Normales Thema Beiträge von Dimitri Kosyrew (Gelesen: 120 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.359
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Beiträge von Dimitri Kosyrew
Antwort #1 - 24.05.19 um 04:01:39
Beitrag drucken  
Dimitri im Interview. Als Text in deutscher Übersetzung plus Video auf Englisch.
« Zuletzt geändert: 24.05.19 um 04:02:35 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.359
Mitglied seit: 30.06.06
Beiträge von Dimitri Kosyrew
06.02.19 um 23:36:31
Beitrag drucken  
Der russische Autor und Aktivist Dimitri Kosyrew erinnert an eine internationale Raucherkonferenz in Moskau 2014. Und formuliert Ziele für unsere Bewegung.
In einem weiteren Beitrag geht er u.a. auf die Rolle jüngerer Leute ein.

Quote:
Hier bestehen tatsächlich einige Probleme. Eines ist, wie gesagt, dass die jüngere Generation wahrscheinlich nicht für etwas kämpfen wird (gutes Leben, angenehme Welt), was sie so nie erfahren durfte. Zugegebenermaßen hat das Steckenpferd der Tabakbekämpfung, eine Generation (uns) zu demütigen, um die nächste vom Rauchen (und von vielen anderen Dingen) abzubringen, Früchte getragen.

Das andere Problem liegt darin, dass zu viele sehr böse Menschen (einschließlich der Tabakbekämpfer) routinemäßig die Leidenschaft der Jugend für ihre eigenen Zwecke missbrauchen, z.B. bei Revolutionen. Und da viele junge Leute dies erkannt haben, tendieren sie dazu, sich nicht mehr zu engagieren. Wir mögen nichts mehr zu verlieren haben, doch die Jungend weiß, dass sie noch viel verlieren kann. Daher sind sie sind sowohl leidenschaftlich als auch vorsichtig.

Meiner Meinung nach sollten wir niemals versuchen, die jüngere Generation zu benutzen, wenn sie es nicht wirklich will. Denn Bastarde und Idioten sind wir nicht. Sollen Tabakkontrolle oder islamische Terroristen das tun (was sie auch machen, indem sie beide dieselbe Gehirnwäsche-Technik verwenden). Wenn wir junge Leute treffen, die sich uns anschließen möchten, sollten wir sie nicht zu Handlangern machen. Wir brauchen sie als vollwertige Mitglieder mit eigener Weisheit und eigenem Stolz. Ein weiteres interessantes Problem ist die Tatsache, dass andere Generationen bereits ihre eigene Art des Widerstands entwickelt haben – in Form des Dampfens. Dafür lohnt es sich deren Meinung nach zu kämpfen.


Wobei man zu letzterem Punkt anmerken könnte, dass zumindest in Deutschland die allermeisten Dampfer nicht die Jüngsten sind.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert