Normales Thema Neues aus London (Gelesen: 703 mal)
Achim
Full Member
***
Offline


123

Beiträge: 331
Mitglied seit: 07.03.07
Neues aus London
16.10.14 um 14:07:31
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
oddtodd
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 24
Mitglied seit: 14.02.11
Re: Neues aus London
Antwort #1 - 16.10.14 um 14:42:12
Beitrag drucken  
Eine Steilvorlage für Pro Hirnfrei und Konsorten.


Dem Bericht zufolge rauchen 1,2 Millionen Bewohner der britischen Hauptstadt und damit rund 15 Prozent, jeden Tag fingen zudem 67 Schulkinder in der Stadt mit dem Rauchen an. Der Autor, Ara Darzi, sprach von "schrecklichen Folgen für Raucher und ihre Familien".

Es müsse mehr getan werden, um Menschen vom Rauchen abzubringen und Jugendliche erst gar nicht dazu zu ermutigen, forderte er.

Und das sehen auch Nichtraucherverbände in Deutschland so – sie halten einen ähnlichen Schritt hierzulande für sinnvoll.

"Wir sehen in der Absicht, das Rauchen in Parks zu verbieten, einen weiteren Meilenstein hin zu einer rauchfreien Gesellschaft", sagte Siegfried Ermer, der Vorsitzende von Deutschlands größtem Nichtraucherverband Pro Rauchfrei, der Huffington Post.

"Leider können wir in Deutschland wohl noch lange von solch paradiesischen Zuständen wie in London träumen. Schließlich haben wir nicht einmal in Gaststätten einen einheitlichen Nichtraucherschutz ohne Ausnahmen. Unsere Politiker sind noch immer zu sehr mit der Tabaklobby verbandelt."

Auch die Nichtraucher-Initiative Deutschland befürwortet einen Schritt, wie ihn Londons Bürgermeister plant. "Rauchen hat in der Öffentlichkeit und erst recht in Parks, wo man zur Erholung schadstofffreie Luft einatmen will, nichts zu suchen", sagte Ernst-Günther Krause, der Vizepräsident des Vereins, der HuffPost.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Neues aus London
Antwort #2 - 16.10.14 um 19:14:01
Beitrag drucken  
Da hat ja wieder mal die Elite der deutschen Griesgrame die Gelegenheit gehabt, ihren hirnfreien Schmonzenz kundzurun. Was für ein widerlicher Bodensatz der Gesellschaft.  Ärgerlich
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Neues aus London
Antwort #3 - 16.10.14 um 20:25:06
Beitrag drucken  
oddtodd schrieb on 16.10.14 um 14:42:12:
Eine Steilvorlage für Pro Hirnfrei und Konsorten.


Dem Bericht zufolge rauchen 1,2 Millionen Bewohner der britischen Hauptstadt und damit rund 15 Prozent, jeden Tag fingen zudem 67 Schulkinder in der Stadt mit dem Rauchen an. Der Autor, Ara Darzi, sprach von "schrecklichen Folgen für Raucher und ihre Familien".

Es müsse mehr getan werden, um Menschen vom Rauchen abzubringen und Jugendliche erst gar nicht dazu zu ermutigen, forderte er.

Und das sehen auch Nichtraucherverbände in Deutschland so – sie halten einen ähnlichen Schritt hierzulande für sinnvoll.

"Wir sehen in der Absicht, das Rauchen in Parks zu verbieten, einen weiteren Meilenstein hin zu einer rauchfreien Gesellschaft", sagte Siegfried Ermer, der Vorsitzende von Deutschlands größtem Nichtraucherverband Pro Rauchfrei, der Huffington Post.

"Leider können wir in Deutschland wohl noch lange von solch paradiesischen Zuständen wie in London träumen. Schließlich haben wir nicht einmal in Gaststätten einen einheitlichen Nichtraucherschutz ohne Ausnahmen. Unsere Politiker sind noch immer zu sehr mit der Tabaklobby verbandelt."

Auch die Nichtraucher-Initiative Deutschland befürwortet einen Schritt, wie ihn Londons Bürgermeister plant. "Rauchen hat in der Öffentlichkeit und erst recht in Parks, wo man zur Erholung schadstofffreie Luft einatmen will, nichts zu suchen", sagte Ernst-Günther Krause, der Vizepräsident des Vereins, der HuffPost.


Jetzt mal halblang - das ist noch nicht entschieden:

http://www.telegraph.co.uk/health/11165930/Boris-Johnson-calls-ban-on-smoking-in...
 
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.663
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Neues aus London
Antwort #4 - 03.11.14 um 02:13:46
Beitrag drucken  
Johnson hat sogar, vor seiner Zeit als Bürgermeister, mal die Passivrauchlüge angezweifelt:

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Neues aus London
Antwort #5 - 03.11.14 um 21:30:43
Beitrag drucken  
Ah, Darzi.   Seit dem WHO treffen in Moskau und dort beschlossenen Verboten/Vorschriften/etc.  ist es ruhig geworden.  Darzi muss warten bis die Ebola Epidemie verschwunden ist, damit die WHO wieder als "Lebensretter" dasteht, obwohl sie 1,6 Dollar an das - PRESSE AUSGESCHLOSSEN!!! - Treffen in Moskau verschwendet hat und mit dem Geld viele Leben haette retten koennen.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Neues aus London
Antwort #6 - 03.11.14 um 21:31:46
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 03.11.14 um 02:13:46:
Johnson hat sogar, vor seiner Zeit als Bürgermeister, mal die Passivrauchlüge angezweifelt:



Leider ist Boris ein Faehnchen im Wind.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Neues aus London
Antwort #7 - 10.11.14 um 02:09:11
Beitrag drucken  
Nun, erst gestern Abend dachte ich, dass es ein wenig zu ruhig an der Antiraucherfront wurde. 

Jetzt weiss ich, warum:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2827571/Ban-smoking-cars-passed-law-week...

Na, naechstes Jahr wird hier interessant!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK