Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Diesel Betrug? (Gelesen: 1.150 mal)
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 573
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #17 - 07.03.19 um 10:16:30
Beitrag drucken  
Die DUH bekommt auch weiterhin Steuermillionen:

http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/umwelthilfe-abmahnverein-erhaelt-...

".....Die Bundestagsabgeordnete Judith Skudelny (FDP) erfuhr auf Anfrage, dass bis zu 3,5 Millionen Euro aus dem Wirtschaftsplan des „Sondervermögen Energie- und Klimafonds 2019“ allein an die DUH-Tochter fließen.

Doch was genau da passiert, sollen die Medien – sollen wir alle – nicht erfahren. Die Details dazu wurden als Verschlusssache eingestuft und in die Geheimschutzstelle des Deutschen Bundestages verschoben...."
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #16 - 03.03.18 um 22:44:44
Beitrag drucken  
Nicht verwunderlich. Hoffe, die Leute wachen endlich auf und machen diesem Spuk der letzten Jahre ein Ende.

Sebastian Frankenberger Erst das Rauchen, jetzt der Diesel: „Fühlt sich gut an, die Welt verändert zu haben“

https://www.focus.de/politik/deutschland/er-setzte-rauchverbot-durch-sebastian-f...
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #15 - 28.02.18 um 19:16:35
Beitrag drucken  
...so liebes Schicksal, nun lass bitte insbesondere die Kisten der absoluten NR Fanatiker stehen.
Frische saubere Luft auf unseren Straßen.

Überall, immer und Kompromisslos !

Der " Rest " der betroffenen Mitbürger kann jetzt selbst mal die Auswirkungen dieser "überzeugten" Mitbürger und Zeitgenossen erfahren.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 573
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #14 - 28.02.18 um 07:16:22
Beitrag drucken  
Nach Ansicht des Lungenspezialisten Dieter Köhler werden die Gesundheitsgefahren durch Autoabgase bewusst aufgebauscht – aber das will keiner hören.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.experte-zweifelt-studien-an-der-man...

Quote:
Ansonsten hält er von seiner Zunft und den Wissenschaftlern, die die Ergebnisse der Studien interpretieren, nicht mehr viel. Bei der Debatte um Autoabgase geht es seiner Ansicht nach in Wahrheit gar nicht um die Gesundheit der Bevölkerung. Es gehe um Arbeitsplätze und Forschungsgelder, um Opportunismus und um Ideologie. „Meine Kollegen bestätigen mir unter der Hand, dass ich Recht habe“, sagt Köhler. „Aber sie sagen dann: Das ist die falsche Botschaft.“......

....„Wenn alle in eine Richtung laufen“, sagt er, „dagegen kommst du nicht mehr an.“


Kommt uns allen bekannt vor - mal sehen wie die Autofahrer auf die kalte Enteignung politisch reagieren.....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.411
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #13 - 19.02.18 um 19:02:23
Beitrag drucken  
Für einen Abmahnverein machen die ordentlich Geld  Ärgerlich
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 573
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #12 - 19.02.18 um 07:24:26
Beitrag drucken  
Wie die Deutsche Umwelthilfe (DHU) nicht nur unsere Geldbeutel durch Kampagnen schröpft, sondern auch noch vom Staat dafür Geld bekommt:

http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/den-staat-schroepft-d...

Quote:
Der Staat zahlt die Kampagnen gegen den Geldbeutel der Bürger mit. Für den bedeutet das, nicht nur einer gigantischen Wertvernichtung seines Eigentums zusehen, sondern auch den Wertevernichtern......

...Der Staat unterstützt seine Auto-Feinde nach Kräften. Er beteiligt sich kräftig an der Finanzierung der Deutschen Umwelthilfe – Der Staat finanziert die DUH....

....Insgesamt, so ergibt die Auflistung, fließen 4,9 Mio Euro direkt aus der Staatskasse in die Kasse der DUH.


Irgendetwas darüber in der Qualitätspresse gelesen? Nein? Wundert mich nicht...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 473
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Diesel Betrug?
Antwort #11 - 18.09.17 um 16:38:45
Beitrag drucken  
Nur 5.000 Tote - also wenn mich richtig erinnere, hatte ein bestbezahlter ARD-Beamter schon mal 10.000 Dieseltote im Twitter-Angebot...

Tja - und jetzt gibt es noch ganz schlechte Nachrichten aus Norwegen: E-Auto-Vereinigung rät vom Kauf ab.
Warum Elektro-Autos in Oslo zum Problem werden

http://www.manager-magazin.de/politik/europa/oslo-e-auto-vereinigung-raet-vom-ka...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.600
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #10 - 18.09.17 um 08:49:03
Beitrag drucken  
Es ist so offensichtlich !

STUDIE BELEGT
Fast 5000 Tote
durch Diesel-Gate

Schwarz-grauer Rauch kommt aus dem Auspuff einer normalen Limousine. Eine Wolke, die tödlich ist !

Man rechne:

5000 Dieseltote*
minus
3301 Passivrauchtote
gleich

* Man hat 5000 Leichname aufgeschnitten und drinnen ganz viel Dieselfeinstaub gefunden !

http://tinyurl.com/yanb7xl7
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 473
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Diesel Betrug?
Antwort #9 - 10.08.17 um 18:14:15
Beitrag drucken  
Und der nächste - diesmal in der FAZ - Risikoforscher Gerd Gigerenzer:

Quote:
Ich finde die vergleichende Frage am nützlichsten: Wie viel Feinstaub verursacht der Diesel im Vergleich zu anderen Dingen, die man täglich benutzt? Eine Stunde Kaminfeuer entspricht etwa 100 Kilometern Autofahrt. Drei Zigaretten verursachen zehnmal so viel Feinstaub wie ein alter Euro-3-Diesel in einer halben Stunde. Das können wir messen, ohne über die Zahl der Toten zu spekulieren.
und Quote:
Fahren Sie eigentlich selbst Diesel?
Einen von BMW, ja. Ich fahre ihn aber selten.

OK, ich rauche selten 3 Zigaretten in einer halben Stunde...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diesel-affaere/diesel-skandal-kuehe-sind-g...

Und weil wir gerade dabei sind:

Die nächste Blamage
E-Bus-Flop: Grüne müssen mit Diesel wahlkämpfen

http://www.krone.at/oesterreich/e-bus-flop-gruene-muessen-mit-diesel-wahlkaempfe...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 473
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Diesel Betrug?
Antwort #8 - 05.08.17 um 22:43:58
Beitrag drucken  
Das die DUH ein Abmahnverein aus dem grünen Bilderbuch ist - leider schon länger bekannt. Das nichts mit Toyota unmöglich ist - leider auch. Einige weitere "Unmöglichkeiten" kann man hier nachlesen: "Deutsche Umwelthilfe: Wer ist Herr Resch?" http://www.theeuropean.de/sebastian-sigler/12575-der-angebliche-dieselskandal

Und weil wir gerade dabei sind Quote:
Gesundheitsminister Manfred Lucha hat in der Feinstaubdebatte zur Verhältnismäßigkeit aufgerufen. „Ich bin keiner, der Äpfel mit Birnen vergleicht, aber zur Ehrlichkeit in der Feinstaubdebatte gehört auch: Eine Zigarette setzt mehr Feinstaub frei als ein Dieselbetrieb ohne Katalysator bei einer Stunde Laufzeit“, sagte der Grünenpolitiker der „Heilbronner Stimme“ (Freitag).
Quelle:http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/lucha_-zigarette-setzt-mehr-fe...

An die Rechenkünste der CDU sei noch erinnert:
http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1485718261/0#3
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 573
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #7 - 05.08.17 um 09:21:44
Beitrag drucken  
Deutsche Umwelthilfe: Kreuzzug der Diesel-Jäger

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutsche-umwelthilfe-kaempft-fuer-fahr...

Quote:
...Der Umwelthilfe ist es seit Jahrzehnten egal, was ihre Forderungen für Arbeitsplätze oder die Weiterentwicklung einer Technologie bedeuten; sie führt einen regelrechten Kreuzzug gegen den Diesel-Motor.....

....Das Brot-und-Butter-Geschäft sind Unterlassungserklärungen und Vertragsstrafen, die Umweltschützer sind dadurch finanziell in der Lage, Klagen gegen Landesregierungen oder Konzerne zu führen. ...

...Der Verein hat gerade mal 270 Mitglieder. Ihre Beiträge sind für die Finanzierung zu vernachlässigen....

....So unterstützt Toyota zum Beispiel die gegen Spitzenpolitiker gerichtete „DUH-Dienstwagenumfrage“....

...Die Umwelthilfe ist also Abmahnverein, Umweltschutzorganisation und zudem eine Organisation, die in Kauf nimmt, lobbyistische Interessen Dritter zu vertreten. Für ihre Arbeit, die sich häufig gegen deutsche Regierungen und Kommunen richtet, wird sie sogar noch von der Europäischen Union gefördert... 


Zitat automotiv-opinion: "Toyota hingegen zahlt unverdrossen weiter: Im Jahr um die 80 000 Euro. Als Gegenzug fährt Jürgen Resch privat einen Prius, den sein Verein häufig über den grünen Klee lobt, was ihn aber nicht daran hindert auch auf die Japaner nach Lust und Laune einzudreschen."
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.033
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Diesel Betrug?
Antwort #6 - 05.08.17 um 08:49:54
Beitrag drucken  
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.378
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Diesel Betrug?
Antwort #5 - 05.08.17 um 00:43:48
Beitrag drucken  
Interessanter Artikel über Verkehr und Feinstaub:

Quote:
n der Feinstaub-Debatte, wo von 80000 Toten im Jahr die Rede war, hatten wir ausgerechnet, dass der Grenzwert von 50 Mikrogramm Feinstaub am Tag, der nur 35 mal im Jahr überschritten werden darf, den eingeatmeten Partikeln einer halben nikotinfreien Zigarette entspricht. Nun kann man natürlich sagen, man soll überhaupt nicht rauchen, aber an der großen Gruppe der Raucher statistisch nachgewiesen sind gesundheitliche Folgen erst nach einem sehr, sehr viel höherem Zigarettenkonsum.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Diesel Betrug?
Antwort #4 - 03.08.17 um 22:07:55
Beitrag drucken  
Gebe dem Artikel absolut recht. Wer kann noch so naiv sein das sich hinter diesem Spektakel ein nicht gesteuerten Hintergrund verbirgt. Egal was es ist, wir als Büger werden nur noch vorgeführt und müssen die Zeche der Interessensgruppen letztendlich bezahlen. Hier werden " Deals ' mit der Automobilbranche , den Energieversorgern und der Politik auf den Weg gebracht das es einen schlecht werden kann. Trotzdem....Merkel & Co. noch immer in den Prognosen weit vorne.
Ist die Republik blind ?
« Zuletzt geändert: 04.08.17 um 04:37:21 von Tegel »  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.378
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Diesel Betrug?
Antwort #3 - 03.08.17 um 20:56:36
Beitrag drucken  
Kommentar von Novo. Ein uns irgendwie vertrautes Szenario  Zwinkernd

Quote:
Der "Dieselskandal" ist in Wahrheit ein Sturm im Wasserglas. Noch nie war die Luft in deutschen Städten so sauber wie heute: http://buff.ly/2vvMe0h Die Panik um Stickoxide steht in keinem Verhältnis zur realen Gefahr. Der Stoff ist zwar in hohen Dosen gesundheitsschädlich, doch der Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestages kam dieses Jahr zu der Schlussfolgerung, dass in Deutschland "keine toxikologisch bedenklichen NO2-Werte in öffentlich zugänglichen Bereichen" bestehen und der aktuelle Wissenstand keine konkreten Aussagen bezüglich gesundheitlicher Folgen erlaubt.

Wie bei den Reaktorstörfällen im japanischen Fukushima wurde eine Skandalisierungskampagne betrieben und eine Angstkulisse geschaffen. Die Autoindustrie wurde als massenmörderisch dargestellt ("Deutsche Automafia vergast jedes Jahr 10.000 Unschuldige", so ein "Energieexperte" der ARD: http://buff.ly/2vwdgV9) und Dieselmotoren als böse Technologie (obwohl sie noch vor einigen Jahren wegen ihres geringeren CO2-Ausstoßes als besonders umweltfreundlich gefeiert wurden).

Es ist offensichtlich, dass eine ökologistische, mobilitätsfeindliche Agenda vorangetrieben werden sollte. Medien, NGOs und Teile der Politik forderten Fahrverbote, Elektroautos, den Ausbau des ÖPNV und das Ende des Pkw. Die letzten Monate haben gezeigt, wie erschreckend verbreitet dieses elitäre, rückwärtsgewandte Denken in tonangebenden Kreisen ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 
Thema versendenDrucken