Normales Thema Countdown zum Mentholverbot (Gelesen: 447 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.530
Mitglied seit: 30.06.06
Countdown zum Mentholverbot
20.02.20 um 15:00:45
Beitrag drucken  
Quote:
Noch drei Monate Menthol
Mentholzigaretten und Mentholtabak zum Drehen und Stopfen sind ab dem 20.5.2020 in der EU verboten. Zeit, sich Vorräte anzulegen.  Und mit Alternativen zu experimentieren.


Welche das sein können? Siehe unseren Artikel.
« Zuletzt geändert: 20.02.20 um 15:01:03 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.530
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Countdown zum Mentholverbot
Antwort #1 - 17.05.20 um 22:14:02
Beitrag drucken  
Letzter Aufruf: Nur noch bis übermorgen
Quote:
Ab kommenden Mittwoch sind Mentholzigaretten verboten. [...]Mentholmarken sind in einigen Onlineshops bereits ausverkauft, in Tabakläden dürften sich aber noch Restbestände finden. Vielleicht am ehesten in den spezialisierten Fachgeschäften, die aufgrund des Corona-Lockdowns einige Wochen schließen mussten und nicht wie Kioske oder Tankstellen geöffnet waren.


Hier die Tabelle der zuletzt noch bestehenden Mentholmarken.

Immerhin lässt der Spiegel Alexander Neubacher Kritik üben.

Quote:
Proteste sind nicht zu erwarten, Helmut Schmidt ist tot, wer raucht heute noch Reyno Menthol?


Die Mentholmarke Reyno gab es unter dieser Bezeichnung bereits vor dem Verbot nicht mehr...

Quote:
Menthol steht im Verdacht, die Strenge des Zigarettenrauchs zu mildern. Die EU spricht vom "charakteristischen Aroma", das den Tabakgeschmack überlagert. Das passt Brüssel nicht, denn wer sich eine Zigarette ansteckt, den soll es zur Strafe im Hals kratzen. Vor allem Jugendliche. Wer rauchen will, muss husten. So funktioniert die schwarze Pädagogik im Namen der Menschheitsverbesserung, die sich als Jugendschutz tarnt, aber in Wahrheit auf alle Raucher zielt.


Gut erkannt.

Quote:
Gerade weil Rauchen die Lebenserwartung statistisch signifikant verkürzt, sind Raucher für den Sozialstaat per saldo kein schlechtes Geschäft, vor allem bei der Rente.


Zumindest das darf/will er im Spiegel aussagen, wenn er schon grundsätzlich die Linie des Blattes zum (Passiv)Rauchen nicht in Frage stellen kann.

Quote:
Mit dem Mentholverbot stellt die EU die Grundidee von 250 Jahren Aufklärung infrage. Sie pfeift auf das Leitbild vom mündigen Menschen; sie macht ihn zum Trottelbürger, der staatlicher Anleitung bedarf, weil er nicht weiß, was gut für ihn ist.


Leider nichts Neues aus Brüssel...
« Zuletzt geändert: 17.05.20 um 23:07:01 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.530
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Countdown zum Mentholverbot
Antwort #2 - 19.05.20 um 14:29:18
Beitrag drucken  
Rob Lyons bei Spiked:

Quote:
If the menthols ban is a bit tone-deaf when it comes to young people’s smoking habits, it is positively patronising when it comes to women, who are twice as likely to smoke menthols as men. Along with a ban on slim packs (but not slim cigarettes), the belief is that because women prefer different flavours or pack sizes, they’ll simply give up smoking if those things are taken away. It seems anti-smoking campaigners can’t distinguish between preferences about how we smoke and the reasons why we choose to smoke in the first place.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.530
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Countdown zum Mentholverbot
Antwort #3 - 21.05.20 um 23:57:40
Beitrag drucken  
Eine gute Nachricht: In der Schweiz bleiben Mentholzigaretten und -tabak erlaubt.
Mit Einkaufstourismus wird gerechnet.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK