Verbote. Der Aufsatz trägt den Titel: "Das Recht auf eine unvernünftige Entscheidung".


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/siegfried-kauder-politik-und-wahnsinn-...

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #63 - 19.09.13 um 18:51:52
Beitrag drucken  
Ist der Bruder von Volker Kauder, am 8.8.2013 wurde er aus der Partei geworfen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-kreisvorstand-stimmt-fuer-rauswurf...
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #64 - 22.09.13 um 19:40:33
Beitrag drucken  
Braucht jemand einen Lichtblick? Ich hab einen:

In meinem Wahlkreis Stuttgart 1 fehlen noch 13 Wahlbezirke bei der Auszählung, aber es steht jetzt schon fest, daß Özdemir SEHR weit hinter Stefan Kaufmann von der CDU zurückliegt, also das Direktmandat nicht gewinnen wird.

Hintergrund: Vor etwas mehr als einer Woche hat die SPD in meinem Wahlkreis ihren Wählern empfohlen, ihre Erststimme Özdemir zu geben, weil dem in Umfragen schon vorher ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Kaufmann vorausgesagt worden war.

Das war der Hauptgrund, warum ich am Ende doch noch zur Wahl gegangen bin. Meinen Wahlkreis wollte ich nicht kampflos einem Kandidaten der Grünen überlassen. Wenn man es so sehen will, haben die Grünen mich zur Erfüllung meiner "demokratischen Pflicht" mobilisiert. Jetzt möchte ich von denen aber auch dafür gelobt werden, daß ich wählen gegangen bin.  Zunge

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #65 - 22.09.13 um 20:28:59
Beitrag drucken  
Jetzt ist mein Wahlkreisergebnis amtlich. Kaufmann 42 Prozent, Özdemir 27,5 Prozent.

Das ist für Özdemir fast schon eine Blamage. Ich bin sehr gespannt auf die einzelnen Wahlbezirksergebnisse.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #66 - 22.09.13 um 20:45:16
Beitrag drucken  
In meinem eigenen Wahlbezirk haben die Grünen wahrhaftig 40,2 Prozent bei den Erststimmen geholt; es gibt nur zwei Wahlbezirke in Stuttgart, in denen sie einen noch höheren Erststimmenanteil hatten.  Schockiert/Erstaunt

Das sind aber immerhin 3,2 Prozentpunkte weniger als vor vier Jahren. Bei den Zweitstimmen sind die Grünen hingegen bei mir im Viertel um immerhin 9 Prozentpunkte eingeborchen.

Es besteht also noch Hoffnung für meine Nachbarschaft.

Generell haben die Grünen vor allem in ihren Hochburgen verloren, und das zu Teil SEHR deutlich (etwa in München, ich glaube München I um die sieben Prozent). Mein eigenes Wohnviertel scheint bei den Erststimmen vor allem dem Promi-Faktor erlegen zu sein ...
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #67 - 22.09.13 um 21:13:22
Beitrag drucken  
So, nun haben wir den Dreck.
Keine einzige liberale Partei mehr im Bundestag.
Und Merkel als Königin.
Vor 8 Jahren ist sie angetreten mit dem Spruch:
Lasst uns mehr Freiheit wagen!
Was ist daraus geworden?
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #68 - 22.09.13 um 22:37:17
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 22.09.13 um 21:13:22:
So, nun haben wir den Dreck.
Keine einzige liberale Partei mehr im Bundestag.
Und Merkel als Königin.
Vor 8 Jahren ist sie angetreten mit dem Spruch:
Lasst uns mehr Freiheit wagen!
Was ist daraus geworden?

  

MUTTI_MERKEL.jpg ( 118 KB | Downloads )
MUTTI_MERKEL.jpg

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #69 - 23.09.13 um 06:53:35
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 22.09.13 um 21:13:22:
So, nun haben wir den Dreck.
Keine einzige liberale Partei mehr im Bundestag.
Und Merkel als Königin.
Vor 8 Jahren ist sie angetreten mit dem Spruch:
Lasst uns mehr Freiheit wagen!
Was ist daraus geworden?


Um die rückgratlose FDP - wo ist die denn noch liberal? - tut es mir nicht im mindesten leid, obwohl es mir noch viel lieber gewesen wäre, die Grünen wären aus dem Bundestag geflogen. Ich gebe aber zu, daß ich nicht erwartet hatte, daß die FDP den Einzug in den Bundestag nicht schafft. Sie täte wahrhaftig gut daran, der Frage nachzugehen, WARUM sie das letzte Mal ein so gutes Ergebnis hatten und WARUM jene Wähler diesmal so unzufrieden mit ihnen waren. Das hätte sie genaugenommen schon viel früher machen müssen.

Die Grünen sind vor allem in ihren Hochburgen gerupft worden, auffallend insbesondere Berlin mit minus 5 Prozentpunkten. Auch in Stuttgart waren es über 4 Prozentpunkte.

Was mich aber wirklich erstaunt hat bei dieser Wahl, sind die enormen Verluste der Linkspartei im Osten. Dort haben die Linken ihre davongelaufenen Wähler außerdem ziemlich eindeutig erkennbar an Merkel verloren, und das erstaunt mich noch mehr.

Aber ansonsten war das Wahlergebnis aus meiner Sicht kein feuriges Bekenntnis zur Kanzlerin. Die um 1,5 Prozentpunkte höhere Wahlbeteiligung ist der AfD zuzuschreiben, und wäre sie nicht angetreten, hätten wir vermutlich einen neuen Rekordtiefststand bei der Wahlbeteiligung gehabt.

Die CDU hat die meisten - aber längst nicht alle - FDP-Wähler vom letzten Mal mit eingesammelt, die SPD nicht einmal die Hälfte der davongelaufenen Wähler von Linkspartei und Grünen. Beide "Lager" sind auf Kosten der AfD geschrumpft und haben noch gewaltig Dusel gehabt, daß die es nicht reingeschafft hat, so daß das den meisten nicht weiter auffällt.

Jetzt werden wir wohl weitere vier Jahre Durchwursteln bekommen, aber etwas anderes war ja ohnehin nicht zu erwarten. Ich hoffe halt, daß die Entzauberung der Grünen eine Langzeitwirkung hat.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #70 - 23.09.13 um 07:40:29
Beitrag drucken  
xila schrieb on 23.09.13 um 06:53:35:
Um die rückgratlose FDP - wo ist die denn noch liberal?


Zumindest kamen die Kräfte die uns bisher den Überwachungsstaat(Grosser Lauschangriff, Vorratsdatenspeicherung, Internetsperren,...) vom Hals gehalten haben aus der FDP.
  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #71 - 23.09.13 um 07:47:43
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 22.09.13 um 21:13:22:
Keine einzige liberale Partei mehr im Bundestag.



Giovanni de Lorenzo, der Chefredakteur der Zeit, hält die Grünen, nach eigener Aussage bei Jauch, für eine liberale Partei.
  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 577
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #72 - 23.09.13 um 08:52:03
Beitrag drucken  
xila schrieb on 23.09.13 um 06:53:35:
Jetzt werden wir wohl weitere vier Jahre Durchwursteln bekommen, aber etwas anderes war ja ohnehin nicht zu erwarten. Ich hoffe halt, daß die Entzauberung der Grünen eine Langzeitwirkung hat.


Die Entzauberung der Grünen hat bei den nachdenklicheren Wählern bereits stattgefunden - ob sich die Quote der Enttäuschten bei den Grünen noch steigern läßt, bleibt zweiifelhaft.
Die Spießer und Verbotsanhänger bei den Grünen werden sich nicht auf einmal in neuerwachter Selbstkritik zu einer anderen Einstellung bekehren lassen - sie leben den Verzicht und möchten auch weiterhin die "anderen" bekehren.

Schon jetzt werden in der Presse (auch bei den Grünen selbst) als Grund für die Niederlage eher die Steuerpläne ausgemacht, als dass man sich mit dem Ruf einer Verbotspartei beschäftigen würde - also alles ganz normal, das Volks hat sich geirrt...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #73 - 23.09.13 um 09:11:13
Beitrag drucken  
Querkopf schrieb on 23.09.13 um 08:52:03:
xila schrieb on 23.09.13 um 06:53:35:
Jetzt werden wir wohl weitere vier Jahre Durchwursteln bekommen, aber etwas anderes war ja ohnehin nicht zu erwarten. Ich hoffe halt, daß die Entzauberung der Grünen eine Langzeitwirkung hat.


Die Entzauberung der Grünen hat bei den nachdenklicheren Wählern bereits stattgefunden - ob sich die Quote der Enttäuschten bei den Grünen noch steigern läßt, bleibt zweiifelhaft.
Die Spießer und Verbotsanhänger bei den Grünen werden sich nicht auf einmal in neuerwachter Selbstkritik zu einer anderen Einstellung bekehren lassen - sie leben den Verzicht und möchten auch weiterhin die "anderen" bekehren.

Schon jetzt werden in der Presse (auch bei den Grünen selbst) als Grund für die Niederlage eher die Steuerpläne ausgemacht, als dass man sich mit dem Ruf einer Verbotspartei beschäftigen würde - also alles ganz normal, das Volks hat sich geirrt...


Ich meinte damit etwas anderes. Grüne Inhalte (auch der zugehörige Verbotswahn) wurden ja deshalb von anderen Parteien aufgegriffen, weil die Grünen damit so großen Erfolg bei den Wählern hatten. Haben sie diesen Erfolg nicht mehr, sind die Inhalte auch für andere Parteien unattraktiver als vorher.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #74 - 23.09.13 um 11:02:16
Beitrag drucken  
xila schrieb on 22.09.13 um 19:40:33:
Braucht jemand einen Lichtblick? Ich hab einen:

In meinem Wahlkreis Stuttgart 1 fehlen noch 13 Wahlbezirke bei der Auszählung, aber es steht jetzt schon fest, daß Özdemir SEHR weit hinter Stefan Kaufmann von der CDU zurückliegt, also das Direktmandat nicht gewinnen wird.

Hintergrund: Vor etwas mehr als einer Woche hat die SPD in meinem Wahlkreis ihren Wählern empfohlen, ihre Erststimme Özdemir zu geben, weil dem in Umfragen schon vorher ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Kaufmann vorausgesagt worden war.

Das war der Hauptgrund, warum ich am Ende doch noch zur Wahl gegangen bin. Meinen Wahlkreis wollte ich nicht kampflos einem Kandidaten der Grünen überlassen. Wenn man es so sehen will, haben die Grünen mich zur Erfüllung meiner "demokratischen Pflicht" mobilisiert. Jetzt möchte ich von denen aber auch dafür gelobt werden, daß ich wählen gegangen bin.  Zunge






Gut gemacht.

Ich habe auch gegen Özdemir angewählt.

Jetzt ist er und der Rest der Grünen - Oberen weg vom Fenster :



Zitat :

Die Grünen-Spitze will nach der Wahlniederlage vom Sonntag den Weg für eine personelle Neuaufstellung freimachen. Der Vorstand, bestehend aus Claudia Roth, Cem Özdemir und vier weiteren Grünen-Politikern soll geschlossen abtreten.
Die Grünen-Spitze will nach der Wahlniederlage vom Sonntag den Weg für eine personelle Neuaufstellung freimachen. Parteichefin Claudia Roth habe in Absprache mit dem Co-Vorsitzenden Cem Özdemir am Montagmorgen in einer Vorstandssitzung vorgeschlagen, dass der Vorstand zurücktritt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Parteikreisen.




Smiley



http://staseve.wordpress.com/2013/09/23/grunen-debakel-bei-der-bundestagswahlrot...
« Zuletzt geändert: 23.09.13 um 11:03:05 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #75 - 23.09.13 um 15:17:03
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 23.09.13 um 07:47:43:
Werner Paul schrieb on 22.09.13 um 21:13:22:
Keine einzige liberale Partei mehr im Bundestag.



Giovanni de Lorenzo, der Chefredakteur der Zeit, hält die Grünen, nach eigener Aussage bei Jauch, für eine liberale Partei.


Wie sagte doch der Vesuv von Neuss (CDU) auf einer Kundgebung: Früher waren die Grünen mal liberal, das war wohl die Zeit, als sie noch pädophil waren...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #76 - 23.09.13 um 15:40:40
Beitrag drucken  
xila schrieb on 23.09.13 um 09:11:13:
Querkopf schrieb on 23.09.13 um 08:52:03:
xila schrieb on 23.09.13 um 06:53:35:
Jetzt werden wir wohl weitere vier Jahre Durchwursteln bekommen, aber etwas anderes war ja ohnehin nicht zu erwarten. Ich hoffe halt, daß die Entzauberung der Grünen eine Langzeitwirkung hat.


Die Entzauberung der Grünen hat bei den nachdenklicheren Wählern bereits stattgefunden - ob sich die Quote der Enttäuschten bei den Grünen noch steigern läßt, bleibt zweiifelhaft.
Die Spießer und Verbotsanhänger bei den Grünen werden sich nicht auf einmal in neuerwachter Selbstkritik zu einer anderen Einstellung bekehren lassen - sie leben den Verzicht und möchten auch weiterhin die "anderen" bekehren.

Schon jetzt werden in der Presse (auch bei den Grünen selbst) als Grund für die Niederlage eher die Steuerpläne ausgemacht, als dass man sich mit dem Ruf einer Verbotspartei beschäftigen würde - also alles ganz normal, das Volks hat sich geirrt...


Ich meinte damit etwas anderes. Grüne Inhalte (auch der zugehörige Verbotswahn) wurden ja deshalb von anderen Parteien aufgegriffen, weil die Grünen damit so großen Erfolg bei den Wählern hatten. Haben sie diesen Erfolg nicht mehr, sind die Inhalte auch für andere Parteien unattraktiver als vorher.




Nicht nur Steuern und Pädophilie spielten eine Rolle, sondern man merkte gestern auch in der Wahlnachtübertragung, die ich lange verfolgt habe, dass einige Grüne durchaus zugegeben haben, dass ihr 'Bevormundungs- und Verbotsimage' dabei mit den Ausschlag gegeben hat, z.B. der hessische Fraktionschef Tarek al-Wazir oder das bayerische MdB Toni Hofreiter.
« Zuletzt geändert: 23.09.13 um 15:41:00 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #77 - 23.09.13 um 15:55:12
Beitrag drucken  
Die FDP würde ich auch weniger als liberale Partei sehen denn als manchmal kleineres Übel in Sachen Illiberalität.
Die Wahlempfehlung von Netzwerk Rauchen hat Wirkung gezeigt:
In Hessen, wo wir zur Wahl der FDP geraten haben, ist sie gerade doch noch wieder drin und wie von gewünscht mit der CDU zusammen stärker im Landtag vertreten als Rot-Grün. Im Bund haben wir sie nicht empfohlen - man denke nur an den Tabaksteuererhöhungsexzess, der Rot-Grün in nichts nachsteht -, und prompt ist sie draus.
Das hat sich auch nicht anders verdient, siehe neben der Tabaksteuer auch Glücksspielregulierung, Energiewende usw. Die laufen den Grünen doch "Ja, aber"-schreiend nach statt der Verbotspolitik ein entschiedendes "Nein!" entgegenzusetzen. Nun haben sie Anlass, Grund und Gelegenheit zur Besinnung.


« Zuletzt geändert: 23.09.13 um 15:56:59 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #78 - 23.09.13 um 16:08:07
Beitrag drucken  
Die üblich verdächtigen Sanitaristen sind wieder drin: Lauterbart, Binding, Bäh-Zick, Reimann. Immerhin ist die grüne Anti Biggi Bender (Stuttgart) knapp gescheitert und kann höchsten noch irgendwann nachrücken.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #79 - 23.09.13 um 16:09:59
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 23.09.13 um 15:55:12:
Die FDP würde ich auch weniger als liberale Partei sehen denn als manchmal kleineres Übel in Sachen Illiberalität.
Die Wahlempfehlung von Netzwerk Rauchen hat Wirkung gezeigt:
In Hessen, wo wir zur Wahl der FDP geraten haben, ist sie gerade doch noch wieder drin und wie von gewünscht mit der CDU zusammen stärker im Landtag vertreten als Rot-Grün. Im Bund haben wir sie nicht empfohlen - man denke nur an den Tabaksteuererhöhungsexzess, der Rot-Grün in nichts nachsteht -, und prompt ist sie draus.
Das hat sich auch nicht anders verdient, siehe neben der Tabaksteuer auch Glücksspielregulierung, Energiewende usw. Die laufen den Grünen doch "Ja, aber"-schreiend nach statt der Verbotspolitik ein entschiedendes "Nein!" entgegenzusetzen. Nun haben sie Anlass, Grund und Gelegenheit zur Besinnung.








Stimmt, die FDP hat auf Bundesebene in den letzten 4 Jahren in jeder Hinsicht versagt.

Schade, daß die AfD nicht drin ist, ich fand es schon ein wenig merkwürdig, daß sie am Wahlabend stundenlang ohne jegliche Schwankung auf 4,9 % verharrte.

Wurde da bei der EDV eine Obergrenze eingezogen ?      Schockiert/Erstaunt
« Zuletzt geändert: 23.09.13 um 16:11:28 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #80 - 23.09.13 um 16:58:20
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 23.09.13 um 16:09:59:
Die FDP würde ich auch weniger als liberale Partei sehen denn als manchmal kleineres Übel in Sachen Illiberalität.

Zustimmung, aber das wäre immer noch besser, als nichts

ChristophL schrieb on 23.09.13 um 15:17:03:
fitzcarraldo schrieb am Heute um 10:47:43:
Werner Paul schrieb am Heute um 00:13:22:
Keine einzige liberale Partei mehr im Bundestag.


Giovanni de Lorenzo, der Chefredakteur der Zeit, hält die Grünen, nach eigener Aussage bei Jauch, für eine liberale Partei.

Wie sagte doch der Vesuv von Neuss (CDU) auf einer Kundgebung: Früher waren die Grünen mal liberal, das war wohl die Zeit, als sie noch pädophil waren...


Ja, den Mann (Lorenzo) hatte ich als Gesinnungsgenosse von Helmut Schmidt bis dato auch intelligenter eingeschätzt. So kann man sich täuschen.
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #81 - 23.09.13 um 17:54:04
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 23.09.13 um 15:55:12:
Die FDP würde ich auch weniger als liberale Partei sehen denn als manchmal kleineres Übel in Sachen Illiberalität.
Die Wahlempfehlung von Netzwerk Rauchen hat Wirkung gezeigt:
In Hessen, wo wir zur Wahl der FDP geraten haben, ist sie gerade doch noch wieder drin und wie von gewünscht mit der CDU zusammen stärker im Landtag vertreten als Rot-Grün. Im Bund haben wir sie nicht empfohlen - man denke nur an den Tabaksteuererhöhungsexzess, der Rot-Grün in nichts nachsteht -, und prompt ist sie draus.
Das hat sich auch nicht anders verdient, siehe neben der Tabaksteuer auch Glücksspielregulierung, Energiewende usw. Die laufen den Grünen doch "Ja, aber"-schreiend nach statt der Verbotspolitik ein entschiedendes "Nein!" entgegenzusetzen. Nun haben sie Anlass, Grund und Gelegenheit zur Besinnung.




Die FDP hat uns noch jedesmal verkauft, wenn als Belohnung dafür eine Regierungsbeteiligung winkte.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #82 - 23.09.13 um 20:53:58
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 23.09.13 um 07:40:29:
Zumindest kamen die Kräfte die uns bisher den Überwachungsstaat*(Grosser Lauschangriff, Vorratsdatenspeicherung, Internetsperren,...) vom Hals gehalten haben aus der FDP.


*Und die unsägliche Quotenregelung. *Und die sinnlose NATO-Aktion in Libyen.
Aber von ihrer Kernforderung nach weniger Steuern - und damit zwangsläufig einer Ausgabensenkung - hat sie praktisch nichts umgesetzt.
Allerdings steht jede Kleinpartei vor der Frage, ob sie lieber der reinen Lehre treu bleibt und notfalls Fundamentalopposition macht - was ihr den Vorwurf eintragen könnte, die Verantwortung zu scheuen - oder in einer Koalition zwangsläufig ihr politisches Profil verliert.
« Zuletzt geändert: 23.09.13 um 20:56:01 von Martella »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #83 - 23.09.13 um 21:13:20
Beitrag drucken  
Martella schrieb on 23.09.13 um 20:53:58:
fitzcarraldo schrieb on 23.09.13 um 07:40:29:
Zumindest kamen die Kräfte die uns bisher den Überwachungsstaat*(Grosser Lauschangriff, Vorratsdatenspeicherung, Internetsperren,...) vom Hals gehalten haben aus der FDP.


*Und die unsägliche Quotenregelung. *Und die sinnlose NATO-Aktion in Libyen.
Aber von ihrer Kernforderung nach weniger Steuern - und damit zwangsläufig einer Ausgabensenkung - hat sie praktisch nichts umgesetzt.
Allerdings steht jede Kleinpartei vor der Frage, ob sie lieber der reinen Lehre treu bleibt und notfalls Fundamentalopposition macht - was ihr den Vorwurf eintragen könnte, die Verantwortung zu scheuen - oder in einer Koalition zwangsläufig ihr politisches Profil verliert.


... zwangsläufig ihr politisches Profil verliert.
Sehr richtig. Ich hätte sie gerne (mit schlgfertigem Personal! - was ich allerdings eher bezweifle) in einer Opposition gesehen, so, wie das jetzt in Hessen geschehen könnte.
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #84 - 23.09.13 um 22:48:12
Beitrag drucken  
Martella schrieb on 23.09.13 um 20:53:58:
*Und die unsägliche Quotenregelung.


Welche unsägliche Quotenregelung. Steh ich jetzt auf dem Schlauch?
  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #85 - 24.09.13 um 00:21:07
Beitrag drucken  
xila schrieb on 23.09.13 um 17:54:04:
Die FDP hat uns noch jedesmal verkauft, wenn als Belohnung dafür eine Regierungsbeteiligung winkte.


Im Politologen-Jargon: Sie betreibt viel eher eine office seeking Strategie als eine policy seeking. Zu deutsch: Es geht ihr um Minister- und Staatssekretärsposten, Inhalte sind sekundär. Um an ihre Ämter zu gelangen, muss sie allerdings auch eine vote seeking Strategie verfolgen, also erst mal genug Wählerstimmen auf sich vereinigen. Und das - so hat sich gezeigt - kann ordentlich in die Hose gehen, wenn man inhaltlich zu wenig liefert.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.618
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #86 - 24.09.13 um 09:40:32
Beitrag drucken  
Selbsterkenntnis ist hoffentlich der erste Schritt zur Besserung.

Quote:
Der schleswig-holsteinische Energie- und Umweltminister Robert Habeck [...] sagte [... ] "Wir haben skeptische Wähler mit unserer trotzigen Art für blöd erklärt." Die Partei habe "ein Vorschreiber-Image" und "etwas Spießbürgerliches" erworben, "das wir nie sein wollten". Durch das Wahlprogramm der Grünen ziehe sich "die moralische Erziehung des Menschengeschlechts". So hätten die Grünen "jeden Zauber eingebüßt".


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
magnitubel
God Member
****
Offline


560

Beiträge: 766
Mitglied seit: 19.02.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #87 - 24.09.13 um 09:51:23
Beitrag drucken  
Und Habeck ist nicht der Einzige, dem so langsam ein Licht aufzugehen scheint:

Winfried Kretschmann zum Grünenwahlergebnis

Quote:
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat mit seiner Kritik am Wahlkampf der Grünen noch einmal nachgelegt. «Wir haben den Eindruck erweckt, wir seien eine Verbotspartei, wir haben bei den Steuern Maß und Mitte verlassen. Da entstand heftiges Misstrauen uns gegenüber»
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #88 - 24.09.13 um 10:18:13
Beitrag drucken  
magnitubel schrieb on 24.09.13 um 09:51:23:
Und Habeck ist nicht der Einzige, dem so langsam ein Licht aufzugehen scheint:

Winfried Kretschmann zum Grünenwahlergebnis

Quote:
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat mit seiner Kritik am Wahlkampf der Grünen noch einmal nachgelegt. «Wir haben den Eindruck erweckt, wir seien eine Verbotspartei, wir haben bei den Steuern Maß und Mitte verlassen. Da entstand heftiges Misstrauen uns gegenüber»


Das erzählt der Richtige. Der Kretschmann ringt ja mit seiner Partei - bislang erfolglos - um ein Landesgesetz, das es Kommunen ermöglicht, ein nächtliches Alkoholkonsumverbot an öffentlichen Plätzen zu erlassen.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #89 - 24.09.13 um 10:21:48
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 24.09.13 um 00:21:07:
xila schrieb on 23.09.13 um 17:54:04:
Die FDP hat uns noch jedesmal verkauft, wenn als Belohnung dafür eine Regierungsbeteiligung winkte.


Im Politologen-Jargon: Sie betreibt viel eher eine office seeking Strategie als eine policy seeking. Zu deutsch: Es geht ihr um Minister- und Staatssekretärsposten, Inhalte sind sekundär. Um an ihre Ämter zu gelangen, muss sie allerdings auch eine vote seeking Strategie verfolgen, also erst mal genug Wählerstimmen auf sich vereinigen. Und das - so hat sich gezeigt - kann ordentlich in die Hose gehen, wenn man inhaltlich zu wenig liefert.


Ja, so kann man das auch ausdrücken. Das kapiert bloß nicht jeder. Ich mußte gerade unwillkürlich an folgenden Satz denken: "Jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß eine solche Interessendivergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren."  Cool
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.641
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #90 - 24.09.13 um 11:43:13
Beitrag drucken  
Was meint ihr dazu ?

Die Angst vor Merkels Anruf

Ein Anruf von Angela Merkel: Kaum eine Vorstellung scheint SPD und Grüne derzeit so zu erschrecken wie diese. Wie geht es weiter, wenn Merkel keinen Koalitionspartner findet?

Neuwahlen ?

http://tinyurl.com/oj96j47

Das Grundgesetz liesse es zu, dass die Union eine Minderheitsregierung bildet und sich im Bundestag je nach Thema wechselnde Mehrheiten sucht. Merkel hat eine solche Option aber ausgeschlossen, weil sie ihr zu instabil erscheint. Der letzte Ausweg wären Neuwahlen: Dafür müsste die Bundespräsident den Bundestag auflösen. Dies kann er tun, wenn die Wahl eines neuen Kanzlers drei Mal an mangelnden Mehrheiten scheitert oder wenn ein Kanzler im Bundestag die Vertrauensfrage stellt und dafür keine Mehrheit findet.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #91 - 24.09.13 um 11:50:09
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 24.09.13 um 11:43:13:
Was meint ihr dazu ?

Die Angst vor Merkels Anruf

Ein Anruf von Angela Merkel: Kaum eine Vorstellung scheint SPD und Grüne derzeit so zu erschrecken wie diese. Wie geht es weiter, wenn Merkel keinen Koalitionspartner findet?

Neuwahlen ?

http://tinyurl.com/oj96j47

Das Grundgesetz liesse es zu, dass die Union eine Minderheitsregierung bildet und sich im Bundestag je nach Thema wechselnde Mehrheiten sucht. Merkel hat eine solche Option aber ausgeschlossen, weil sie ihr zu instabil erscheint. Der letzte Ausweg wären Neuwahlen: Dafür müsste die Bundespräsident den Bundestag auflösen. Dies kann er tun, wenn die Wahl eines neuen Kanzlers drei Mal an mangelnden Mehrheiten scheitert oder wenn ein Kanzler im Bundestag die Vertrauensfrage stellt und dafür keine Mehrheit findet.


Die frechste Variante wäre, eine Koalition mit der Linkspartei zu bilden. Ich glaube, das gäbe ein Beben, das die ganze Republik erschüttert.  Laut lachend

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #92 - 24.09.13 um 20:39:27
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 23.09.13 um 22:48:12:
Martella schrieb on 23.09.13 um 20:53:58:
*Und die unsägliche Quotenregelung.


Welche unsägliche Quotenregelung. Steh ich jetzt auf dem Schlauch?


Die Frauenquote für Aufsichtsräte und Vorstände von Privatunternehmen wollte van der Leyen durchdrücken. Ist an der FDP gescheitert.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
magnitubel
God Member
****
Offline


560

Beiträge: 766
Mitglied seit: 19.02.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #93 - 25.09.13 um 09:53:51
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 24.09.13 um 09:40:32:
Selbsterkenntnis ist hoffentlich der erste Schritt zur Besserung.

Quote:
Der schleswig-holsteinische Energie- und Umweltminister Robert Habeck [...] sagte [... ] "Wir haben skeptische Wähler mit unserer trotzigen Art für blöd erklärt." Die Partei habe "ein Vorschreiber-Image" und "etwas Spießbürgerliches" erworben, "das wir nie sein wollten". Durch das Wahlprogramm der Grünen ziehe sich "die moralische Erziehung des Menschengeschlechts". So hätten die Grünen "jeden Zauber eingebüßt".



Manche merkens nie:

Quote:
Parteichef Sven Lehmann sagte, eine Ursache für die Wahlniederlage sei das Image der "Verbotspartei". Am strikten Rauchverbot werde man aber festhalten.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #94 - 25.09.13 um 09:59:43
Beitrag drucken  
magnitubel schrieb on 25.09.13 um 09:53:51:
ChristophL schrieb on 24.09.13 um 09:40:32:
Selbsterkenntnis ist hoffentlich der erste Schritt zur Besserung.

Quote:
Der schleswig-holsteinische Energie- und Umweltminister Robert Habeck [...] sagte [... ] "Wir haben skeptische Wähler mit unserer trotzigen Art für blöd erklärt." Die Partei habe "ein Vorschreiber-Image" und "etwas Spießbürgerliches" erworben, "das wir nie sein wollten". Durch das Wahlprogramm der Grünen ziehe sich "die moralische Erziehung des Menschengeschlechts". So hätten die Grünen "jeden Zauber eingebüßt".



Manche merkens nie:

Quote:
Parteichef Sven Lehmann sagte, eine Ursache für die Wahlniederlage sei das Image der "Verbotspartei". Am strikten Rauchverbot werde man aber festhalten.




Jetzt mal ehrlich, wundert dich das wirklich? Die können beim Rauchverbot nicht mehr zurück ohne Gesichtsverlust, sogar dann nicht, wenn sie es insgeheim einsehen sollten, daß es ein Fehler war. Diese Rücknahme läßt sich nur ohne die Grünen oder mit Gewalt erreichen.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
magnitubel
God Member
****
Offline


560

Beiträge: 766
Mitglied seit: 19.02.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #95 - 25.09.13 um 11:44:28
Beitrag drucken  
Nö, das wundert mich überhaupt nicht, ich wollt's hier nur der Vollständigkeit halber zitieren.
Mir ist schon klar, dass der durchschnittliche Grünenfunktionär nach dem Motto handelt das Rauchverbot in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf...

Durchgedreht
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #96 - 25.09.13 um 12:15:04
Beitrag drucken  
magnitubel schrieb on 25.09.13 um 11:44:28:
Nö, das wundert mich überhaupt nicht, ich wollt's hier nur der Vollständigkeit halber zitieren.
Mir ist schon klar, dass der durchschnittliche Grünenfunktionär nach dem Motto handelt das Rauchverbot in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf...

Durchgedreht


Das erinnert mich an eine Haitzinger-Karikatur zu diesem Ausspruch Honeckers. Und die wiederum erinnert mich an eine weitere Karikatur von Horst Haitzinger mit dem schönen Titel "Der real existierende Surrealismus". Abgebildet war ein Honecker-Denkmal in Siegerpose, das über einem weggebröckelten Sockel in der Luft hing.

Genauso wird's den rauchfreien grünen Surrealisten auch noch gehen. Früher oder später. Und wie in einem Trickfilm werden sie eine Weile in der Luft hängenbleiben, bis sie es bemerken, und dann mit einem lauten Schrei abstürzen.
« Zuletzt geändert: 25.09.13 um 12:16:07 von xila »  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #97 - 25.09.13 um 14:57:06
Beitrag drucken  
magnitubel schrieb on 25.09.13 um 11:44:28:
Nö, das wundert mich überhaupt nicht, ich wollt's hier nur der Vollständigkeit halber zitieren.
Mir ist schon klar, dass der durchschnittliche Grünenfunktionär nach dem Motto handelt das Rauchverbot in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf...

Durchgedreht





Stimmt.

Mir wurde von Grünen mehrfach gesagt :  " Raucher sind eine aussterbende Art".

Das ist offenbar bei denen die Sprachregelung, sozusagen ein Naturgesetz, das verdecken soll, daß sie es sind, die die WHO - Vorgaben stringend vollstrecken.

Ein widerliches Pack, offenbar völlig fremdgesteuert von "globalen Kräften".        Zunge
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Bundestagswahl 2013
Antwort #98 - 09.10.13 um 19:16:51
Beitrag drucken  
Martella schrieb on 24.09.13 um 20:39:27:
fitzcarraldo schrieb on 23.09.13 um 22:48:12:
Martella schrieb on 23.09.13 um 20:53:58:
*Und die unsägliche Quotenregelung.


Welche unsägliche Quotenregelung. Steh ich jetzt auf dem Schlauch?


Die Frauenquote für Aufsichtsräte und Vorstände von Privatunternehmen wollte van der Leyen durchdrücken. Ist an der FDP gescheitert.


Aus meiner Sicht gibt es nichts Frauendiskriminierendes als eine Frauenquote.
« Zuletzt geändert: 09.10.13 um 19:17:15 von Carolus Magnus »  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK