Normales Thema Drehwurm an der Tabaksteuerschraube (Gelesen: 527 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.617
Mitglied seit: 30.06.06
Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
28.02.20 um 15:25:07
Beitrag drucken  
Quote:
Seit der Jahrtausendwende ist die Tabaksteuer in Deutschland zehn Mal (!) erhöht worden, zuletzt in fünf Stufen bis 2015. Hinzu kommt, dass auf die Tabaksteuer auch Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) erhoben wird, also eine Doppelbesteuerung stattfindet – bzw. eine Dreifachbesteuerung, wenn man seine Einkäufe vom bereits versteuerten Einkommen zahlt. Zu Ludwig Erhards Zeiten war diese Steuer sogar mal gesenkt worden, daran ist im heutigen Klima von Anti-Tabak und staatlicher Misswirtschaft leider nicht zu denken.


Artikel

« Zuletzt geändert: 28.02.20 um 15:25:39 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 599
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
Antwort #1 - 07.02.21 um 18:20:16
Beitrag drucken  
Und dann wäre es mal wieder soweit:

Scholz plant höhere Tabaksteuer

Berichtet t-online.de
Quote:
Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will durch höhere Steuern auf Tabak und E-Zigaretten mehr Geld in die Staatskasse spülen. Ab 2022 soll die Abgabe in fünf Jahresschritten steigen, wie der "Spiegel" berichtete.

Demnach sollen für eine Packung mit 20 Zigaretten am Ende 25 Cent mehr Steuern anfallen – ein Aufschlag von fünf Cent pro Jahr. Bei Drehtabak sind es pro Jahr 15 Cent je Päckchen, insgesamt also 75 Cent. Vergleichbar seien die Pläne für Zigarren und Zigarillos.


Erstmals sollen dann auch E-Zigaretten besteuert werden. Und es darf natürlich noch darauf hingewiesen werden, dass die Tabaksteuer auch noch bei der Mehrwertsteuer einbezogen wird. Deshalb sind die o.g. "Erhöhungen" dann nochmals um weitere (derzeit) 19 % anzuheben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.617
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
Antwort #2 - 13.02.21 um 16:23:32
Beitrag drucken  
« Zuletzt geändert: 13.02.21 um 16:26:44 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 599
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
Antwort #3 - 15.02.21 um 12:36:50
Beitrag drucken  
Neue Tabaksteuer soll über 12 Milliarden Euro mehr bringen!

berichtet derNewsticker.de
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.617
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
Antwort #4 - 22.02.21 um 18:12:15
Beitrag drucken  
Der DZV wieder mit seiner jährlichen Studie

Quote:
Damit wurde jede sechste hier gerauchte Zigarette nicht in Deutschland versteuert. Das entspricht einem Volumen von rund 12,8 Mrd. Zigaretten und damit nur rund 2 Mrd. Zigaretten weniger als 2019, obwohl die Grenzen in der Corona-Pandemie zeitweise geschlossen waren und ein Einkauf von günstigeren Zigaretten im Ausland nicht oder nur eingeschränkt möglich war.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 599
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
Antwort #5 - 22.02.21 um 18:43:04
Beitrag drucken  
Hier zunächst ein Link zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Finanzen (Stand 11.02.2021) zum Tabaksteuermodernisierungsgesetz–TabStMoG und noch ein Link zu dem Artikel "Finanzministerium will Steuer auf Tabak und E-Zigaretten erhöhen" der FAZ - ähnliches bei anderen Medien, die ich allerdings wegen der Bezahlschranke hier nicht verlinke.

E-Zigaretten
Wenig überraschend hat die Anti-Raucher-Industrie die E-Zigaretten im Visier: Tabaksteuer "160 Prozent teurer: Preise für E-Zigaretten sollen massiv ansteigen" meint Focus-Online und die Werbeverbote sind ja auch schon beschlossen. Der/die/das Referenten begründen das mit dem Nikotingehalt der Liquids - allerdings fehlen mir deutlichere Hinweise auf die bekannten Pflaster, Kaugummis und Sprays (Nee, das sind ja die Sponsoren der Anti-Raucher, geht also nicht).

Gut möglich, dass man den E-Zigaretten in diesem Jahr noch einige Umsatzrekorde spendiert hat. Wie lange können Liquids gelagert werden? - genau: Ersparen Sie sich diese 160% Tabaksteuern...

Feinschnitt
Das Programm was da losgetreten wird ist ziemlich eindeutig: Der/die/das Referenten nehmen sich die 40g Packung vor - die nur eher selten ist aber vielleicht ist das der Wink mit dem Zaunpfahl das künftig Packungen mindestens 40g haben müssen - und das Ziel lautet wohl eher den Preisunterschied zur Zigarette auf null zu bringen. Das hat bekanntlich schon mal mit den Tabaksticks bestens funktioniert.

Pfeiffentabak
Das sieht nach einer spannenden PMI Geschichte aus: Da wird man dann wohl die Qual der Wahl haben: Preise für die Verdampfer brav erhöhen oder aus den sehr ordentlichen Gewinnen der bisherigen Differenz von Zigaretten/Pfeiffentabak subventionieren. Mal sehen, wie sich der Bundesminister und PMI aus der Nummer rauswinden werden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 599
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
Antwort #6 - 03.03.21 um 00:28:05
Beitrag drucken  
Niemand hat die Absicht... - in Anlehnung an ein bekanntes Zitat.

Am 21.12.2020 stellte die Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag eine "Kleine Anfrage" an die Bundesregierung - unter anderen auch diese Frage:
6. Plant die Bundesregierung eine Erhöhung der Tabaksteuern, und wenn ja, inwiefern?
Nachzulesen in der Drucksache 19/25566

Bereits am 20.01.2021 kommt die Antwort der Bundesregierung:
Eine Initiative der Bundesregierung zur Erhöhung der Tabaksteuer liegt nicht vor.
Siehe Drucksache 19/26014

Gute zwei Wochen später war dann das Mindesthaltbarkeitsdatum dieser Aussage schon wieder abgelaufen...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.617
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Drehwurm an der Tabaksteuerschraube
Antwort #7 - 29.03.21 um 19:01:31
Beitrag drucken  
Die Bundesregierung hat jetzt entschieden, der Bundestag wird also wohl noch in dieser Wahlperiode die Fünf-Schritte-Erhöhungen verabschieden.

Quote:
Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Tabaksteuerrechts beschlossen.


Ach, eure verlogene Sprache.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK