Normales Thema Ketzerischer Blick auf Rauchen und Herzkrankheiten (Gelesen: 96 mal)
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.999
Mitglied seit: 15.10.07
Ketzerischer Blick auf Rauchen und Herzkrankheiten
07.01.20 um 19:20:37
Beitrag drucken  
Ich habe die "alternative Hypothese" nur kurz überflogen und kann mir kein Urteil darüber erlauben, ob der Autor damit eine mögliche plausible Erklärung für die Entwicklung bei den Herzkrankheiten in den USA im letzten Jahrhundert gefunden hat oder nur Mist erzählt. Beim Querlesen blieb ich aber an folgendem Satz hängen:

Quote:
Smoking likely played a role in the rise and fall of heart disease rates but I believe it was a secondary role. As we’ve seen, Ivor Cummins pointed out that Arterial Calcium is a dramatically better predictor of heart disease death than is smoking status.


https://fireinabottle.net/an-alternative-hypothesis-for-the-rise-and-fall-of-hea
rt-disease-in-the-us-in-the-20th-century/

Was ich sehr interessant finde, ist, daß der im Zitat erwähnte Ivor Cummins  eine Ernährungsweise vertritt, mit der unter anderem auch das Kalorienmodell in Frage gestellt wird (ketogene Ernährung), was ihm in der orthodoxen Ernährungswissenschaft natürlich eine Art Ketzerstatus verleiht. Wenn man erst einmal angefangen hat, gegen eine von praktisch niemandem hinterfragte Selbstverständlichkeit wie die Kalorien zu ketzern, fällt es offenbar leichter, auch andere vermeintliche Selbstverständlichkeiten nicht mehr unhinterfragt als wahr zu akzeptieren, sofern die Daten andere Erklärungsmöglichkeiten näherlegen.

Obwohl Cummins und der Autor aus meinem Link, Brad Marshall, auch unter den Ketzern Ausnahmen sind, wenn es um das Rauchen geht. Meistens läuft es eher darauf hinaus, daß behauptet wird, Herzkrankheiten, die einer vermeintlich falschen Ernährung zugeschrieben werden, seien in Wirklichkeit durch das Rauchen verursacht worden.

Aber interessant, daß überhaupt Leute aus dieser Richtung auftauchen, die die Antiraucher-Botschaften nicht mehr unbesehen für wahr halten.


  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK