Willkommen



Unser Forum ist in neuem Gewand online! Leider konnten die Passwörter nicht übernommen werden. Fordere bitte einfach ein neues Passwort an!

Sollte es bei der Anmeldung zu Problemen kommen, nutzt bitte das Kontaktformular des Forums, das Forumteam wird dann eine Lösung finden.

Der Link zum Kontaktformular befindet sich unten auf der Seite.

  • Werbung

Frauenmarken und Herrenmarken

Raum für Infos rund ums Rauchen
Antworten
Benutzeravatar
Laurette
Junior Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 17:32
Kontaktdaten:

Frauenmarken und Herrenmarken

Beitrag von Laurette »

Als ich in Deutschland lebte, lernte ich, dass „HB“ für mich als Männermarke und die ehemalige DDR-Marke „Club“ als Frauenmarke galt. Gelegentlich kaufte ich eine Schachtel HB 100, und immer flüsterte mir jemand zu: "Das ist eine Männermarke". Kann jemand näher darauf eingehen?

LG,
Laurette
LG,
Laurette

"Sobald man Raucher ist, ist man für immer Raucher!"


"OUT, und stolz!"
ChristophL
Urgestein
Beiträge: 8641
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 16:38
Kontaktdaten:

Re: Frauenmarken und Herrenmarken

Beitrag von ChristophL »

Das hat sich inzwischen nivelliert. Bei den heute gängigen Marken gibt es da keinen wirklichen Wahrnehmungsunterschied. Klar, lange Slim-Zigaretten, wie du sie rauchst, werden sehr selten von Männern konsumiert. Aber die sind hierzulande ohnehin ein Nischenprodukt.
Benutzeravatar
Laurette
Junior Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 17:32
Kontaktdaten:

Re: Frauenmarken und Herrenmarken

Beitrag von Laurette »

Frauenmarken sind hier in den letzten Jahrzehnten langsam zurückgegangen. Die Einführung von Virginia Slims im Jahr 1968 löste eine Raucherinnenrevolution aus, die zur Einführung zahlreicher Frauenmarken führte. Deutschland führte Kim 1970 sogar als Antwort auf Virginia Slims ein; sie wurden in 2011 eingestellt. In den letzten zehn Jahren wurden hier auch Style 100, Satin 100 (mit einem mit Satin umwickelten Filter), Miss Diamond 100, Opal 100 (eine ganz natürliche Zigarette ohne Konservierungsstoffe, und mit Baumwollfilter), Max 120 (eine Zigarette mit sehr hohem Teer- und Nikotingehalt, die sich an gehobene und reifere Raucherinnen richtet, und zuletzt in 2018 Saratoga 120 (im Wesentlichen eine Marlboro Red 120). Virginia Slims sind hier nicht mehr der überwältigende Superfavorit der Frauen, wie sie in der 80er und 90er Jahren waren. Viele Frauen bevorzugen entweder Marlboro Light Kurzen oder Marlboro Light 100er, oder sie rauchen, wenn möglich, was ihre Partner oder Ehemänner rauchen.
Bild
Bild
Bild[/img]
LG,
Laurette

"Sobald man Raucher ist, ist man für immer Raucher!"


"OUT, und stolz!"
Benutzeravatar
Laurette
Junior Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 17:32
Kontaktdaten:

Re: Frauenmarken und Herrenmarken

Beitrag von Laurette »

Ich habe einen Ratgeber für "Zigarettenmarken für Frauen in den USA" zusammengestellt, https://womenscigsusa.blogspot.com/. Obwohl Frauenmarken in den letzten Jahren zurückgegangen sind, sind sie immer noch am Leben und wohlauf. Die Originalseite ist auf englisch, aber in der oberen linken Ecke befindet sich ein Dolmetscher.
LG,
Laurette

"Sobald man Raucher ist, ist man für immer Raucher!"


"OUT, und stolz!"
ChristophL
Urgestein
Beiträge: 8641
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 16:38
Kontaktdaten:

Re: Frauenmarken und Herrenmarken

Beitrag von ChristophL »

Nicht schlecht. Wobei sich in Europa die Emanzipation von Raucherinnen eher so gestaltet hat, dass sie dieselben Marken rauchen wie Männer.
Benutzeravatar
Laurette
Junior Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 17:32
Kontaktdaten:

Re: Frauenmarken und Herrenmarken

Beitrag von Laurette »

Danke für Dein Kompliment!

Ich erinnere mich aus meiner Zeit im RLP mit meinem jetzigen Ex-Mann, dass die meisten deutschen Ehepaare, die wir kannten, fast immer genau das waren, was Du beschriebst. Was immer der Mann rauchte, die Frau rauchte auch. Ich hätte es geliebt, wenn mein Mann und ich dieselbe Marke geraucht hätten. Er rauchte ausschließlich Marlboro rot, die kurzen, und ich rauchte gelegentlich Marlboro rot, aber die 100er, wenn ich eine stärkere Zigarette brauchte. Ich bat ihn, auf meine 100er umzusteigen, und ich wiederum würde sie Vollzeit rauchen. Er sagte, er wolle nichts mit meinen „chick-sticks“ (Tussi-Stöcken) zu tun haben, genauso wie er die EVE 120er, die ich hauptsächlich rauchte, als „bitch-sticks“ (Schlampe-Stöcke) bezeichnete. Da ich nicht bereit war, etwas kürzeres als 100er zu rauchen, rauchten wir beide weiterhin unser eigenes. Schade!!!
LG,
Laurette

"Sobald man Raucher ist, ist man für immer Raucher!"


"OUT, und stolz!"
Benutzeravatar
Laurette
Junior Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 17:32
Kontaktdaten:

Re: Frauenmarken und Herrenmarken

Beitrag von Laurette »

Ich war enttäuscht zu hören, dass Frauenmarken in Deutschland auf dem Rückzug sind. Sie sind in den USA am Leben und wohlauf.

https://eve120damen.blogspot.com/
https://kim-zigaretten.blogspot.com/
LG,
Laurette

"Sobald man Raucher ist, ist man für immer Raucher!"


"OUT, und stolz!"
Antworten

Zurück zu „Dies und Das zum Thema Rauchen“

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast