Normales Thema Umsatzsteuersenkung: Keine Bescherung für Raucher (Gelesen: 230 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.617
Mitglied seit: 30.06.06
Umsatzsteuersenkung: Keine Bescherung für Raucher
04.12.20 um 21:38:15
Beitrag drucken  
Quote:
Beim Kauf von Tabak und Zigaretten bleibt die Steuersenkung zwar nicht auf der Strecke, kommt aber nicht als Preissenkung beim Endkunden an. Woran liegt’s? Die gesetzlichen Vorgaben zur Tabaksteuer (Bundesebene, auch die EU spielt mit rein) stellen zu hohe Hürden, um zeitnah und flexibel auf eine solche Situation reagieren zu können. Alleine die Lieferung neuer Steuerzeichen mit einem verminderten Preis würde Monate dauern, und zu einem Preis unterhalb des auf der Steuerbanderole angegebenen darf kein Händler verkaufen.

Versucht trotzdem jemand, den Verbrauchern etwas Gutes zu tun? Netzwerk Rauchen hat die Herstellerunternehmen und die Verbände der Tabakwirtschaft angeschrieben und um Aufklärung gebeten.


Weiter lesen...
« Zuletzt geändert: 04.12.20 um 21:38:49 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Knight Rider
Newbie
*
Offline


Corona zeigt den Nichtlern
was Verbote anrichten

Beiträge: 44
Standort: Schleswig Holstein
Mitglied seit: 10.08.20
Geschlecht: männlich
Re: Umsatzsteuersenkung: Keine Bescherung für Raucher
Antwort #1 - 06.12.20 um 02:38:34
Beitrag drucken  
Die Steuersenkung ist eh eine Farce. Die Preise sind in den Himmel gestiegen. (Was ich von 2013 bis 2019 im Standard kaufte, musste ich verstärkt in Verzicht setzen) Es ist die selbe Verlogenheit, wie die Behauptung, 30 Gramm Tabak sei billiger als 40 Gramm Tabak. Da wundert es mich nicht, dass die Senkung bei Tabak fast keine Wirkung hat.
  

War früher alles besser? Nein! Doch früher gab es Möglichkeiten, die es heute nicht mehr gibt.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK