Normales Thema Beschlagnahmte Zigaretten: Anders gelaufen wie Gedacht... (Gelesen: 290 mal)
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 574
Mitglied seit: 09.11.14
Beschlagnahmte Zigaretten: Anders gelaufen wie Gedacht...
27.10.16 um 21:25:39
Beitrag drucken  
Der Artikel ist zwar schon einige Monate her
Quote:
n Germering hat eine Mutter ihrer 15-jährigen Tochter direkt in der Polizeidienststelle eine Packung Zigaretten ausgehändigt. Diese waren dem Mädchen von den Beamten zuvor weggenommen worden, weil sie eigentlich noch gar nicht rauchen darf.


https://www.muenchen.tv/in-polizeidienststelle-mutter-gibt-15-jaehriger-beschlag...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Beschlagnahmte Zigaretten: Anders gelaufen wie Gedacht...
Antwort #1 - 27.10.16 um 23:16:25
Beitrag drucken  
Bestens:

Quote:
Vor den Augen der Polizistin, die ihr die Zigaretten gerade ausgehändigt hatte, übergab die 41-jährige Mutter mit einem provokanten Lächeln ihrer Tochter die besagten Glimmstengel zurück.


Vielleichte ist die Mutter ja Nichtraucherin, dann kann sie selbst damit nichts anfangen.

Quote:
Die Beamten vor Ort hätten sich schon sehr zusammenreißen müssen, dass ihnen hierbei nicht der Kragen platze, so die Ordnungshüter weiter.


Vielleicht hätten die Polizisten die Schachtel gerne selbst "vernichten" wollen...

Quote:
„Hätten wir die Tochter in Anwesenheit der Mutter beim Rauchen gesehen, hätten wir sie auch angezeigt“, sagte man uns.


Bezieht sich auf § 10 Abs. 1 JuSchG, man darf Jugendlichen in der Öffentlichkeit nicht gestatten. Das erfasst Gaststättenbetreiber, aber offenbar auch für Erziehungsberechtigte. Im privaten Bereich gilt es hingegen nicht.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK