Normales Thema Sinkende Lebenserwartung: Sind die Briten die nächsten? (Gelesen: 233 mal)
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.009
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Sinkende Lebenserwartung: Sind die Briten die nächsten?
Antwort #4 - 09.03.20 um 20:18:19
Beitrag drucken  
Mal sehen, wie lange sie das durchhalten, einen offenbar bedeutsamen Faktor so stur zu ignorieren. Irgendwo habe ich gelesen, die Sterblichkeit liege beim Corona-Virus bei um die 3 Prozent. Hört sich harmlos an, sind aber dennoch ungefähr 3301 Todesfälle je 100.000 Erkrankte. Und es wird, weltweit betrachtet, in den nächsten Monaten Millionen von Erkrankten geben.

Jetzt haben wir sie also, eine echte Pandemie durch eine übertragbare Krankheit, im Gegensatz zu den gefakten um die nichtübertragbaren Krankheiten. Auch wenn die Sterblichkeit die der Pest im Mittelalter zum Glück nicht erreichen werden wird, kann man jetzt den Unterschied zwischen "Pandemie" (nach Art der WHO) und Pandemie, der dieselbe WHO, wie sich zeigen wird, rein gar nichts entgegenzusetzen hat, live erleben.

Ich bin sehr gespannt, wo das noch hinführen wird. Heute habe ich vergeblich versucht, Mehl zu kaufen (nicht um es in großen Mengen zu horten, sondern weil es mir am ausgehen ist, aber es ist überall ausverkauft). Mein Online-Broker ist auch nicht erreichbar. Beides stimmt mich ein bißchen bedenklich, denn noch ist ja bei uns fast nichts passiert und auf den ersten Blick wirkt da draußen ja alles noch ganz normal. Wie kann das sein, daß schon jetzt eine Art Panik ausbricht?

Eigentlich dachte ich, Hamsterkäufe, über so was bin ich doch erhaben. Aber wenn ich kein Brot mehr backen kann, hört bei mir die Freundschaft auf. Sollte ich irgendwo doch noch Mehl finden, werde ich nun natürlich auch ein paar Packungen mehr mitnehmen, als ich es andernfalls täte.

Inzwischen poppen immer mehr Studien auf, und bislang zeigen alle dieselbe Besonderheit, was Raucher betrifft. Hier noch eine:

https://www.thelancet.com/pb-assets/Lancet/pdfs/S014067362305663.pdf

191 Patienten, davon 11 Raucher und 62 % (= 119) Männer.

Das ist geradezu lachhaft wenig. Alleine schon, damit das Risiko von Rauchern gleich hoch wäre wie von Nichtrauchern, hätten es zwischen 50 und 60 Raucher sein müssen.

  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.440
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Sinkende Lebenserwartung: Sind die Briten die nächsten?
Antwort #3 - 09.03.20 um 18:46:48
Beitrag drucken  
Quote:
Dafür gibt es beim Corona-Virus gute Nachrichten, aber nur für uns: Raucher (und teils auch Ex-Raucher) sind verblüffend wenige unter den Erkrankten. Inzwischen gibt es mindestens drei Studien, die alle dieses Ergebnis hatten:


Hindert die üblichen Verdächtigen in Deutschland natürlich nicht an den üblichen Behauptungen:

Quote:
Experten gehen davon aus, dass die Qualmerei das Risiko verschärft.[...] „Es ist durchaus möglich, das Krankheitsrisiko und den Krankheitsverlauf auch jetzt noch zu beeinflussen, wenn man mit dem Rauchen aufhört. Es macht immer einen Unterschied, ob man aktiver oder ehemaliger Raucher ist.“


Tja, nicht nur Amokläufe werden "instrumentalisiert"....


Quote:
Vielleicht liegt es ja tatsächlich am Rauchen. Sollte sich das tatsächlich herausstellen, fange ich womöglich an, wieder an einen Gott zu glauben, und zwar einen der neben einem Empfinden für ausgleichende Gerechtigkeit auch einen ziemlich schrägen Sinn für Humor hat.


Vorschläge für einen Roman/Film/eine Serie: Virus rottet Nichtraucher aus/rottet Raucher aus. Wie verändert sich die Welt?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.009
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Sinkende Lebenserwartung: Sind die Briten die nächsten?
Antwort #2 - 08.03.20 um 20:48:44
Beitrag drucken  
Oh, Mist. Eigentlich hatte ich das hier verlinkt, weil ich wußte, ich würde es andernfalls niemals wiederfinden. Aber es war ein Bericht, der sich auf Ergebnisse aus dem anderen Link bezog.

Wenn mein altersschwaches Hirn mich nicht täuscht, bezog es sich auf einen Medienbericht im Economist, der allerdings hinter einer Paywall lag. Könnte dieser hier gewesen sein: https://www.economist.com/britain/2019/05/14/deaths-of-despair-once-an-american-...

Apropos altersschwaches Hirn:

In den USA gibt es eine neue gesundheitspolitisch alarmierende Entwicklung: Alzheimer bei jüngeren Personengruppen (Altersgruppe: 30 bis 64) nimmt in den letzten Jahren stark zu, und zwar besonders stark in der Altersgruppe unter 45 (mehr als 400 % Zunahme zwischen 2013 und 2017).

https://www.phillyvoice.com/millennials-early-onset-dementia-alzheimers/

https://www.bcbs.com/the-health-of-america/reports/early-onset-dementia-alzheime...

Dafür gibt es beim Corona-Virus gute Nachrichten, aber nur für uns: Raucher (und teils auch Ex-Raucher) sind verblüffend wenige unter den Erkrankten. Inzwischen gibt es mindestens drei Studien, die alle dieses Ergebnis hatten:

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)30183-5/fullt... (7 von 49, 73 % der Patienten sind Männer)
https://www.nejm.org/doi/10.1056/NEJMoa2002032 (127 Raucher, 21 Ex-Raucher von 1085 Patienten, knapp 60 Prozent Männer)
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1111/all.14238 (2 Raucher, 7 Ex-Raucher von 140 Patienten, ca. 50 Prozent Männer)

Das Geschlecht ist hier nicht ganz unwichtig, denn fast 50 % aller chinesischen Männer (aber nur ca. 2 Prozent der Frauen) sind Raucher. Daß von insgesamt fast 1300 untersuchten Corona-Infizierten nur 164 aktuelle oder ehemalige Raucher sind, finde ich da schon sehr erstaunlich. Ich habe nach erklärenden Faktoren (Alter, Geschlecht etc.) gesucht, aber keine gefunden. Vielleicht liegt es ja tatsächlich am Rauchen. Sollte sich das tatsächlich herausstellen, fange ich womöglich an, wieder an einen Gott zu glauben, und zwar einen der neben einem Empfinden für ausgleichende Gerechtigkeit auch einen ziemlich schrägen Sinn für Humor hat. Zunge

Quote:
Der gantz berg aber Sinai rauchet / darumb das der HERR erab auff den Berge fure mit fewr / Vnd sein Rauch gieng auff / wie ein rauch vom ofen / das der gantze Berg seer bebete / 2. Mose 19.18





« Zuletzt geändert: 08.03.20 um 20:50:14 von xila »  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.440
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Sinkende Lebenserwartung: Sind die Briten die nächsten?
Antwort #1 - 04.03.20 um 19:44:29
Beitrag drucken  
Interessant.
Aber der Twitter-Link funktioniert bei mir irgendwie nicht. Kannst du auf den ganzen Tweet verlinken?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.009
Mitglied seit: 15.10.07
Sinkende Lebenserwartung: Sind die Briten die nächsten?
04.03.20 um 13:55:49
Beitrag drucken  
In den USA sinkt die Lebenserwartung nun schon seit mehreren Jahren, vor allem deshalb, weil die Mortalität der jüngeren Generation steigt.

In UK könnte etwas ähnliches im Anmarsch sein:

https://pbs.twimg.com/media/ESGKeMeWoAEMai4format=jpg&name=large

Die Gründe scheinen identisch mit denen in den USA zu sein: Drogen und Selbstmorde: https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/healthandsocialcare/healthan...

  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK