Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Corona (Gelesen: 29.995 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #285 - 18.12.20 um 03:06:50
Beitrag drucken  
Quote:
No-smoke-Areas – das Virus der Bevormundung
Ständig prasseln neue restriktive Corona-Verordnungen auf uns herein. Seit Oktober gehört dazu der Maskenzwang in vielen Fußgängerzonen oder auf Bürgersteigen von belebten Straßen, gerade in Großstädten. Dabei spielt keine Rolle, ob sich schon jemand nachweislich an vorbeieilenden Passanten angesteckt hat, denen er beim Shoppen kurz begegnet ist. Das bedeutet auch, dass je nach Lesart dort das Rauchen und das Dampfen komplett verboten sind, sofern man dafür die Gesichtsbedeckung abnimmt. Im größten Bundesland NRW teilt das Gesundheitsministerium mit, dass zwar zum Essen und Trinken Ausnahmen gelten können, beim Rauchen aber keineswegs.
[...]
Netzwerk Rauchen lehnt diese Eingriffe in die persönliche Freiheit und Selbstbestimmung ab. Hinzu kommt: Während man an einer Schutzwirkung der Gesichtsmasken durchaus zweifeln kann, bedeutet Tabakrauchen weniger Risiko einer Covid-19-Ansteckung bzw. eines schweren Verlaufs. Auch wenn manche immer noch einen gegenteiligen Eindruck erwecken wollen.
[...]
Zigarette statt Maske wäre das Gebot der Stunde.


Ganzer Beitrag auf der Website von Netzwerk Rauchen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #286 - 23.12.20 um 22:55:16
Beitrag drucken  
Quote:
Die Corona-Impfung des größenwahnsinnigen Tabakfeindes Bill Gates ist gefährliche Geschäftemacherei. Nichts gelernt aus der Schweinegrippe.
Neuer Beitrag bei Netzwerk Rauchen.
« Zuletzt geändert: 23.12.20 um 22:55:49 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #287 - 27.12.20 um 16:31:17
Beitrag drucken  
Artikel bei Tichys Einblick:

Quote:
In der Wissenschaft gibt es nun mehrere Studien, die relativ solide Daten bringen: Raucher sind wohl deutlich weniger gefährdet, sich mit Corona zu infizieren als Nichtraucher. Das zeigt zuletzt eine Studie der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen vom 25. November, die darüber Aufschluss geben sollte, welche Gruppen der Bevölkerung welches Risiko haben, sich mit Corona zu infizieren. Dafür wurden alle Bürger der Stadt Essen, die sich an die örtliche Corona Task Force wandten und einen PCR-Test erhielten, befragt. Es wurden 296 positiv Getestete und 1.641 negativ Getestete nach verschiedenen Eigenschaften kategorisiert, u.a. ob die Person aus einem Risikogebiet kam, ob man engen Kontakt hatte mit einem bestätigten Coronafall etc. Unter allen Kategorien ist die Kategorie „Raucht aktuell mehr als 10 Zigaretten am Tag“ diejenige, bei der das Ergebnis unter positiv Getesteten und negativ Getesteten am zweitstärksten differiert. Allein die Frage, ob der Geschmackssinn verloren wurde, zeigt eine höhere Diskrepanz.
Unter den positiv Getesteten sind nur 5,9% Raucher, während es 19% unter den negativ Getesteten sind. Das heißt, Nicht-Raucher infizieren sich mehr als drei mal so häufig, wie Raucher.
[...]
Aber die Korrelation ist nicht wegzudiskutieren, und es ist schon frappierend, dass solche Ergebnisse medial überhaupt nicht stattfinden oder immerhin diskutiert werden, während sonst jeder Schwachsinn durch alle Kanäle gespült wird.
Jedenfalls wäre das doch etwas für die neuen Schockbilder: Eine Raucherkneipe ohne Masken und Sicherheitsabstände. Rauchen gefährdet ihre Quarantäne. Furchtbar!


Der Autor verweist außerdem auf manipulatives Framing solcher Erkenntnisse.
« Zuletzt geändert: 27.12.20 um 16:32:24 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #288 - 15.01.21 um 00:37:02
Beitrag drucken  
Frohes neues Jahr allen Foristen!

Der jüngste Beitrag bei Netzwerk Rauchen zeigt Parallelen und Zusammehänge zwischen den sanitaristischen Projekten Tabakbekämpfung und Coronapolitik auf.

Quote:
Gesundheitswahn demaskieren
[...]
Genau wie die Tabakbekämpfung die Menschen nicht gesünder macht und nicht langlebiger, richtet die Coronapolitik mehr Schaden als Nutzen an, indem sie ihnen Perspektiven und Freude nimmt. Letzteres wirkt sich auf die Lebensqualität, ersteres auch auf die Lebensquantität aus. Alleine ökonomische Schäden können auf Dauer ein Vielfaches an Lebensverkürzung gegenüber dem bedeuten, was das Coronavirus bewirkt (z.B. hier skizziert). Die extreme Beschleunigung des Sanitarismus im Jahre 2020 wird sehr langfristige, negative Auswirkungen zeitigen, nicht nur im Zusammenschrumpfen der individuellen Freiheitsrechte. Die Gesundheitsdiktatur – ein Begriff, den das Netzwerk Rauchen mitgeprägt hat –,  hat nie gekannte Formen angenommen, Ausgangssperren und Demonstrationsverbote zeigen den autoritären Weg. Gewöhnung und Gehorsam führen nur dazu, dass immer weitere Gesetze, Verordnungen und andere Maßnahmen draufgesattelt werden. [...]
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #289 - 19.01.21 um 05:49:53
Beitrag drucken  
Beitrag bei Novo:

Quote:
Corona-Impfung – Gewinner und Verlierer
[...]
Zu den weiteren Nutznießern gehören Herstellerunternehmen, ob nun etablierte Pharmakonzerne (ebenfalls WHO-Spender) oder BioNTech mit seiner Mainzer Firmenanschrift „An der Goldgrube“ (kein Witz), Politiker, die mit dem Impfargument den Ausnahmezustand in einen Dauerzustand verlängern. Und die Mainstreammedien, die das Impfthema in Dauerschleife bespielen können, mit Berichterstattung über Pannen und Verzögerungen wie bei öffentlichen Großbauprojekten, Schuldzuweisungen sowie Kontroversen über Prioritäten bei der Impfzuteilung. Und mit geradezu bizarrer Pharma-Werbung, wie unlängst  das Spiegel-Cover zu BioNTech. Da lohnen sich die großzügigen Zahlungen der Gates-Stiftung an das Hamburger ‚Nachrichtenmagazin‘ doch. Für weitere Anlagetipps wenden Sie sich bitte an den Bankkaufmann Ihres Vertrauens, den Ex(?)-Pharmalobbyisten Jens Spahn.
[...]
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 577
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Corona
Antwort #290 - 19.01.21 um 09:23:43
Beitrag drucken  
Corona dient wohl auch als Übung für zukünftige weitere Eingriffe in die persönliche Freiheit und Selbstbestimmung im Namen der Klima-Religion.

Der SPD-Apokalyptiker "Klabauterbach" hat als erster seine Vision von zukünftigern Freiheitsbeschränkungen im Namen der Weltrettung zum Besten gegeben:

Quote:
Karl Lauterbach: „Somit benötigen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind."


https://www.theeuropean.de/rainer-zitelmann/karl-lauterbach-plant-nach-corona-oe...

Interssanterweise wurde diese ungeheuerliche Aussage nur in der "Welt" und im "The European" bekannt gegeben. Alle anderen großen Medien haben, getreu nach dem Motto: der Leser muss nicht beunruhigt werden, geschwiegen!

Ein Beispiel für den ideologischen Gleichschritt der deutschen Presse...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #291 - 29.01.21 um 18:05:58
Beitrag drucken  
Gurgeln mit Schnaps gegen Corona

Quote:
Wie Emil Reisinger, Professor an der Uniklinik Rostock, gegenüber der „Ostsee Zeitung“ erklärt hat, ist die desinfizierende Wirkung von Alkohol beim Händewaschen seit den Vorbildwaschungen von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen bekannt und gut erforscht. „Und wir haben Hinweise darauf, dass dies im Rachenraum genau so sein könnte, dass Gurgeln mit Schleimhautdesinfektionsmitteln die Virenlast im Rachen reduzieren kann.“ Reisinger, der noch nichts von Andreas Behnsdorf bereits durchgeführten Studien weiß, will nun  Menschenexperimente durchführen, um den erhofften alkoholischen Anti-Corona-Effekt am lebenden Objekt zu überprüfen und nachzuweisen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Corona
Antwort #292 - 10.02.21 um 23:50:40
Beitrag drucken  
Querkopf schrieb on 19.01.21 um 09:23:43:
Corona dient wohl auch als Übung für zukünftige weitere Eingriffe in die persönliche Freiheit und Selbstbestimmung im Namen der Klima-Religion.

Der SPD-Apokalyptiker "Klabauterbach" hat als erster seine Vision von zukünftigern Freiheitsbeschränkungen im Namen der Weltrettung zum Besten gegeben:

Quote:
Karl Lauterbach: „Somit benötigen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind."


https://www.theeuropean.de/rainer-zitelmann/karl-lauterbach-plant-nach-corona-oe...

Interssanterweise wurde diese ungeheuerliche Aussage nur in der "Welt" und im "The European" bekannt gegeben. Alle anderen großen Medien haben, getreu nach dem Motto: der Leser muss nicht beunruhigt werden, geschwiegen!

Ein Beispiel für den ideologischen Gleichschritt der deutschen Presse...


Natürlich wird es soweit kommen, erste erfolgreiche Versuche haben wir Raucher ja schon zu spüren bekommen. Für den "wissenschaftlichen" Anstrich der politischen Entscheidungen sorgten das staatlich gepämperte WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle (Helmholtz Gemeinschaft).

Heute geschieht das ganz offen, da wird die Wissenschaft aufgefordert die politisch gewünschten Szenarien zu liefern:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article225864597/Interner-E-Mail-Verkehr...

Berufene Fachinstitute und NGOs, die über die Gefährlichkeit von Alkohol, Zucker, Feinstaub, CO² etc. scharren schon mit den Hufen.

Die Salamitaktik hat sich bewährt, es kommen schlimme Zeiten auf uns zu.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.868
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Corona
Antwort #293 - 11.02.21 um 00:00:12
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 09.12.20 um 22:43:22:
Hausarrest genügt denen nicht mehr:

Quote:
Uneinsichtige Quarantäneverweigerer sollen künftig in einem von zwei bis drei ausgewählten Krankenhäusern im Südwesten untergebracht werden. Darauf einigten sich Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) und [der Schwiegersohn Wolfgang Schäubles,] Innenminister Thomas Strobl (CDU)


Die Basis für die Quarantäne ist übrigens der fragwürdige PCR-Test, der selbst bei echt positiven Resultaten nicht aussagt, ob jemand infektiös ist. Oder gar die reine Kontaktschuld - wer nach (i.d.R. ungeprüfter Aussage eines Mitmenschen) mit einem PCR-Positiven Kontakt gehabt haben soll.

Zwei, drei Großhochzeiten und das Ding ist voll... Durchgedreht
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #294 - 24.02.21 um 22:57:47
Beitrag drucken  
Die Interessengemeinschaft E-Dampfen zum Thema:

Quote:
Da liegt eher die Hypothese nahe, dass ein abrupter Verzicht auf Nikotinkonsum das Infektionsrisiko mit COVID-19 deutlich erhöhen  und einen schwereren Verlauf noch begünstigen könnte.
[...]
Besser wäre ein Umstieg auf das Dampfen (E-Zigarette) oder Snus (Nikotinbeutel) bzw. pharmazeutische Nikotinersatzprodukte (Kaugummis, Pflaster, etc.). Allerdings ist wissenschaftlich noch nicht ganz geklärt, ob Nikotin wirklich die Hauptursache für das Paradoxon ist oder andere Bestandteile im Zigarettenrauch einen unerwarteten Einfluss haben.


Der letzte Satz: immerhin. Dass diese Vereinigung Pharmanikotin statt Rauchen propagiert und damit den auch den Kräften hinter der Anti-Dampf-Hetze in die Hände spielt, sagt über den Geisteszustand der meisten organisierten Dampfer nichts Gutes aus...

Quote:
Raucher in Krankenhäusern sollten auch unbedingt weiterhin die gewohnte Nikotindosis bekommen. Plötzlicher Entzug könnte eine Ursache dafür sein, wenn Raucher einen schwereren Verlauf bei COVID-19 haben.


Die sollten allerdings weiter rauchen können statt Pharmanikotin verabreicht zu bekommen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #295 - 26.02.21 um 23:06:28
Beitrag drucken  
Mal wieder die übliche Propaganda, dpa-Aussendung.

Quote:
Raucher habe ein erhöhtes Risiko für schwere und tödliche COVID-19-Verläufe. Studien deuten außerdem darauf hin, dass das auch für Menschen gilt, die lange Zeit viel geraucht haben und inzwischen Nichtraucher sind.


Stimmt so nicht. Zunächst mal weniger Risiko auf überhaupt einen Verlauf. Problem erst ab stationärer Behandlung.

Quote:
Dennoch sollte man, egal wie lange man schon raucht, die Pandemie als Anlass nutzen, sich von Zigaretten loszusagen, rät der Internist und Pneumologe Stefan Andreas.


Die Platte hat 'nen Sprung.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #296 - 27.02.21 um 19:37:54
Beitrag drucken  
Ein gutes hat der War on Covid: Immer mehr durchschauen K. Lauterbach als üblen Hetzer und Gesundheitsfanatiker.

Nur ein Beispiel, die Erkenntnis setzt sich auch in anderen politischen Lagern durch.

« Zuletzt geändert: 27.02.21 um 19:38:56 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #297 - 27.02.21 um 19:47:52
Beitrag drucken  
Guter Beitrag von Gunnar Kaiser, auf dessen Youtube-Kanal ich hinweise, ein einziger Satz sei zitiert:

Quote:
Wir haben eine weltweite Pandemie, die mit einem PCR-Test festgestellt wurde, dessen Tauglichkeit auf einer einzigen, innerhalb von 24 Stunden durchgewunkenen, von Forschern mit eklatanten Interessenskonflikten verfassten Studie beruht, der weder zwischen aktiven und vergangenen Infektionen unterscheiden noch eine tatsächliche Erkrankung nachweisen kann und eine hohe Fehlerquote hat, wenn 35 Zyklen überschritten werden, was aber nirgendwo einsehbar kontrolliert wird (ebensowenig wie die Anzahl der getesteten Gensequenzen), und durch den aufgrund der nirgends belegten Annahme asymptomatischer Ansteckung die bloße Möglichkeit eines Kollapses des Gesundheitssystems prognostiziert wurde (die aber nirgends eingetroffen ist, im Gegenteil, die Intensivstationen waren normal ausgelastet), weswegen man quasi unbefristete Lockdowns ausruft, die laut dem renommiertesten Epidemiologen der Welt nicht nur nichts bringen, sondern sehr schaden, aus Angst vor einer Krankheit, die für 99 % der Menschen relativ ungefährlich und selbst für 99,77 % der positiv Getesten nicht tödlich ist, deren Todesopfer genauso alt werden wie die Lebenserwartung ist (wobei bei denen nicht einmal zwischen an und mit Corona gestorben unterschieden wird und sie auch lange Zeit nicht obduziert wurden) und es auch in Ländern ohne oder mit wenig Maßnahmen keine signifikante Übersterblichkeit gibt, sowie auch hier wie dort keine nennenswerte Influenza mehr …
dafür aber nie dagewesene Eingriffe in Freiheit, Selbstbestimmung und Privatsphäre, eine globale wirtschaftliche Rezession, die Spaltung der Gesellschaft, überfüllte Psychiatrien für Kinder und Jugendliche, denen eine erfüllende Gegenwart verweigert sowie die Zukunft zerstört wurde, und eine wahrscheinlich regelmäßige gentherapeutische Behandlung durch eine Massenimpfung samt Digitalem Impfausweis, der eine Impfung mit einem experimentellen Impfstoff bestätigt, der weder sterile Immunität garantiert noch ausgereift ist, dafür aber die Gefahr bedenklicher Nebenwirkungen hat, und von der dann bis in alle Ewigkeit die Gewährung weiterer Privilegien (früher: Grundrechte) abhängig gemacht werden können?


« Zuletzt geändert: 27.02.21 um 19:48:11 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 617
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Corona
Antwort #298 - 02.03.21 um 18:54:57
Beitrag drucken  
WHO erwartet kein Ende der Pandemie vor 2022

Quote:
Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht nicht von einem Ende der Corona-Pandemie im heurigen Jahr aus. Die Vorstellung, dass mit dem Virus bis zum Jahresende abgeschlossen werden kann, sei "verfrüht und unrealistisch", sagte WHO-Notfalldirektor Michael Ryan am Montag vor Journalisten in Genf. Zugleich berichtete er von Anzeichen, wonach sich die Impfkampagne auf die Pandemie auswirke. Allerdings berichtete die WHO von einem Anstieg der Fallzahlen in jüngster Zeit.
Berichtet die Kleine Zeitung.

Kleiner Tipp an die WHO: Ihr solltet mal Eure Glaskugel mit Bioreiniger desinfizieren!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Corona
Antwort #299 - 29.03.21 um 19:10:45
Beitrag drucken  
Man sollte der Maskenpflicht beim Friseur eigentlich durch Outdoor-Hairstyling entgehen können...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK