Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen? (Gelesen: 1.894 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.421
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #30 - 16.09.13 um 12:33:08
Beitrag drucken  
Zora schrieb on 16.09.13 um 07:20:58:
[...]
... und man selbst hat so gar nichts mit Lobbyismus am Hut? Und was ist das hier?

[...]

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/28/gruener-cohn-bendit-eu-lob...
[...]


Burson Marsteller ist in diesem Zusammenhang besonders interessant, die Firma kam ja erst vor kurzem in dem polnischen Artikel (mit unserer indirekten Übersetzung via Snowdon) über das Pharma-Lobbying zur TPD2 in Brüssel vor.

Wichtiger in Bezug auf Lobbyismus scheint mir bei den Grünen aber ihre grundsätzliche Nähe zu diversen Interessengruppen, beispielhaft Solar- und Windenergieproduzenten oder die Tabakkontrolle. Die können jedenfalls nicht mit Fingern auf andere zeigen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.421
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #29 - 16.09.13 um 12:23:11
Beitrag drucken  
Zora schrieb on 16.09.13 um 07:20:58:
Erklärungsversuche für die starken Verluste der Grünen von Frau Kühnast:

Quote:
Die Grünen hätten “unterschätzt”, wie massiv der politische Gegner ihnen Weltverbesserei mit Verboten untergeschoben hätten. Aber wer Veränderungen wolle, der müsse auch tatsächlich Sachen verändern. Weder Angela Merkel noch die FDP wollten eine Energiewende, “sondern sie wollen ihre Lobbies bedienen”, meinte Renate Künast.



http://www.02elf.net/politik/lvz-kuenast-raeumt-erklaerungsdefizite-im-gruenen-w...

Oh, das mit der Weltverbesserungspolitik ist den Grünen nur vom politischen Gegner untergeschoben worden!  weinend



Eine Mail des Grünen Landesverbandes von heute enthält im ersten Absatz das Folgende:

Quote:
Wir streiten für die größtmögliche Freiheit in unserer Gesellschaft – aber eben nicht auf dem Rücken anderer.


Dazu gibt es auch Bildmotive.

« Zuletzt geändert: 16.09.13 um 12:28:17 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Andim80
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 15
Mitglied seit: 02.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #28 - 16.09.13 um 10:38:51
Beitrag drucken  
Zumindest vor der ÖDP und knapp hinter den Linken.

FDP: 3,3% 389584 Stimmen
Linke: 2,1% 251086      
BP: 2,1% 247282
ÖDP: 2,0% 239235
Piraten: 2,0% 234221
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #27 - 16.09.13 um 07:20:58
Beitrag drucken  
Erklärungsversuche für die starken Verluste der Grünen von Frau Kühnast:

Quote:
Die Grünen hätten “unterschätzt”, wie massiv der politische Gegner ihnen Weltverbesserei mit Verboten untergeschoben hätten. Aber wer Veränderungen wolle, der müsse auch tatsächlich Sachen verändern. Weder Angela Merkel noch die FDP wollten eine Energiewende, “sondern sie wollen ihre Lobbies bedienen”, meinte Renate Künast.



http://www.02elf.net/politik/lvz-kuenast-raeumt-erklaerungsdefizite-im-gruenen-w...

Oh, das mit der Weltverbesserungspolitik ist den Grünen nur vom politischen Gegner untergeschoben worden!  weinend

... und man selbst hat so gar nichts mit Lobbyismus am Hut? Und was ist das hier?

Quote:
Besonders interessant: Der Grünen-Vordenker und Rudi-Dutschke-Freund Daniel Cohn-Bendit ist ebenfalls Mitglied im Club jener Abgeordneten, die sich für die Interessen des ehemaligen Klassenfeindes stark machen.

Denn bei der Stiftung handelt es sich um einen knallharten Interessensverband, der sich dorthin orientiert, wo das große Geld mit Beeinflussung und Gesetzgebung zu machen ist.



http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/28/gruener-cohn-bendit-eu-lob...

Oder dies:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-als-lobbyisten-erst-bio-dann-bi...

Es finden sich sicher noch mehr Beispiele für "Wasser predigen, aber Wein saufen" (von mir aus auch Biowein)
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 197
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #26 - 15.09.13 um 21:43:19
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 15.09.13 um 20:00:05:
xila schrieb on 15.09.13 um 16:37:32:
Die Grünen liegen in Bayern deutlich unter den Prognosewerten von 10 bis 12 Prozent in den letzten Umfragen, nach aktueller Hochrechnung sind es 8,3 Prozent. Wollen wir hoffen, daß dies auch ein Vorzeichen für die Bundestagswahl ist.



Sie haben sogar verloren gegenüber der letzten Landtagswahl 2008. Wenn schon vielen (potentiellen) eigenen Wähler die Bevormundung zum Halse heraushängt...


Ja, das ist das einzig Gute bei dieser Wahl... Leider haben manche Leute immer noch nicht genug von der Bevormundung und Verbieteritis...  8,x% ist viel zu viel für die Grünen!

Hier die letzte Zählung bei der kleinen Parteien:
"23:20 Uhr: Mittlerweile sind 66 der 90 Wahlkreise ausgezählt. Demnach ergibt sich folgender neuer
Zwischenstand bei den kleinen Parteien: ÖDP 2,2%, Bayernpartei 2,2%, Linke 2,0%, Piraten 1,9%, REP 1,0%, NPD 0,7%, Die Franken 0,7%, Frauenliste 0,2%, BüSo 0,0%, Die Freiheit 0,0%."

Die BP hat ihr Ergebnis von 2008 in etwa verdoppelt, leider ist es aber immer noch viel zu wenig... Und die "ODeP" wählen auch noch welche, mein Gott!
http://kompakt-nachrichten.de/2013/09/liveticker-zur-landtagswahl-in-bayern/

Sehr, sehr trist, das Ganze...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.421
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #25 - 15.09.13 um 20:00:05
Beitrag drucken  
xila schrieb on 15.09.13 um 16:37:32:
Die Grünen liegen in Bayern deutlich unter den Prognosewerten von 10 bis 12 Prozent in den letzten Umfragen, nach aktueller Hochrechnung sind es 8,3 Prozent. Wollen wir hoffen, daß dies auch ein Vorzeichen für die Bundestagswahl ist.



Sie haben sogar verloren gegenüber der letzten Landtagswahl 2008. Wenn schon vielen (potentiellen) eigenen Wähler die Bevormundung zum Halse heraushängt...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.416
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #24 - 15.09.13 um 18:44:06
Beitrag drucken  
Das dachte ich mir heute früh schon, als die die Rentnerfraktion in voller Anzugmontur und mit frisch geputzten Rollator Richtung Wahllokal rollen sah. Der Horschdl bekommt sein Wahlergebnis, egal, was davor war. Und das die Grünen von denen keine Stimme bekokmmen haben, war auch klar.

Ist halt Bayerntypisch - die "Hund sans scho" Fraktion hat klar gewonnen.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.999
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #23 - 15.09.13 um 16:37:32
Beitrag drucken  
Die Grünen liegen in Bayern deutlich unter den Prognosewerten von 10 bis 12 Prozent in den letzten Umfragen, nach aktueller Hochrechnung sind es 8,3 Prozent. Wollen wir hoffen, daß dies auch ein Vorzeichen für die Bundestagswahl ist.

  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
alfi
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 5
Mitglied seit: 09.04.12
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #22 - 14.09.13 um 16:12:27
Beitrag drucken  
Stimmt schon, die FDP ist nicht umgefallen. Die Frage, ob eine Neuordnung des GSG angestrebt wird auf der Seite des VEBWK von der FDP so beantwortet:
"Der Gesetzgeber ist
gefordert, zu prüfen,
ob Regelungen
effizient, zeitgemäß
und möglichst unbürokratisch
und
einfach sind. Dieser
Aufgabe wird sich
die FDP auch in
Zukunft stellen"
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.421
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #21 - 13.09.13 um 22:55:08
Beitrag drucken  
Netzwerk Rauchen e.V. wird keine Wahlempfehlung zur bayerischen Landtagswahl abgeben.
Angesichts vergangener Empfehlungen aus meiner Sicht naheliegende Möglichkeiten, die jeder selbstverständlich mit sich selbst ausmachen muss, sind einmal die hier genannte Bayernpartei, oder auch die FDP, die sich immerhin um die kürzwährende Liberalisierung des Landesrauchverbotsgesetzes verdient gemacht hatte und deren Wiedereinzug oder eine Fortsetzung der Koalition vermutlich das etwas kleinere Übel gegenüber einer erneuten CSU-Alleinherrschaft wären. Sicher gibt es noch das ungültige Votum, aber andere als die beiden genannten Parteien sind unter den bayernweit Antretenden sicherlich unwählbar aus Sicht unserer Bewegung. Dabei muss man z.B. die Beschlusslage der bayerischen Piraten berücksichtigen, die in anderen Bundesländern nicht unbedingt dieselbe ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
alfi
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 5
Mitglied seit: 09.04.12
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #20 - 13.09.13 um 21:23:26
Beitrag drucken  
Ich wähle am Sonntag die Bayernpartei. Das System, wo sich die EU Bürokraten irgendeinen Schmarrn ausdenken, sich dann die einzelnen Landesregierungen durch den Gruppenzwang bedingungslos zur Umsetzung verpflichten und das ggf., d.h. dort wo es überhaupt noch so etwas wie Förderalismus gibt, an die Regionalverwaltungen/Bundesländer zur Umsetzung runterbrechen, ist unerträglich.
Die EU als Gebilde ist nicht so "alternativlos", wie sie von den Qualitätsmedien immer dargestellt wird, der Separatismus ist immerhin ein Gegenentwurf.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #19 - 05.09.13 um 18:06:25
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 02.09.13 um 16:33:26:
Klar, die hätten sich deutlicher positionieren müssen. Als wir damals z. B. im Bereich Nürnberg die Probleme mit dem Plakataufstellen im Stadtbereich, kam ausser von der Bayernpartei mal überhaupt nix.

Tatsache war, Frankie konnte plakatieren, wo er wollte und das mit den richtig teuren Austellern, wird hatten ständig mit dem Verbot des Ordnungsamtes und der SPD geführten Stadt zu kämpfen.


Auch dies ist ein Punkt, der mich auf die Palme gebracht hat. Während man den Einen die Plakatierung erlaubte, mußten die Anderen ihre Plakate wieder abhängen. Sogar gegen das Transparent an der Habana Lounge in Nürnberg versuchte man vorzugehen.

Meiner Meinung nach ist dies ein Verstoß gegen das Grundgesetz (Artikel 5 GG).

Nebenbei bemerkt: Aktuell zur Bundestagswahl, und den Wahlen zum Landtag und Bezirkstag dürfen die Parteien ihre Plakete überall aufstellen. Die Verkehrssicherheit kommt dabei wieder mal zu kurz. Sehr häufig verdecken diese Wahlplakate die Sicht auf querende Radwege oder andere Verkehrsteilnehmer. Da ist es schon ein Hohn, wenn im Radio darauf aufmerksam gemacht wird, wenn man solche Wahlplakate verunziert oder aber entfernt, dass dies als Sachbeschädigung geahndet wird.

Gruß
Gerhard

PS: Klar wähle ich. Und da man dies nun ohne Begründung tun kann, nutze ich die Briefwahl.
« Zuletzt geändert: 05.09.13 um 18:07:42 von G-H-L »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
SoSch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 48
Mitglied seit: 25.11.10
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #18 - 04.09.13 um 17:57:14
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 04.09.13 um 16:47:58:
Aber:
Wenn die FDP durch derartiges Wahlverhalten unter die 5%-Hürde fällt, dann haben wir zum Schluss keinen Funken von liberaler Gesinnung mehr in der Regierung - nicht einmal in der Opposition, wo sie möglicherweise mehr ausrichten könnte, als in der Regierung.


Wo soll denn die liberale Gesinnung der FDP sein? Die hat sie doch längst verloren. Sie war mal eine freiheitlich orientierte Partei, die für Bürgerrechte eintrat.

Heute fühlt sie sich doch schon als große Widerstandskämpferin, wenn ein unbekannter Hinterbänkler in einem Provinzblatt sagt, dass seine Partei gegen ein totales Rauchverbot ist. Dann aber sofort pflichtschuldig nachschiebt, dass die FDP selbstverständlich für den Nichtraucherschutz steht.

Nee, die FDP hat nichts mehr mit einer bürgerlich-liberalen Gesinnung gemein. Wirtschaftsliberal ist, mehr aber nicht. Drum taugt sie nicht mal mehr als Oppositionspartei. Zumal in einer Zeit, in der totalitäre Forderungen den Einzelnen immer mehr einengen.

Und die AfD scheint mir eine Art Bürgerinitiative sehr reicher Damen und Herren zu sein, die furchtbare Angst um ihr Sparbuch haben (was eine berechtigte Angst ist). Aber eine echte, politische Alternative zum Berliner Marionettentheater ist sie nicht. Die interessieren sich nur für den €-Ausstieg - entscheidend wäre aber der EU-Ausstieg. Sie interessieren sich für stabile Renten (was zweifellos wichtig und richtig ist) - verschwenden aber keinen Gedanken über die totalitären Tendenzen, die sich in unserer Gesellschaft breit machen. Was nützt mir eine stabile Rente, wenn ich in 10- 15 Jahren nicht mehr über meinen Konsum frei entscheiden kann?

Also eine Partei, die nichts zum Rauchverbot, Glühbirnenverbot, Organspende- und Veggiegebot zu sagen hat - und dann noch obendrein einen Herrn Ermer auf die Liste schreibt - das ist für mich wirklich keine Alternative.

Grüße
SoSch
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #17 - 04.09.13 um 16:47:58
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 26.08.13 um 13:53:36:
Was kommt von der FDP in Bayern ?



Zitat :


FDP gegen Freiluft-Rauchverbote

„Das absolute Freiluft-Rauchverbot auf staatlichen Ausflugsdampfern in Bayern ist unsinnig“, erklärt Tobias Thalhammer. Er schlägt stattdessen vor, am Heck der Schiffe Raucherzonen einzurichten. Der parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion warnt vor weiteren Freiluft-Rauchverboten.

„Gesundheitsschutz ist das eine, unsinnige Bevormundung das andere“, so Thalhammer. Es ergebe keinen Sinn, „dass zahlende Gäste auf dem Schiff nicht mehr rauchen dürfen, Kapitän und Mannschaft dies aber weiter erlaubt ist. Ich fordere Staatsminister Söder auf, dastotale Rauchverbot unter freiem Himmel zurückzunehmen.“

Thalhammer sieht das Rauchverbot auf den Außendecks der Ausflugsschiffe als Vorboten weiterer Rauchverbote unter freiem Himmel. „Söders Anordnung zeigt, wohin die Reise gehen soll. Das Rauchverbot in Fußballstadien oder in Biergärten ist wohl nurnoch eine Frage der Zeit. Wir bayerische Liberale kämpfen dafür, dass Bayern ein freiheitliches Land bleibt, in dem Raucher nicht unverhältnismäßig diskriminiert werden“, so Thalhammer.



Sorry, das ist zu wenig !



Ja, das stimmt in der Tat.
Auch ich schwanke zwischen der grössten Partei (Nichtwähler) und irgend einer kleinen Partei (am ehesten AfD) aus Protest. Aber beide Botschaften kommen im Gehirn von etablierten Parteien/Politikern nicht an. Nichtwähler sind aus deren Sicht entweder teilnahmslos oder zufrieden. Und sie tun ihren Mehrheiten nichts. Sie bilden keine Opposition, die sich artikulieren kann. Kleine Splitterparteien gabs schon immer. Solange sie die 5%-Hürde nicht nehmen, gelangen  auch sie nicht in die Gehirnwindungen der Politiker. Der grosse Filz von Staatssekretären und auch der Bundesrat, der ganze Apparatschik bis hinunter zu Kreistagen, werden gleich gar nicht mit ihnen kommunizieren.

Auch mich hat die FDP in mehrerer Hinsicht enttäuscht und bin verzürnt mit ihr (der homosexuelle Kopf hat sich, wie sich das in der Konstellation geziemt, auf das hohe Amt des Aussenministers abschieben lassen ...)

Aber:
Wenn die FDP durch derartiges Wahlverhalten unter die 5%-Hürde fällt, dann haben wir zum Schluss keinen Funken von liberaler Gesinnung mehr in der Regierung - nicht einmal in der Opposition, wo sie möglicherweise mehr ausrichten könnte, als in der Regierung.
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 197
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Bayerische Landtagswahl 15. Sept. 2013 - Was wählen?
Antwort #16 - 03.09.13 um 22:55:49
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 01.09.13 um 15:07:35:
So what! Es geht doch darum, überhaupt zur Wahl zu gehen und keiner Rauchverbotspartei seine Stimme zu geben - aus Protest!

Und die Bayernpartei ist nun mal die einzige, die gegen das Rauchverbot ist. Den Ministerpräsidenten wird sie eh nicht stellen. Aber ich würde mich riesig freuen, wenn sie wenigstens in den Landtag käme, als schallende Ohrfeige für all die vom Lifestyle gehirngewaschenen und durch die massenmediale Mangel gedrehten Opportunisten!

Das wirklich gute an dieser Wahl ist, dass man 2013 nicht mehr taktieren muss, weil eh alles Jacke wie Hose ist. Die Demokratie ist futsch! Da braucht sich doch keiner mehr irgendwelchen Illusionen hinzugeben.
SoSch

Sehe ich genau so! Und würde mich auch sehr freuen, wenn die BP im Landtag schafft! Auch wenn sie dort nichts anderes macht, als die verbotsfreudigen "Etablierten" immer wieder zu ärgern und zu stören...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK