Normales Thema inkompetent (Gelesen: 344 mal)
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: inkompetent
Antwort #3 - 19.06.15 um 23:11:08
Beitrag drucken  
Korrekt, die " erwürgende" Doktrin was richtig oder falsch ist. Mittlerweile habe ich schon ein Sensibilität für solche Zeitgenossen entwickelt. Wenn sich die Situation bietet ( Ansatzpunkte sind Raucherpausen, Aschenbecher etc. ) lade ich Sie im Gespräch zu einer " Steilvorlage " ein wo sie ihren Müll zum Besten geben können. Am meisten macht es Spaß, wenn man als potenzieller Kunde eingestuft wird. Nach einem Intermezzo von Phrasen und Anti " Weisheiten " gönne ich mir dann gerne den Griff zur Zigarette.....und warte auf die Relativierung der vormaligen Aussage. Das vertriebliche  " Glühen " in den Augen des Gegenüber verschwindet und ich sehe den " Biss auf die Zunge " ..... Smiley

  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: inkompetent
Antwort #2 - 19.06.15 um 18:47:58
Beitrag drucken  
Inkompetent? Also der Chef des Münchner Rauschgiftdezernats wirkt auf mich schon so, als würde er wissen von was er redet.

Und die Suchthilfeexperten würde ich eh nicht ernst nehmen, die therapiern sich doch eigentlich nur selbst.
  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: inkompetent
Antwort #1 - 19.06.15 um 12:13:31
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 28.05.15 um 09:04:07:
Zitat: Wichtig sei aber zu signalisieren, dass der Konsum von Cannabis nicht normal sei. [b]„Das hat man beim Rauchen durch das Rauchverbot geschafft, weil es einen Imagewechsel zur Folge hatte.“


Vielleicht sollte sich der gute Mann mal mit der Geschichte des Hanf auseinandersetzen. Früher war der Konsum und die Herstellung von Produkten aus Hanf weltweit üblich.

Vor allem gefällt mir gar nicht, dass hier sog. Experten festlegen wollen, was normal ist oder eben nicht.
Nur weil, nach deren Meinung rauchen nicht normal ist, gelten Raucher heute als Suchtkranke, Drogenabhängige und irgendwann mal sicher auch als psychisch Kranke.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.620
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
inkompetent
28.05.15 um 09:04:07
Beitrag drucken  
Polizei warnt vor Cannabis-Legalisierung !

Da wird ein Artikel geschrieben welcher viele Fehler hat.

Zum Beispiel: Gras sind die Blätter der männlichen Pflanze, die – entgegen der gängigen Meinung – ebenfalls TCH enthalten. Hä, TCH ? Nein das heisst THC !

Ich war nie gut in "Deutsch" aber von Journalisten sollten wir das schon erwarten dürfen.

Aufgefallen ist mir auch diese Aussage des Suchthilfe-Experten.

Zitat: Wichtig sei aber zu signalisieren, dass der Konsum von Cannabis nicht normal sei. „Das hat man beim Rauchen durch das Rauchverbot geschafft, weil es einen Imagewechsel zur Folge hatte.“ Seither würde nur noch jeder zehnte Jugendliche rauchen und nicht mehr jeder dritte. „Der fröstelnde Raucher vor der Kneipe oder im Glaskasten am Flughafen ist nicht der coole Marlboro-Mann.“ Derartige Signale müssten im Fall einer Legalisierung unbedingt gesendet werden, um Jugendliche vom Konsum abzuhalten. „Das Image ist entscheidend.“

http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/polizei-warnt-cannabis-lega...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK