Normales Thema Justiz-Auktion(en) für billigere Zigaretten (Gelesen: 285 mal)
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 473
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Justiz-Auktion(en) für billigere Zigaretten
Antwort #5 - 04.07.19 um 01:56:16
Beitrag drucken  
Wie es der Zufall so manchmal will: Mal wieder eine Auktion gefunden...
https://www.justiz-auktion.de/auctiondetails.php?id=118297

Diesmal mit den so beliebten Ekelbildern - für die Netzwerk Rauchen bekanntlich die entsprechenden Sammelalben anbietet https://www.spendenshop-netzwerk-rauchen.de/spendenshop-ekelschutz/#cc-m-product... von denen aber nur noch wenige vorhanden sind. Bei Bedarf also jetzt schnell noch ein Exemplar sichern.

Zurück zur Auktion, die am 8.5.2019 gestartet und am 22.5.2019 beendet wurde Quote:
Über das Alter/Haltbarkeit der Zigaretten können keine verlässlichen Angaben gemacht werden. Sie sind jedoch mindestens drei Jahre alt. Entsprechend ist eine gewisse Austrocknung des Tabaks gegeben.

Die Genehmigung zur Verwertung und Abweichung von der Preisbindung (§ 26,27 Nr 2 Tabaksteuergesetz) wurde durch das zuständige Hauptzollamt erteilt.


OK Justizia soll ja ein wenig blind sein, aber ansonsten auch gerne ein wenig pingelig. Wollen wir das auch Mal sein: Ohne Zweifel die veröffentlichten Fotos entsprechen der TPD2 und die verwendeten Ekelbilder der vorgeschriebenen Serie I. Die TPD2 ist bekanntlich leider zum 20.5.2016 in Kraft getreten. Wenn also beim Start der Auktion am 8.5.2019 die Zigaretten mindestens 3 Jahre alt gewesen wären... hätte die TPD2 schon ein wenig früher in Kraft treten müssen?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 473
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Justiz-Auktion(en) für billigere Zigaretten
Antwort #4 - 17.09.17 um 22:46:01
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 15.09.17 um 15:05:27:
Warum? Haben Antis protestiert?

Schon möglich - aber mir nicht bekannt. Könnte aber auch sein, dass die freundlich-feindliche Übernahme des Geschäftsfeldes "Anti-Raucher" durch PMI die jetzt mehr beschäftigt...

Zur Sache: Ich kann leider auf den DTZ Artikel nicht verlinken. Es wird berichtet, dass die DTZ den Auktionseinsteller auf das Tabakerzeugnisgesetz (TabakerzG) und dort auf den Quote:
§ 6 Warnhinweise und Verpackung
(1) Tabakerzeugnisse dürfen nur in den Verkehr gebracht werden, wenn die Packungen und Außenverpackungen mit den gesundheitsbezogenen Warnhinweisen versehen sind, die eine Rechtsverordnung nach Absatz 2 Nummer 1 für das jeweilige Erzeugnis vorschreibt.
hingewiesen hat - und das ist die gleiche Vorschrift, die die Händler gezwungen hat die Produkte ohne Ekelbilder aus dem Angebot zu nehmen.
« Zuletzt geändert: 17.09.17 um 22:46:48 von Feuerstein »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.378
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Justiz-Auktion(en) für billigere Zigaretten
Antwort #3 - 15.09.17 um 15:05:27
Beitrag drucken  
Feuerstein schrieb on 14.09.17 um 21:46:47:
Wie "Die Tabak Zeitung" heute berichtet, sind die Zigarettenversteigerungen bei Justiz-Auktionen eingestellt und die Angebote entfernt worden.


Warum? Haben Antis protestiert?

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 473
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Justiz-Auktion(en) für billigere Zigaretten
Antwort #2 - 14.09.17 um 21:46:47
Beitrag drucken  
Wie "Die Tabak Zeitung" heute berichtet, sind die Zigarettenversteigerungen bei Justiz-Auktionen eingestellt und die Angebote entfernt worden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.378
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Justiz-Auktion(en) für billigere Zigaretten
Antwort #1 - 09.09.17 um 01:19:40
Beitrag drucken  
Danke für die Info. Ja, der Staat weiß, wie er drei- bis vierfach an Tabakwaren verdient. Vielleicht erzielt er so auch höhere Preise als mit TPD2-konformen Waren.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 473
Mitglied seit: 09.11.14
Justiz-Auktion(en) für billigere Zigaretten
08.09.17 um 20:17:50
Beitrag drucken  
Unter https://www.justiz-auktion.de werden derzeit 28 Auktionen angeboten. Es werden verschiedene Marken wie z.B. Pueblo, L&M, JPS, Camel, Marlboro, Davidoff, HB, Benson & Hedges, Gauloises usw. angeboten.

Auf der Seite werden die Zigaretten in der Kategorie "Genussmittel" geführt oder sind durch die Suche nach "Zigaretten" zu finden.

Im unterschied zur Zoll-Aktion http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1467639044 werden die ersteigerten Zigaretten zum Versand per Post angeboten.

Wer sich die Abbildungen ansieht stellt schnell fest, dass es alles Produkte vor Einführung der TPD2 (Mai 2016) sind. Es fehlen die Ekelbilder und Angaben zu den Werten wurden nicht gemacht - können aber hier problemlos eingesehen werden https://www.unser-tabak.de/index.php/2017/07/05/tabakwerte-zigarette-2017/ und die Liste für 2016 ist auch dort vorhanden.

Soweit die Herstellung in 2016 erfolgt ist und eine "Sachgerechte" Lagerung erfolgt ist, darf ein "Zugreifen" empfohlen werden. Nur ob das so ist, lässt sich aus den Beschreibungen nicht erkennen.

Unfair bleibt das allerdings gegenüber dem Handel: Der musste im Mai 2017 die Alt-Bestände aus dem Regal nehmen und "Auktionen" mit niedrigen Preisen gingen auch nicht: Die sind nämlich verboten...

Für die heimliche rauchende Justizia natürlich nicht?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert